14
Fr, Jun

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Glastechnik auf hohem Level

Unternehmen

Foto: Jesse David Harris
Foto: Jesse David Harris

Schauplatz Manhattan, zentraler Stadtteil New York Citys, 86. Stockwerk des One Word Trade Centers: Was bringt rund 50 Fassadenexperten und Projektleiter der bedeutendsten Architekturbüros von New York dazu, sich hier an zwei Tagen technisch anspruchsvolle Seminare von AGC Interpane zum Thema Glastechnik anzuhören? Die Antwort: Die perfekte Aussicht auf die Stadt und Inhalte, mit denen sie ihre tägliche Arbeit perfektionieren: Wissenswertes zu Beschichtungssystemen, Toleranzen, Produktcharakteristika, europäische und amerikanische Standards im Vergleich und vieles mehr. Zudem wurde ein neuer Service des Unternehmens vorgestellt: »Coating on Demand«. In wechselnden Kleingruppen diskutierten die Architekten mit Fachleuten von AGC Interpane theoretische aber auch ganz praktische Fragen, wie die Zeitplanung für den Glastransport vom Ort der Herstellung in den Interpane-Werken Plattling oder Lauenförde bis in die Obergeschosse eines New Yorker Wolkenkratzers.

Beste Aussicht auf New York City. Im Vordergrund befindet sich das Three World Trade Center des britischen Architekten Richard Rogers. Hier verwendete AGC Interpane als erster Glashersteller in New York zum ersten Mal nicht vorgespanntes Verbundglas mit einer maßgeschneiderten Beschichtungskombination. Der Vorteil ist eine exzellent plane und transparente Fassade, die die Stadt und den Hudson River perfekt spiegelt. Foto: AGC Interpane
Beste Aussicht auf New York City. Im Vordergrund befindet sich das Three World Trade Center des britischen Architekten Richard Rogers. Hier verwendete AGC Interpane als erster Glashersteller in New York zum ersten Mal nicht vorgespanntes Verbundglas mit einer maßgeschneiderten Beschichtungskombination. Der Vorteil ist eine exzellent plane und transparente Fassade, die die Stadt und den Hudson River perfekt spiegelt. Foto: AGC Interpane

Wer an Skyscraper denkt, denkt als Erstes an Manhattan, den zentralen Stadtteil New York Citys. Hier, im 86. Stockwerk des One World Trade Centers, in der »TWA lounge at 1WTC« fanden sich jetzt zahlreiche Architekten erstrangiger New Yorker Büros, wie zum Beispiel SOM, Richard Meier & Partners und KPF, um nur einen kleinen Ausschnitt zu nennen, zum Glasfassaden-Workshop von AGC Interpane ein.

Während früher fast ausschließlich Bürotürme gebaut wurden, erlebt New York City gerade den Wandel hin zu Mixformen der Gebäudebewirtschaftung, teils werden sogar reine Wohntürme gebaut. Besonders exklusives Beispiel: 220 Central Park South. Der Skyscraper wächst gerade am Südende des Central Parks in die Höhe und wird der höchste Wohnturm der Stadt. Das Glas lieferte AGC Interpane. Das Unternehmen hat in New York City deutlich mehr als den Fuß in der Tür – hier entstehen inzwischen dutzende Hochhausneubauten mit Sonnenschutzverglasungen der Produkte ipasol und Stopray. Auf eines der neuesten, in der Fassade gerade fertiggestellten Gebäude, hatte man vom Seminarraum aus den perfekten Blick: Das Three World Trade Center des britischen Architekten Richard Rogers. Besonderheit: Hier verwendete AGC Interpane als erster Glashersteller in New York zum ersten Mal nicht vorgespanntes Verbundglas und eine maßgeschneiderte Beschichtungskombination. Der Vorteil: Die bei vorgespanntem Glas auftretenden, allenfalls minimierbaren Wellen treten hier nicht auf. Die Folge ist eine exzellent plane und transparente Fassade, die die Stadt und den Hudson River ohne Verzerrungen spiegelt. Ausgeführt wurde die Fassade als Zweifach-Sonnenschutzisolierglas. Kein Wunder, dass der Workshop bei dieser Aussicht, trotz hochtechnischer und anspruchsvoller Inhalte für allseitige Begeisterung sorgte.

Alles andere als Standard: Die wohl höchstgelegene Eventlounge von New York City war Schauplatz des Glasfassaden-Workshops von AGC Interpane. Foto: AGC Interpane
Alles andere als Standard: Die wohl höchstgelegene Eventlounge von New York City war Schauplatz des Glasfassaden-Workshops von AGC Interpane. Foto: AGC Interpane

Neuer Service: Coating on Demand
Zu den Projekten von AGC Interpane in Nordamerika zählt auch der Vista Tower in Chicago, der hier die thematische Brücke zum Seminar schlägt. Der Skyscraper ist gerade im Bau und wurde als eines der ersten Gebäude weltweit mit einer individuellen Verglasung des Glasspezialisten ausgestattet. Möglich macht dies ein neuer Service, der zum Ende des Seminarprogramms erstmals öffentlich vorgestellt wurde: Coating on Demand (CoD). AGC Interpane ermöglicht Architekten einzigartige Beschichtungen zu entwickeln, die genau auf ihre Bedürfnissen abgestimmt sind und unabhängig von der Standardproduktpalette produziert werden. Die technischen und optischen Eigenschaften werden individuell definiert. Für den Vista Tower liefert das Unternehmen somit eine farblich weltweit einzigartige Fassadenverglasung mit wechselnden Schichttönungen bis Ende 2018. Als Architekten des dreiteiligen Ensembles zeichnet Studio Gang (Chicago) verantwortlich. Im Falle des Projektes Vista Tower war CoD der entscheidende Faktor fürs Gewinnen des Auftrages. Das »Herz« des Services ist eine Rendering-Software von AGC Glass Europe, die beschichtetes Glas in realistischen Einbausituationen farbecht simuliert. Der Kunde erhält die Möglichkeit, mit allen denkbaren Konfigurationen zu experimentieren und zu spielen. Sind alle technischen und ästhetischen Eigenschaften definiert, wird die exakte Machbarkeit überprüft und gegebenenfalls optimiert. Letztlich werden in Plattling direkt die ersten Samples auf Basis der gewählten Konfiguration erstellt. Coating on Demand bietet neben kundenspezifischen Beschichtungen den entscheidenden Vorteil der maximalen Zeiteinsparung, denn es benötigt gerade mal einen Tag, um ein neues Produkt zu definieren. Am Ende erhält der Architekt ein einzigartiges Produkt für seinen »Iconic Tower« – denn AGC Interpane garantiert, dass genau diese Konfiguration für kein zweites Gebäude auf der Welt verwendet wird.

»Gebäude, deren Glasfassade mit Coating on Demand erstellt wurden, sind wie ein Auto mit weltweit einzigartiger Farbe, die niemand außer Ihnen jemals erhalten wird. Der Service zielt auf anspruchsvolle Projekte der besten Architekturbüros der Welt – maßgeschneidert für AGC Interpane«, so Gregor Ranner, Geschäftsführer Interpane Plattling und Lauenförde. Foto: AGC Interpane
»Gebäude, deren Glasfassade mit Coating on Demand erstellt wurden, sind wie ein Auto mit weltweit einzigartiger Farbe, die niemand außer Ihnen jemals erhalten wird. Der Service zielt auf anspruchsvolle Projekte der besten Architekturbüros der Welt – maßgeschneidert für AGC Interpane«, so Gregor Ranner, Geschäftsführer Interpane Plattling und Lauenförde. Foto: AGC Interpane


Fotograf: David Schreyer

Projekte (d)

Erkennungsmerkmal gelber Deckel: Die neue, prämierte Kiesfang-Generation von Sita. Überraschend funktionelles Design für eine optimierte Ablaufleistung und eine schwerelose Wartung.

Gebäudetechnik

Tamara Goehringer, Leuchtturm: Llorando se fue or Hunting High or Low. Bildquelle: 2023, Tamara Goehringer / Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Dominik Dresel

Termine

Im Falle des Quartiers „Buchholzer Grün“ in Hannover wurden von insgesamt 70.000 m2 gerade einmal 32.000 m2 bebaut – der Großteil der Gebäude in KS-Bauweise. Die daraus resultierende Lebensdauer der Gebäude von weit über 100 Jahren macht das Quartier nicht nur aus stadtplanerische, sondern auch aus konstruktiv-nachhaltiger Sicht zukunftsfähig. Olaf Mahlstedt / KS-Original

Premium-Advertorial

Die funktionsgetrennte KS-Bauweise am Beispiel eines einschaligen Mauerwerks mit einem WDVS. Die grauen KS-Wärmedämmsteine am Wandfußpunkt sorgen für die dauerhafte Minimierung von Wärmebrücken. Bild: Thomas Popinger | KS-ORIGINAL

Fachartikel

Park Associati und Deltalight haben eine aufsehenerregende Leuchte entwickelt, die jedem Architekturprojekt bei all ihrer Einfachheit Dynamik verleiht. Nebbia vereint intuitives Design und Lichttechnologie in Spitzenqualität. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Aufgebrochen und zusammengefügt: Die Wand- und Deckenscheiben des „Floating Wall House“ erzeugen spannungsvolle Beziehungen und schaffen ungewohnte Blickrichtungen. Bildquelle: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8