14
Dez

Symposium für Architekten: Wetter, Feuer und Temperaturen

Moderator Franz-Peter Schmickler führt auch 2019 durchs Programm. Foto: FH Münster/Maxi Krähling

Termine

 

Sturm und Starkregen – auch im Jahr 2018 haben Unwetter zu Schäden an Gebäuden und vollgelaufenen Kellern geführt. Grund genug, dass sich das 19. Sanitärtechnische Symposium der FH Münster diesem Thema mit einem ganzen Vortragsblock annimmt. Weitere Themen werden die Europäische Trinkwassernormung, Feuerlöschtechnik sowie Trinkwassertemperaturen in Gebäuden sein.

„Uns allen in der Sanitärtechnik liegt besonders am Herzen, dass die vielen neuen Vorschriften und Regelwerke auch von Fachplanern und Ausführenden verstanden werden. Denn nur so ist gewährleistet, dass sich zukünftig die Technik auch entsprechend weiterentwickelt“, sagt Prof. Dr. Franz-Peter Schmickler, der als Moderator durch das Symposium führen wird. Referenten aus der freien Wirtschaft, Universitäten und Hochschulen treten daher mit Themen an, die über aktuelle Entwicklungen der Branche aufklären – sowohl aus praxisbezogener als auch wissenschaftlicher Sicht. Neben Vorträgen bietet das Symposium eine kleine Fachausstellung mit der Möglichkeit zu Fachgesprächen.

Die jährliche Fachtagung rund um die Sanitärtechnik am Fachbereich Energie – Gebäude Umwelt beginnt am 13. Februar 2019 um 10 Uhr im Hörsaal S auf dem Steinfurter Campus der FH Münster, Stegerwaldstraße 39. Sie richtet sich an Fachplaner, Architekten, ausführende Unternehmer, Betreiber und technisches Personal großer Liegenschaften sowie Studierende. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen unter www.fh-muenster.de/egu/symposium2019


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

In baulichen Denkmälern, historischen Gebäuden und Museumsbauten kommen aufgrund des Denkmalschutzes und weiterer baulicher Besonderheiten häufig Sonderlösungen zum Einsatz – auch im Bereich der Funktionstüren. Konkrete Lösungsansätze für diese Fälle gehen aus der europäischen Produktnorm aktuell jedoch noch nicht hervor. Foto: Achim Kleuker

Fachartikel

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Das dreigeschossige, hochwertige Bürogebäude bietet Platz für aktuell 30 Mitarbeiter. Foto: Brüninghoff

Hochbau

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen