06
Mär

Designers‘ Saturday 2020 abgesagt

Termine

 

Die Zuversicht war erst gross, dass mit den vielen Massnahmen, die der Schweizer Bundesrat zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus getroffen hat, eine erfolgreiche Eindämmung der Pandemie gelingt. Leider erfüllte sich für die Veranstalter die Hoffnung nicht, dass die Pandemie weiterhin in Schach gehalten und der Designers‘ Saturday im schweizerischen Langenthal, mit entsprechenden Schutzvorkehrungen, durchgeführt werden konnte.

In den Planungen zur Veranstaltung wurde der Parcours des Designers‘ Saturday angepasst und ein entsprechendes Schutzkonzept erarbeitet. Trotz der Zuversicht, auf der Grundlage kontingentierter Besuchermengen an den einzelnen Standorten, einer generellen Maskenpflicht und eines neuen Formats für die gastfreundschaftliche Verpflegung das besondere Besuchererlebnis des Events, auch unter den aktuellen Bedingungen weiterhin zu ermöglichen, haben sich alle Hoffnungen leider zerschlagen.

Eine Durchführung des Designers‘ Saturday ist auf Grund der aktuellen Umstände ausgeschlossen. Der Vorstand des Designers‘ Saturday sah sich daher gezwungen, in seiner Sitzung vom 13. Juli 2020 den Designers‘ Saturday 2020 abzusagen und ihn im November 2022 im bisherigen biennalen Rhythmus wieder aufleben zu lassen. Eine Verschiebung wurde erwogen, aber wegen der andauernden Unsicherheit über die Entwicklung des Virus, verworfen.


Klinikum Klagenfurt, Nordspange / Architects Collective, Foto: Hertha Hurnaus

Fachartikel

Die experimentelle Wohneinheit „Urban Mining & Recycling“ basiert auf der Idee der Kreislaufwirtschaft. Dabei handelt es sich um ein aus Holz errichtetes und sortenrein aus wiederverwendbaren, wiederverwertbaren sowie kompostierbaren Materialien konstruiertes Wohnmodul. Entwickelt wurde das Modul von Werner Sobek zusammen mit Dirk E. Hebel und Felix Heise, beide vom Karlsruher Institut für Technologie KIT. Foto: Zooey Braun

Fachartikel

Die Broschüre zum großformatigen Bausystem KS-PLUS ist ab sofort kostenlos verfügbar. Bild: Thomas Popinger / KS-Original

Premium-Advertorial

Die Konstruktion der heroal VS Z Ecklösung und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten sorgen für einen effizienten Blend-, Sicht- und Hitzeschutz, der optisch an die Gebäudehülle angepasst werden kann. Bildquelle: heroal

Fassade

Pilzartige Säulen und edel geschliffene Textilbeton-Fassaden im Terrazzolook: Der neue U-Bahnhof „Rotes Rathaus“. Bildquelle: Oertel

Hochbau

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.