23
Mär

LED Entwurf Lisa PützUnter dem Motto »Es werde Licht« stand ein Kooperationsprojekt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe mit der Firma Zumtobel Licht GmbH. Die Aufgabe der angehenden Innenarchitekten bestand darin, neue Anwendungen für LED-Leuchtmittel zu entwerfen und daraus technische Leuchten für eine professionelle Anwendung und eine industrielle Produktion zu entwickeln.
Weiterlesen: Zumtobel unterstützt Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Die Konjunkturlokomotive zieht wieder an: Diese positive Nachricht konnte jetzt das Statistische Bundesamt in einer aktuelle Pressemeldung bekannt geben. Darin verzeichnen die Wiesbadener Statistiker im März ein Plus von stolzen 14,9 Prozent bei den Auftragseingängen im Bauhauptgewerbe im Vergleich zum Vorjahresmonat.
Weiterlesen: 14,9 Prozent Auftragsplus im Bauhauptgewerbe gegenüber 2009

Rhode Kellermann WawrowskyDas Düsseldorfer Architekturbüro Rhode Kellermann Wawrowsky, besser bekannt unter dem Kürzel RKW feiert dieser Tage sein 60-jähriges Bestehen. Es ist damit eines von ganz wenigen Büros in der Bundesrepublik, das auf eine sechs Jahrzehnte umspannende Bautätigkeit zurückblicken kann. Die Architekten haben das Bild der Bundesrepublik bauend mitgeprägt. Mehr als 300 Gebäude entstanden in dieser Zeit.
Weiterlesen: RKW Architektur + Städtebau wird 60 Jahre alt

Werner Sobek Peter SloterdijkDer Philosoph Peter Sloterdijk und der Ingenieur und Architekt Werner Sobek erörtern in einem Dialog ihre Vorstellungen über das Wohnen in der Zukunft. In seinen Texten über die »Wohnschäume« stellt Sloterdijk eine Philosophie des Raumes auf, die auf weiten Strecken als (s)eine neue Architekturtheorie zu verstehen ist. Werner Sobek, Architekt und Ingenieur, macht sich mit neuen Materialien und Bauweisen auf die Suche nach visionären Formen des Wohnens.
Weiterlesen: Wohnen in der Zukunft - Peter Sloterdijk und Werner Sobek

Pritzker-Preis für SANAAEs gibt wohl keinen Preis, der mehr dafür getan hat, die Spezies des »Stararchitekten« herauszubilden, wie der Pritzker-Preis. Keinen Preis der ungerechter verteilt wird, da er sein Scheinwerferlicht auf nur wenige Auserwählte wirft. Wenn seit 1979 nur ein Preis für einen  Preisträger pro Jahr verteilt wird, bleiben viele im Schatten stehen, die gleiches geleistet haben.
Weiterlesen: Pritzker-Preis für SANAA

Kopff und Kopff ArchitektenVor einigen Wochen verloste die AZ ganz besondere Arbeitsmittel für entwerfende Architekten und Ingenieure, die – allen Computern zum Trotz – auch gern noch mit der Hand ihre Ideen zu Papier bringen: einen Skizzierstift und einen Kugelschreiber aus Armiereisen von Global Design Factory. Beatrice und Bernhard Kopff, Inhaber des Münchner Architekturbüros Kopff & Kopff, sind die glücklichen Gewinner des Schreibsets. 
 

Weiterlesen: Münchner Architekten sind Gewinner des AZ-Gewinnspiels

Das Geschäftsklima bei den freischaffenden Architekten ist  laut einer Meldung des ifo Institutes so gut wie seit 15 Jahren nicht mehr. Das ist das Ergebnis einer vierteljährlichen Umfrage. Danach hat sich das Geschäftsklima zu Beginn des vierten Quartals 2009 erneut verbessert und liegt jetzt erstmals seit dem Frühjahr 1995 wieder im positiven Bereich.
Weiterlesen: Geschäftsklima bei Architekten auf 15-Jahres-Hoch

Die energetischen und konstruktiven Anforderungen im Bereich Architektur und Stadtplanung steigen stetig. Der weltweite Ressourcenverbrauch, die Klimaveränderung und der enorme Bestand an sanierungsbedürftigen Gebäuden verändern die Bedürfnisse beim Bauen und erfordern eine nachhaltige Architektur. Dies verlangt nach einem ganz neuen Berufsbild in Sinne eines spezialisierten Fachplaners. Weltweit werden Ingenieure gesucht, die komplexe technische Lösungen erarbeiten und quantitative Bewertungsverfahren durchführen können. Der neue Schnittstellen-Studiengang KlimaEngineering der HFT Stuttgart bietet hierfür ein zukunftsorientiertes Studium mit besten Berufsaussichten. Bewerbungen sind ab sofort möglich.
Weiterlesen: Neues Berufsbild: Bachelor-Studiengang KlimaEngineering

Mark BlaschitzDer Grazer Architekt und Autor Mark Blaschitz ist neuer Professor auf dem Lehrstuhl für Wohnbau und Grundlagen des Entwerfens in der Fachgruppe Architektur der Kunstakademie Stuttgart. In dieser Funktion leitet er sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudiengang Architektur je eine Baukunstklasse im Entwurf und Wohnbau. Mit »bedingungsloser Lust« - so lautete der Titel seines Berufungsvortrages im Sommer 2009 - überzeugte Blaschitz sowohl die Mitglieder von Berufungskommission und Rektorat als auch die Studierenden der Hochschule.
Weiterlesen: Kunstakademie Stuttgart: Mark Blaschitz neuer Professor

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen