21
Mai

Buchveröffentlichung: Sven Fennema »Tales of Yesteryear«

Design Kunst

Der Krefelder Fotograf Sven Fennema präsentiert im Juni 2014 seinen Bildband »Tales of Yesteryear«. Fennema hat sich auf verlassene Orte, moderne Bauwerke aber vor allem außergewöhnliche Innenansichten spezialisiert und vermittelt den Betrachtern neue Blickwinkel von architektonischen Besonderheiten durch die Jahrhunderte. In Tales of Yesteryear werden Geschichten aus längst vergangenen Zeiten erzählt. Dabei lädt Fennema dazu ein ihm auf seinen Reisen quer durch Europa zu folgen.

Anders als in seinem Erstlingswerk »Anderswelten – Ästhetik des Untergangs« (erschienen 2010 mit Björn Pretzel), sind die Serien in Tales of Yesteryear nicht nach einzelnen Orten unterteilt, sondern die Kapitel beschreiben komplexe Zusammenhänge.

In zwölf Kapiteln werden unterschiedlichste Themenbereiche aufgegriffen. Jedes Kapitel startet mit einer Einführung auf Deutsch und Englisch und lädt den Leser auf unterschiedliche Weise ein, sich auf die Vergangenheit und die Geschichten der folgenden Bilder einzulassen. Man findet Werke von Treppenhäusern, Schlössern, Irrenanstalten, Wohngebäuden, imposanten Hallen, Friedhöfen und vielem mehr.Doch alle mit Fennema´s typischer Handschrift: dem Verzicht auf künstliches Licht und die dadurch entstehenden stimmungsvollen Lichtspiele und eine außergewöhnliche Kameraführung.

Das Buch erscheint im Juni 2014. Bei Bestellung und Zahlung bis zum 30.04.2014 kann ein spezielles Pre-Order-Angebot im Shop unter shop.sven-fennema.de genutzt werden. Man erhält dann das Buch nicht nur vor dem offiziellen Verkaufsstart (voraussichtlich im Mai 2014) sondern bekommt außerdem 3 Fine Art Postkarten und auf Wunsch auch eine Signatur und/oder eine persönliche Widmung.

Sven Fennema
Tales of Yesteryear
176 Seiten, 174 Abbildungen, teils unveröffentlichter Werke
21 cm x 29,7 cm, bedruckter Leineneinband
Bestellungen unter: shop.sven-fennema.de
ISBN 978-3-00-044815-7
EUR 49,90


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen