16
Aug

Ausstellung: In the depth of reflection. Oskar Zięta in Gdańsk Museum

Design Kunst

 

Die Ausstellung „In der Tiefe der Reflexion“ ist eine einzigartige Verbindung von Tradition und Modernismus. Oskar Zięta platzierte seine Möbel, Spiegel und Skulpturen in den Innenräumen des Artushofes und des Uphagenhauses. Die Ausstellung bietet Gelegenheit, zu sehen, wie historische Objekte und modernes Design, darunter glänzende Stühle, Tische und Skulpturen aus aufgeblasenem Stahl, nebeneinander aussehen. Sehen Sie, wie Kreativität damals und heute definiert wurde und ob wir uns in zeitgenössischen Spiegeln genauso sehen können wie in denen von vor 300 Jahren...

oskar zieta 02

In den historischen Innenräumen zweier Gebäude des Danziger Museums, in den Projekten aus Stahl, Kupfer und Aluminium, kann man die namensgebende "Tiefe der Reflexion" sehen, in der sich monumentale Räume, Kunstwerke und Museumsexponate in glänzend polierte Reflexionen von Stahl.

Die Ausstellung in Danzig ist ein weiterer Eingriff Oskar Ziętas in den historischen Raum und ein Versuch, in einen Dialog zwischen Tradition und Moderne zu treten. Der Meister des Stahls reicht bis in die geheimnisvollen Meerestiefen und maritimen Sagen. Er erweckt den mythischen Kraken zum Leben, die Bedrohung durch Armadas und Matrosen, um uns daran zu erinnern, dass das Unvorhersehbare existiert...

oskar zieta 03

In Ziętas Werk wird die futuristische Vision von Design wahr, und seine kühnen Entwürfe sind ein Beispiel für den Einfluss neuer Technologien auf zeitgenössische Kunst und Design.

Oskar Zięta ist Architekt, Künstler und Prozessdesigner. Schöpfer von über 200 originellen Gebrauchsformularen, die seinen eigenen erkennbaren Stil manifestieren. Autor von Skulpturen, die seine leidenschaftliche experimentelle Herangehensweise an Design demonstrieren. Das Hauptparadigma seiner Arbeit ist die Erforschung der formalen und technischen Eigenschaften des Metalls, das mit der proprietären FiDU-Technologie umgewandelt wurde.

oskar zieta 04

Er promovierte an der ETH Zürich in Zürich und ist Dozent an der SWPS School of Form in Warschau. Autor des ikonischen PLOPP-Hockers (2007) und der höchsten Skulptur im öffentlichen Raum Polens, WIR (2017), sowie NAWA (2017), einer Pavillon-Skulptur, die für den renommierten europäischen Mies van der Rohe-Preis nominiert ist.

Ziętas Design wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, Red Dot und Audi Mentorpreis. Er arbeitete unter anderem mit Audi, Architonic, Ballantine's, Pirelli und dem Victoria & Albert Museum zusammen. Seine Werke befinden sich in den Sammlungen des Museums für Gestaltung in Zürich, der Pinakothek in München und des Centre Pompidou in Paris.


Der Elisenhof München wurde 1984 nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt, diese wurde vom Büro Office Group geplant, Architekt und Bauleiter war Carsten A. Jung. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Ruderzentrum Rotsee: Mithilfe einer NOEplast-Matrize wurde ein Schriftzug im Beton realisiert. So kann jeder sofort die Funktion des Gebäudes an der Fassade ablesen.

Fassade

Die neue Leuchtenfamilie Entero von Delta Light ist universell einsetzbar. Projekte mit unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen können in durchgängigem Design gestaltet werden. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Beispiel einer Solarmodul-Analyse. Bildquelle: Spacemaker

Fachartikel

Sita BIM Portal: Alle erforderlichen Produktinfos auf einen Blick. Und bei Fragen der direkte Link zum Sita Profi Chat.

Dach

Bildquelle: Steelcase

Einrichtung

Besondere Merkmale von eyrise s350 Sonnenschutzglas sind die sehr kurzen Schaltzeiten und die neutrale Farbe. Bild: eyrise

Fassade

Die Form des langen, schmalen giebelständigen Bauwerks ist von den langen Reihenhäusern der historischen Fuggerei inspiriert. Anstelle eines einzelnen geraden Blocks ist ein Ende des Fuggerei NEXT500-Pavillons gekrümmt und angehoben. Bildquelle: Saskia Wehler

Projekte (d)

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8