30
Do, Mai

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Interview mit Dilek Ruf - Podcast "simplicity – einfach bauen"

Dilek Ruf hat das Büro BBU.Projekt Architekten gegründet und ist Landesvorsitzende des BDA Niedersachsen. Foto: Julian Martitz

Menschen

Mit der Frage „Wann haben wir eigentlich verlernt, richtig zu planen und zu bauen?“ fasst Dilek Ruf ihre kritische Betrachtung des Status Quo zusammen. Die Gründerin von BBU.Projekt Architekten ist bestrebt, die Diskussion um Suffizienz und ihren Stellenwert in der Architektur auf eine breitere Basis zu stellen. „Ohne eine wohlüberlegte Perspektive und einen realitätsnahen Maßstab im Kontext von Bauwerks- und Grundstruktur laufen wir Gefahr, uns in jeglichen Bauprojekten in Sackgassen zu verlieren“, ist die Landesvorsitzende des BDA in Niedersachsen überzeugt.

In der neuesten Episode von „simplicity – einfach bauen“ blickt Dilek Ruf zusammen mit Rebekka Pottgüter und Rolf Mauer außerdem auf Fort- und Rückschritte in Bezug auf den Einfachheitsgedanken in ihrer Branche. Dabei hinterfragt die Architektin Entscheidungen aus Politik und Normung ebenso wie einen vielfach offenbar ungebrochenen Hang zu vermeintlich einfachen technischen Systemen.

Wenn sie einen Wunsch frei hätte, erzählt Ruf in der 13. Folge des Podcasts von KS-Original, wäre es dieser: 50 Prozent der Vorschriften im Bau ersatzlos zu streichen und bei der anderen Hälfte zu schauen, was zwingend notwendig und was eher optional sein sollte. Denn das „richtige Maß“, das die Suffizienz beschreibt, könne eben nur dann architektonisch umgesetzt werden, wenn auch die Rahmenbedingungen entsprechend gestaltet sind. Warum für sie gerade darin auch ein Weg zu mehr Wohnraum und einem effizienteren Umgang mit knappen Ressourcen liegt, verrät sie ebenfalls im Podcast.

Die komplette Podcastreihe ist hier zu finden.


Park Associati und Deltalight haben eine aufsehenerregende Leuchte entwickelt, die jedem Architekturprojekt bei all ihrer Einfachheit Dynamik verleiht. Nebbia vereint intuitives Design und Lichttechnologie in Spitzenqualität. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Aufgebrochen und zusammengefügt: Die Wand- und Deckenscheiben des „Floating Wall House“ erzeugen spannungsvolle Beziehungen und schaffen ungewohnte Blickrichtungen. Bildquelle: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Foto: Bundesverband Gebäudegrün

Fachliteratur

Eine außergewöhnliche Dachkonstruktion wurde für das Estadio Santiago Bernabéu geplant, die in maßgeschneiderter Präzisionsarbeit von der Koblenzer Firma Kalzip realisiert wurde. Foto: shutterstock / DIEZ DE FIGUEROA

Fassade

Die Gebäudehülle als Minikraftwerk: Beim Drees & Sommer-Neubau OWP 12 wurden auf knapp 700 Quadratmetern Fassadenfläche bauwerkintegrierte PV-Elemente umgesetzt. Foto: Jürgen Pollak

Fassade

Foto: Franz Kimmel

Dach

Andrea Gebhard ist Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Partnerin im Büro mahl·gebhard·konzepte und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes. Foto: Laurence Chaperon

Premium-Advertorial

Von beiden Seiten nutzbar: Das HELIOS beta System. Bildquelle: T.Werk GmbH

Gebäudetechnik

Mit der Showcase Factory wurde ein wirksames bauliches Zeichen nach innen wie auch nach außen gesetzt. Fotograf Olaf Mahlstedt

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8