22
Mo, Jul

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Architekturführer Hamburg

Fachliteratur

IBA Dock (seit 2010 Geschäftsstelle der IBA). Foto: Prof. Han Slawik

Die Bebauung der HafenCity und noch viel mehr die Internationale Bauausstellung 2013 rücken Hamburg aktuell in das Rampenlicht der internationalen Architekturdebatte. Aus diesem Anlass legt DOM publishers einen Architekturführer vor, der durch die zeitgenössische und historische Architektur des Stadtstaats an der Elbe begleitet. Ein Kapitel setzt sich kritisch mit den gebauten und teilweise noch nicht gebauten IBA-Projekten auseinander, doch präsentiert das Buch weit mehr als milliardenschwere Bauprogramme – und ganz bewusst nicht nur eine Epoche, einen Architekt oder eine Typologie. Der Autor Dominik Schendel hat vielmehr einen repräsentativen Querschnitt durch etwa 200 Jahre Baugeschichte zusammengestellt: Hamburg ist mehr als Hafencity und IBA.

Foto: IBA

Wer die Architektur Hamburgs kennenlernen will, sollte sich zu den klassizistischen Landhäusern der Elbvororte ebenso aufmachen wie zu den großbürgerlichen Villen und Etagenhäusern um die Außenalster und zu den Siedlungs- sowie Schulbauten der Zwanzigerjahre. Dieser Architekturführer legt den Fokus auf Bereiche, die die Identität der Hansestadt prägen: das historische Zentrum, also die Kernstadt innerhalb der ehemaligen Befestigungsanlagen und deren unmittelbar angrenzende Bereiche. Durch diese Konzentration entsteht ein verdichtetes Bild der architektonischen und urbanen Entwicklung.

Die Bebauung der HafenCity und noch viel mehr die Internationale Bauausstellung 2013 rücken Hamburg aktuell in das Rampenlicht der internationalen Architekturdebatte.

Die Auswahl beinhaltet nicht nur Objekte, die aus der breiten Masse hervorstechen, sondern auch zahlreiche typische, mitunter unscheinbare Bauten, die ihre Qualitäten erst auf den zweiten Blick offenbaren. In Form einer Ortserkundung, gegliedert in sechs unterschiedliche Touren, stellt Schendel insgesamt 256 Einzelprojekte vor. Komplexe wie der Rathausmarkt, das Kontorhausviertel, die Speicherstadt oder Hafencity werden gesondert beleuchtet. Jede Tour stellt einen in sich geschlossenen Stadtraum in voller Breite dar und zeigt verloren gegangene räumliche Zusammenhänge, untermalt mit historischen Fotografien. Umfangreiches Planmaterial, Wegbeschreibungen, Stadtkarten, Luftbilder und die QR Codes erleichtern den Stadtwanderern die Orientierung.

Dominik Schendel
Architekturführer Hamburg
135 × 240 mm, 320 Seiten, über 500 Abbildungen, Softcover
ISBN 978-3-86922-242-4 (deutsch)
EUR 28,00
DOM publishers


Xiaopeng Zhou: swamping und Detail aus swamping. Urheber: 2024, Xiaopeng Zhou / Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Dominik Dresel

Termine

Detailansicht: Jill Kiddon, Reconnect (A2468850525), 2024. Courtesy: Jill Kiddon. Bildquelle: Jill Kiddon & Galerie Stadt Sindelfingen

Termine

Ein Screen mit geschwungenen Balkonen prägt die Optik von Ode Lofts Konstanz. Der sichere Anschluss der fassadenbreiten Balkonanlagen erfolgte mit Schöck Isokorb T Typ K. Visualisierung: Sauerbruch Hutton / BPD Immobilienentwicklung

Hochbau

Je einfacher verständlich die definierten Prozesse sind, desto besser. Bildquelle:  bau-master.com.

Planung

Die Erschließung des Hauses erfolgt über eine Garage auf Straßenniveau, die weitgehend in den Hang eingegraben ist, und eine unterirdische Treppe, die den Eingang mit dem Wohnhaus verbindet. Foto: Velux/Jürg Zimmermann

Dach

Bildquelle: photo courtesy of Gordie Howe International Bridge Project

Projekte (d)

Bei der Idee, die eigene Materialausstellung um eine selbständige Leuchten-Präsentation zu ergänzen, favorisierte raumprobe | Material Bank die bereits als Ausbaupartner gelistete Premiummarke Delta Light. Bildquelle: raumprobe | Material Bank

Unternehmen

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8