24
Sep

Wärmedämm-Verbundsysteme im Überblick

Wann setzt man am besten ein WDVS mit Mineralwolle ein, wann Resol-Hartschaum oder Holzweichfaser? Auch bei den Oberflächen haben Bauherren die Qual der Wahl: Glaselemente, Klinkerriemchen oder doch lieber ein Edelkratzputz? Die neue WDVS-Übersicht von Saint-Gobain Weber gibt Orientierung. Foto: Saint-Gobain Weber

Fachliteratur

Brandschutz, Raumklima, Aufbau, Dämmleistung, Gestaltungsfreiheit oder Recyclingfähigkeit – die Anforderungen an Wärmedämm-Verbundsysteme sind so unterschiedlich wie die Gebäude, die sie dämmen. Das Sortiment der weber.therm WDV-Systeme kombiniert unterschiedliche Dämmstoffe mit einer Vielzahl von Oberflächen und bietet so Bauherren und Planern eine große Bandbreite an Möglichkeiten.

Brandschutz, Raumklima, Aufbau, Dämmleistung, Gestaltungsfreiheit oder Recyclingfähigkeit – die Anforderungen an Wärmedämm-Verbundsysteme sind so unterschiedlich wie die Gebäude, die sie dämmen. Das Sortiment der weber.therm WDV-Systeme kombiniert unterschiedliche Dämmstoffe mit einer Vielzahl von Oberflächen und bietet so Bauherren und Planern eine große Bandbreite an Möglichkeiten.

Um trotz dieser Vielfalt einen schnellen Überblick zu bieten, hat Saint-Gobain Weber eine neue WDVS-Broschüre aufgelegt. Die 20-seitige Publikation „Komfort und Energieeinsparung. weber.therm WDVS Systemübersicht“ stellt elf weber.therm Systeme dar.

Der Leser erhält Informationen über die Eigenschaften der verschiedenen Systeme und erfährt, welches WDVS sich am besten für die jeweils spezifische Bauaufgabe eignet. Abgerundet wird die Broschüre von einer übersichtlichen Tabelle: Diese stellt die Systeme nebeneinander dar und bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick, wie zum Beispiel die Brandschutzklasse oder die Wärmeleitfähigkeit.

Interessenten erhalten die Broschüre kostenlos von ihrem Weber-Fachberater oder können sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern. Zudem ist sie auf der Weber Internetseite www.de.weber im Download-Bereich als pdf-Dokument verfügbar.

 


Isometrie Österreichischer Platz. Quelle: asp Architekten, Stuttgart

Projekte (d)

Der Architekt Jo Klein in seinem Projekt BLN35, einem Wohnprojekt in Berlin-Prenzlauer Berg

Menschen

Die Glasfassaden des Solar Carve bestehen aus ipasol neutral 38/23 und ipasol neutral 70/37 von AGC Interpane. Foto: Timothy Schenck / Focchi

Fassade

images/2020/2009/swiss-krono-holz-az.jpg

Termine

Jonas Kathan hat für seine innovative Erfindung Lift den James Dyson Award in Deutschland gewonnen. Lift ist ein neuartiger Spazierstock, der nicht nur beim Gehen sondern auch beim Aufstehen hilft. Foto: Til Wagner

Design Kunst

Detailqualität ist beim Tischpropgramm Creva desk wichtig. Einen besonderen Fokus setzt Kusch+Co auch auf die Aspekte Reinigen und Desinfizieren, hygienische Oberflächen, Brandschutz sowie ökologische Verträglichkeit. Foto: Kusch+Co

Einrichtung

ePED Panik-Druckstange für Fluchttüren. Foto: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH

Türen+Tore

SWISS KRONO OSB/3 sensitiv EN300 für besonders sensible Bereiche wie Kitas oder Schulen. Bildnachweis: SWISS KRONO | Foto: Jan Meier

Advertorials

Der neue Instagram-Kanal steht analog für mehr Einfachheit am Bau und soll Architekten mit seiner reduzierten und ungewöhnlichen Bildsprache inspirieren. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Unternehmen

Bild: Badisches Landesmuseum, Foto: ARTIS – Uli Deck

Design Kunst

Dynamische Beleuchtung, Heiligendamm Seebrücke. Foto: Frieder Blickle, 2015

Fachartikel


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.