27
Di, Feb

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Handbuch zur Gebäudeenergieberatung in neuer Auflage

Fachliteratur

Zum Jahreswechsel tritt ein neues Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft und auch die Förderlandschaft wird neu geordnet. Der GIH, Deutschlands mitgliederstärkster Verband für Energieberater, greift diesen Veränderungen vor und hat sein auf die Grundausbildung zugeschnittenes „Handbuch Gebäudeenergieberatung“ neu aufgelegt. Die mittlerweile siebte Auflage des auch für den Berufsalltag geeigneten Nachschlagewerks kann ab sofort bestellt werden.

Während die Neuerungen des bereits angekündigten GEG in das Buch eingearbeitet wurden, wird im Hinblick auf das bei Redaktionsschluss noch in der Schwebe befindliche Bundes-Energieeffizienzgesetz (BEG) mit Verweisen auf die vom GIH laufend gepflegten Internetseiten gearbeitet. „Die Realität ist hier leider etwas kompliziert und äußerst dynamisch, aber wir haben einen guten Weg gefunden, die Leser dauerhaft auf dem Laufenden zu halten - auch über zukünftige Änderungen“, so Arne Kruft, für Technik und Weiterbildung zuständiger Bundesgeschäftsführer des GIH.

Diese Dynamik spiegelt sich auch an anderen Stellen wider: So wird im Kapitel Beratungspraxis nun verstärkt auf Wärmepumpen und kommunale Wärmeplanung eingegangen. Aber auch die Kapitel Bauphysik, Baukonstruktion, Recht, Anlagentechnik, Förderprogramme und der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP) wurden aktualisiert. „Das Thema Gebäudeenergieeffizienz ist einem ständigen Wandel unterworfen. Als Herausgeber sind wir stolz darauf, mit unserem aktualisierten Handbuch Energieberatern und Bildungseinrichtungen ein Instrument an die Hand zu geben, das sich diesen Veränderungen anpasst und einen wertvollen Beitrag auf dem gesellschaftlichen Weg zu einem klimaneutralen Gebäudebestand leistet“, resümiert Kruft.

Das rund 340 Seiten starke Handbuch mit Checklisten für die Beratung, einem umfangreichen Glossar sowie Auszügen aus Gesetzen und Förderprogrammen eignet sich ideal als Begleitbuch für die Aus- und Weiterbildung, da es alle im dena-Regelwerk geforderten Grundlagen abdeckt. Auch als Nachschlagewerk für Expert:innen ist es eine sinnvolle Investition. Der Preis beträgt 59,10 Euro (inkl. MwSt. und Versandkosten), Bestellungen sind ab sofort über den GIH-Online-Shop möglich.

www.gih.de/handbuch

ISBN: 978-3-00-076377-9


Henrik Schipper, Henrik Schipper Photography

Projekte (d)

Der Bundesgerichtshof stärkt das Recht auf barrierefreien Umbau. | Bildrechte: Shutterstock/Javier Larraondo

Baurecht

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Angyvir Padilla: La Casa Habitada (the inhabited house), 2024. Diverse Einrichtungsgegenstände, bedruckte Elemente. Bildquelle: 2023, Angyvir Padilla / Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: : Markus Tretter

Termine

Weit mehr als „nur“ eine Fußgängerbrücke: Die sogenannte „Passerelle“ lädt mit viel Begrünung und anderen Annehmlichkeiten sowohl zum Überqueren als auch zum Innehalten ein. Bild / Rendering: Gemeente Zwolle (Stadt Zwolle)

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8