16
Aug

Holzbau: Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Ökologie

Fachartikel

 

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Ökologie sind Schlagworte, die in der letzten Zeit enorm an Bedeutung gewonnen haben. Eine Weile fast zu inflationär verwendeten Floskeln verkommen, sind diese Begriffe heute wieder neu aufgeladen: mit hochgesteckten Klimazielen und Verantwortung gegenüber unserem Planeten und wie wir ihn nachfolgenden Generationen hinterlassen wollen.

Auch Baustoffe spielen hierbei eine Rolle. Wichtig ist herauszustellen, dass man zugunsten ökologischer Ziele keine Zugeständnisse an anderen Stellen machen muss. Der moderne Holzbau zeigt eindrucksvoll, dass die ökologischen Aspekte des nachwachsenden Rohstoffes nicht zulasten bauphysikalischer oder architektonischer Ansprüche gehen – im Gegenteil. Anhand von SWISS KRONO OSB-Produkten lässt sich das gut veranschaulichen:

Gute Dämmwirkung

Mit Holz- und Holzwerkstoffen lassen sich ausgezeichnete Werte hinsichtlich Dämmung erzielen. Mit aufeinander abgestimmten Wand- und Deckenaufbauten, ggf. mit WDV-Systemen lassen sich Heizkosten und Schallübertragung effektiv reduzieren. Der Klassiker OSB/3 EN 300 hat beispielsweise eine Wärmeleitfähigkeit von 0,13 W/mK. Ein Deckenaufbau mit Fließestrich, Glaswolle, SWISS KRONO OSB/4 und Faserdämmstoff erreicht zum Beispiel folgende Schalldämmwerte:

holz architektur swiss krono 02

Geprüfter Brandschutz

Mit geprüften Wandaufbauten ist ein F30 und F90 Brandschutz mit SWISS KRONO OSB möglich. Wer einen hohen Brandschutz ohne Kapselung wünscht, für den hat SWISS KRONO die schwer entflammbare SWISS KRONO OSB/3 SF-B EN300 entwickelt. Durch Prüfungen wurde eine Abbrandrate von 0,56 mm/Min. nach DIN EN 1995-1-2 nachgewiesen. Damit kann die SWISS KRONO OSB/3 SF-B EN300 zur optimierten Bemessung im Brandfall herangezogen werden. Eine 18 mm starke Platte weist bereits einen Brandwiderstand von über 30 Minuten auf.

Präzise Vorfertigung

Computergestützte, passgenaue Vorfertigungen von Elementen und Modulen bringen gleich mehrere Vorteile mit sich: Dank CNC-gesteuerter Technik ist die Maßgenauigkeit zum Beispiel bei SWISS KRONO MAGNUMBOARD OSB enorm und übertrifft andere Baumaterialien wie Stein und Beton bei weitem. Eine schnelle Montage ermöglicht kurze Baustellenzeiten und weniger Beeinträchtigung für Anwohner. Holzbau-Baustellen sind kleiner, aufgeräumter und mit weniger Lärm verbunden. Die rasche Fertigstellung der Objekte erlaubt eine schnelle Nutzung, sodass sich die Investitionen schnellstmöglich amortisieren.

Architektonische Flexibilität

Ob Neubau oder Anbau, Aufstockung oder Sanierung, ob hausbreite Formate bis 18 Meter Länge oder kleine, verwinkelte Holzbauelemente – der Holzbau passt sich an. Gute Planung wird hier großgeschrieben, denn in der Fertigung der Elemente ist nahezu alles möglich.

Wohngesundheit zum Wohlfühlen

Die Bedeutung von Gesundheit ist nicht erst seit der Pandemie verstärkt ins Bewusstsein von Verbrauchern gerückt. Wir informieren uns heute mehr über Materialien, Inhaltsstoffe und deren gesundheitliche Auswirkungen. Mit seinen natürlichen Eigenschaften trägt Holz zu einem ausgeglichen Innenraumklima bei. Die meisten Menschen fühlen sich wohl in hölzerner Umgebung. Wir mögen den Geruch und können in Räumen aus Holz gut entspannen. Studien zeigen sogar, dass Schüler in Räumen aus Holz weniger Stress empfinden und besser lernen können.

Die zahlreichen ökologischen Vorteile von Holz als nachwachsender Rohstoff, der CO2-bindet, sind mit Blick auf die gesteckten Klimaziele hinlänglich bekannt. Allein in Deutschland wachsen laut Deutschem Holzwirtschaftsrat jedes Jahr rund 122 Millionen Kubikmeter Holz zu, das sind 4 Kubikmeter pro Sekunde. Davon verbrauchen wir längst nicht alles, sodass der Wald kontinuierlich zunimmt. Hier liegt also ein riesiges Potenzial, das wir mit nachhaltiger Waldwirtschaft und Durchforstung nutzen können – ohne dabei Angst um unsere Wälder haben zu müssen. Verbunden mit oben benannten Eigenschaften und Möglichkeiten liegt im Holzbau die Zukunft. Die Politik räumt diesem natürlichen Baumaterial mittlerweile den verdienten Stellenwert ein und fördert das Bauen mit Holz mit verschiedenen Zuschüssen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann brachte es bei der Klimawandel-Debatte beim Architekturkongress „LivingWOOD“ Anfang 2020 auf den Punkt: „Im Bauwesen braucht es einen Paradigmenwechsel hin zu ressourceneffizientem Bauen. Unsere Klimaziele werden wir nur erreichen, wenn wir beim Bauen umdenken und Beton durch Holz ersetzen, wo immer es geht.“ Seit jeher nutzt der Mensch Holz, um sich Behausungen zu bauen. Lassen Sie uns diesen Weg zukunftsfähig gestalten – mit modernen, leistungsstarken Holzwerkstoffen.


holz architektur swiss krono 03

Autor: Uwe Jöst, Head of Sales OSB SWISS KRONO Group


Der Elisenhof München wurde 1984 nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt, diese wurde vom Büro Office Group geplant, Architekt und Bauleiter war Carsten A. Jung. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Ruderzentrum Rotsee: Mithilfe einer NOEplast-Matrize wurde ein Schriftzug im Beton realisiert. So kann jeder sofort die Funktion des Gebäudes an der Fassade ablesen.

Fassade

Die neue Leuchtenfamilie Entero von Delta Light ist universell einsetzbar. Projekte mit unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen können in durchgängigem Design gestaltet werden. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Beispiel einer Solarmodul-Analyse. Bildquelle: Spacemaker

Fachartikel

Sita BIM Portal: Alle erforderlichen Produktinfos auf einen Blick. Und bei Fragen der direkte Link zum Sita Profi Chat.

Dach

Bildquelle: Steelcase

Einrichtung

Besondere Merkmale von eyrise s350 Sonnenschutzglas sind die sehr kurzen Schaltzeiten und die neutrale Farbe. Bild: eyrise

Fassade

Die Form des langen, schmalen giebelständigen Bauwerks ist von den langen Reihenhäusern der historischen Fuggerei inspiriert. Anstelle eines einzelnen geraden Blocks ist ein Ende des Fuggerei NEXT500-Pavillons gekrümmt und angehoben. Bildquelle: Saskia Wehler

Projekte (d)

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8