26
Mai

Große Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten

Außenraum

 

In Anlehnung an den Pflasterbelag »Via Vecia« entwickelte KANN das neue »Via Leano«. Es bietet eine große Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten. Neu st die dezent modernisierte Optik mit unregelmäßig profilierten Kanten sowie der verringerte Fugenanteil. Die Fugenbreite beträgt jetzt fünf Millimeter. Bei entsprechender Anlage von Bettung und Oberbau lassen sich mit »Via Leano« auch versickerungsfähige Flächen erstellen.

In Bezug auf das Flächenbild haben Architekten die Wahl zwischen einem Läuferverband mit verschiedenen Reihenbreiten oder einem wilden Verband. Die Erstellung beider Verlegearten wird erleichtert durch vorsortierte Formate, die in kombinierten Lagen geliefert werden. Sie lassen sich auch maschinell verlegen. Eine Lage für den Läuferverband enthält 14 Steine in 7 Formaten. Für den wilden Verband kommen 35 Steine in 9 Formaten zum Einsatz.

Unterstützt wird der lebendige Eindruck durch die vier naturnahen Farbtöne muschelkalk-nuanciert, Nebraska Kies, Nero Bianco und sandstein. Sämtliche Farbstellungen bieten optische Abwechslung und muten wie Natursteinpflaster an. Soll eine ganzheitliche Gestaltung realisiert werden, lässt sich »Via Leano« natürlich mit den passenden Palisaden und Stufen, aber auch mit den Vermont-Mauersystemen und den Vienna-Platten kombinieren.

Kann GmbH Baustoffwerke, www.kann.de 

Fotos: KANN Baustoffwerke, Bendorf

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Durchblick mit planebener Oberfläche: Das neue Fertigfenster Knauf FlatWin. Foto: Knauf/Stefan Ernst

Innenausbau

Sieger Kategorie Neubau: Meeting Centre in Grândola, Aires Mateus Architects, Lissabon. Foto: Nelson Garrido

Nachrichten

Sergei Tchoban war einer der Referenten bei der ersten Auflage des Lichtarchitektur-Kongress 2018 in Lindau. Auch in diesem Jahr werden hochkarätige Spezialisten auf der Bühne stehen.

Termine

Das Vakuum-Isolierglas Fineo kommt ohne Dichtungen und Evakuierungsöffnung aus. Foto: AGC Interpane

Fassade

Smart Cities und smart Citizens: Im Fallbeispiel „Herrenberg“ werden unterschiedliche Modelle, Datenebenen, Analysen und Simulationen zu einem „digitalen Zwilling“ miteinander verknüpft und in VR-Umgebungen visualisiert um z.B. Planung und Entscheidungsfindung bei städtebaulichen Prozessen zu unterstützen. Einen Eindruck davon kann man beim Symposium gewinnen.

Termine

Bis zu 1,20 Meter große Ringleuchten durchbrechen als Hingucker die Linearität des Store-Designs; rechteckige Profilleuchten unterschiedlicher Formate hingegen nehmen die übergeordnete Formensprache anwendungsbezogen auf. Foto: schwalenberg-fotografie

Beleuchtung

Mit der Übertragung des Lotus-Effekts auf eine Fassadenfarbe wurde vor 20 Jahren ein neues Kapitel bei den Bautenbeschichtungen aufgeschlagen. Foto: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen