17
Dez

Auslobung: Fotografiepreis »Baukultur im Bild. Räume + Menschen«

Nachrichten

bundesstifitung-baukultur-stadtmuseum-kaufbeuren 

Um Baukultur sichtbar zu machen, zeichnen die Bundesstiftung Baukultur und ihr Förderverein mit dem Fotografiepreis »Baukultur im Bild. Räume + Menschen« herausragende Aufnahmen von besonderer aber auch alltäglicher Architektur im Gebrauch aus. Nicht ungenutzt, wie häufig in der Architekturfotografie, sondern vielmehr mit Menschen, die sich Gebäude, Stadträume, Plätze oder Landschaften, Straßen und Brücken, Baustellen, Innenräume oder auch Denkmäler angeeignet haben.

Baukultur betrifft uns alle, jeden Tag und in praktisch jeder Lebenssituation. Täglich planen und bauen Architekten, Ingenieure, Stadt-, Regional- und Landschaftsplaner, Denkmalpfleger und viele andere Spezialisten Orte, an denen wir uns gern aufhalten und mit denen wir uns identifizieren. Dennoch zeigen Fotografien unsere gebaute Umwelt oft ohne Menschen, eher das Werk dokumentierend als die Nutzung abbildend.

Mit diesem Wettbewerb sucht die Bundesstiftung Baukultur reflektierte und stimmungsvolle aber auch experimentelle Fotos, die unsere gestalteten Lebensräume mit ihren Bewohnern und Nutzern zeigen – beim Wohnen, Arbeiten, Lernen oder in der Freizeit. Teilnehmer aus aller Welt können sich an dem anonymen Verfahren beteiligen und ein Foto oder eine dreiteilige Serie einreichen. Einsendeschluss ist der 5. September 2014.

Der Fotografiepreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Es werden ein erster Preis (3.000 Euro), ein zweiter und dritter Preis sowie ein Publikumspreis vergeben. Die Jury ist interdisziplinär mit renommierten Vertretern aus den Bereichen Planung, Fotografie und Medien besetzt: Nils Ballhausen, Redakteur der Bauwelt; Wilfried Dechau, Fotograf und Vorstand des architekturbild e.V.; Kristin Feireiss, Gründerin von Aedes; Meike Hansen, Fotografin Archimage Architectural Photography; Ingo Pott, Gründer von C|O Berlin; Norbert Waning für den BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.; sowie den Vorsitzenden der Bundesstiftung Baukultur, Reiner Nagel, und des Fördervereins Bundsstiftung Baukultur e.V., Karsten Tichelmann.

Die feierliche Preisverleihung mit öffentlicher Bekanntgabe der Preisträger findet im Rahmen des Konvents der Baukultur am 16. November 2014 in Potsdam statt. Die anschließende Ausstellung zeigt die Vielfalt baukultureller Themen und ihre gesellschaftliche Relevanz und will für ein gut gestaltetes Lebensumfeld sensibilisieren und begeistern.

Terminübersicht
Auslobung Mai 2014
Abgabe bis 5. September 2014
Preisverleihung 16. November 2014
Ausstellung Dezember 2014 bis Januar 2015

Der Fotopreis steht unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und wird von dem BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V., dem bauforumstahl e.V., der IKEA Stiftung und Velux Deutschland GmbH unterstützt. Medienpartner sind die Bauwelt, die Deutsche Bauzeitschrift DBZ sowie die Photographie.


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Velux Flachdach-Fenster FLACH-GLAS macht seinem Namen alle Ehre.

Hersteller-Advertorial

Der VELUX Tageslicht-Spot erzeugt eine gleichmäßige Lichtverteilung in Räumen, die nicht über Fenster belichtet werden können - auch unter dem Flachdach.

Hersteller-Advertorial

In baulichen Denkmälern, historischen Gebäuden und Museumsbauten kommen aufgrund des Denkmalschutzes und weiterer baulicher Besonderheiten häufig Sonderlösungen zum Einsatz – auch im Bereich der Funktionstüren. Konkrete Lösungsansätze für diese Fälle gehen aus der europäischen Produktnorm aktuell jedoch noch nicht hervor. Foto: Achim Kleuker

Fachartikel

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen