30
Nov

Lüftungsrauchschalter stoppen Rauchausbreitung

Gebäudetechnik

Bereits in den ersten Minuten eines Brandes entstehen für den Menschen tödliche Verbrennungsgase, die sich über die Luft in jeden Winkel des Raumes verbreiten. Raumlufttechnische Anlagen befördern diese Gase auch in Gebäudebereiche, die vom Brand eigentlich gar nicht betroffen sind. Zuverlässiger Personenschutz in komplexen Gebäuden mit raumlufttechnischen Anlagen erfordert deshalb besondere Lösungen. Eine DIBt-konforme Lösung bieten die Lüftungsrauchschalter der »LRS«-Familie von Hekatron.

Die Lüftungsrauchschalter der »LRS«-Familie detektieren den Rauch frühzeitig, steuern daraufhin Brand- und Rauchschutzklappen an und lösen diese aus, so dass der Rauch sich nicht weiter durch die Lüftungskanäle ausbreiten kann. Sie arbeiten nach dem Venturi-Prinzip: Am abgeschrägten Auslassrohr verursacht die durch den Lüftungskanal strömende Luft einen Sog. Hierdurch bedingt wird die an das vorgeschaltete Einlassrohr anströmende Luft fortwährend in die Messkammer des »LRS« und durch sie hindurch gesaugt. Dies garantiert eine schnelle und zuverlässige Raucherkennung durch den Rauchschalter im Inneren des »LRS«. Dieser verfügt über eine intelligente Auswertelektronik, eine automatische Messkammerüberwachung sowie eine von außen sichtbare Betriebsanzeige, über die der Status des Rauchschalters angezeigt wird. Er überwacht fortwährend selbstständig seinen Verschmutzungsgrad und passt seinen Messbereich entsprechend an. Dank dieser Verschmutzungskompensation haben die Mitglieder der »LRS«-Familie eine 2,5-mal längere Lebensdauer. Die Lüftungsrauchschalter sind benutzerfreundlich. Sie lassen sich mit wenigen Handgriffen an der Kanalseite befestigen und können dank ihres Klippverschlusses werkzeugfrei geöffnet und gewartet werden. Bei Bedarf kann der Rauchschalter im Inneren des robusten, glasfaserverstärkten Gehäuses auch separat ausgetauscht werden.

Zur »LRS«-Familie von Hekatron gehören der »LRS 01« und der »LRS 02« als für die Überwachung und Ansteuerung von raumlufttechnischen Anlagen wie beispielsweise Ventilatoren geeignete Lüftungsrauchschalter. Der »LRS 03« und der »LRS« 230 V lassen sich darüber hinaus auch für die DIBt-konforme Überwachung und Ansteuerung von Brand- und Rauchschutzklappen einsetzen. Auch die Ansteuerung mehrerer Brand- und Rauchschutzklappen durch einen »LRS« ist dabei möglich. Sie erfüllen zudem die Lüftungsanlagenrichtlinie LüAR. Als besonderes Highlight sind beim »LRS« 230 V Rauchschalter und Netzteil in einem Gerät vereint, was den Verdrahtungsaufwand reduziert.

Mit dem »LRS« 04 Ex bietet Hekatron zudem ein Lüftungsrauchschalter-System zur Absicherung auch explosionsgefährdeter Bereiche an. In solchen Bereichen, in denen beispielsweise brennbare Gase entstehen oder entweichen können, kann bereits der kleinste Funke verheerende Folgen haben. Der ATEX-zugelassene »LRS 04 Ex«, der Rauchschalter und Anschlussbox in sich vereint, stellt eine optimale Lösung für die Ex-Zonen 1 und 2 dar. Chemie-, Pharmazie- und Industrieanlagen gehören genauso zu seinen Einsatzgebieten wie Kraftwerke, Bohrinseln oder Schiffe.

Hekatron, www.hekatron.de

 


Ob in Büros und Konferenzbereichen, in Schulräumen und Bildungseinrichtungen, in Hotels, Restaurants und Supermärkten oder in Wartezonen und Behandlungsräumen von Kliniken und Praxen – die UV-C-Technologie bietet sich als wirksames Mittel zur Luftentkeimung an.

Gebäudetechnik

Photovoltaik im Überkopfeinsatz. Quelle: Stadtwerke Wolfenbüttel

Premium-Advertorial

Eine bessere Ausleuchtung der Warenlager mit zugleich weniger Energieaufwand für Beleuchtung und Klimatisierung: Dies bildete den Ausgangspunkt für die Sanierung der Leuchten bei Alliance Healthcare am Standort Osnabrück. Foto: Emslicht

Beleuchtung

Das neue Eigenheim des Architekten besteht aus drei ineinander geschobenen Kuben: zwei kleine Kuben für Garage und Büro und ein großer mittiger, zweigeschossiger Kubus mit Satteldach, der sich über die beiden anderen schiebt. Foto: Daniel Vieser. Architekturfotografie

Hochbau

Die Revitalisierung der bedeutendsten und ältesten Stadt an der Südwestküste Zyperns beinhaltete ein neues Beleuchtungskonzept. In der Bietergemeinschaft überzeugten LDPi und iGuzzini. Foto: Maria Efthymiou - Creative Photo Room

Advertorials

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Beleuchtung

Kusch+Co stattet als Industriepartner im Rahmen des KARMIN Forschungsprojekts ein Muster-Patientenzimmer mit aus, das erstmals auf dem World-Health Summit Ende Oktober vorgestellt wurde. Neben der hygienischen Qualität trug auch die Gestaltung dazu bei, dass der Stuhl Arn (Design by Scaffidi & Johansen) als Masterprodukt dient. Foto: Tom Bauer / IIKE TU Braunschweig

Einrichtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.