18
Jan

Victoria und Albert Museum (V&A) in Dundee

Bilder: Hufton+Crow

 

Das Victoria und Albert Museum (V&A) in London ist eines der bekanntesten Museen der Welt. Es beherbergt weltweit die größte Sammlung von dekorativer Kunst und Design aus über zwei Jahrtausenden. Die umfangreichen Sammlungen fassen Ausstellungsstücke aus den Bereichen Gemälde, Skulpturen, Architektur, Keramik, Möbel, Mode, Textilien, Theater, Fotografie, Glas, Schmuck und Metallarbeiten.

In der ostschottischen Küstenstadt Dundee entsteht in enger Kooperation mit dem Museum in London ein zweites V&A Museum, welches am 15. September 2018 die Türen für kunstinteressierte Besucher öffnet. Als Flaggschiff der Uferpromenade wird das Museum in Zukunft ausländische Investitionen und Tourismus anziehen und darüber hinaus neue Arbeitsplätze und Möglichkeiten für Dundee schaffen.

v a dundee scotland hufton crow 02

V&A Dundee ist das einzige V&A-Museum in der Welt außerhalb von London. Das neue 8.000 m² große Museum bringt nicht nur V&A Ausstellungen nach Schottland, sondern wird auch eigene Ausstellungen entwickeln. Auf den 1.650 m² Ausstellungsfläche werden rund 300 Exponate aus den Sammlungen des V&A, als auch aus Museen und Privatsammlungen in ganz Schottland und der Welt präsentiert.

Der international renommierte Architekt Kengo Kuma, der auch das Nationalstadion für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio gestaltet, entwarf den Museumsbau am historischen Flussufer von Dundee. Inspiriert wurde er dabei von den Klippen entlang der schottischen Ostküste. Geschwungene Betonwände aus vorgefertigten Rohsteinplatten kreieren das Erscheinungsbild einer schottischen Felswand.

v a dundee scotland hufton crow 03

Hinter den geschwungenen Wänden im Innern des Gebäudes zieht ein glitzernder Schacht die Blicke auf sich. Drahtgewebe von Haver & Boecker verkleiden den gläsernen Aufzug, der das Atrium mit dem nächsten Stockwerk verbindet.

Vielseitigkeit und exklusive Optik machen HAVER Architekturgewebe zum idealen Material für die Gestaltung von Innenbereichen. Das hier eingesetzte Seilgewebe MULTI-BARRETTE 8130, welches mit einer offenen Fläche von 46 Prozent eher zu den dichteren Seilgeweben gehört, verleiht der Aufzugsverkleidung ein modernes Erscheinungsbild. Drahtgewebe des Typs MULTI-BARRETTE brillieren durch eine besondere Eleganz. Die verwebten Seile verleihen dem Gewebe eine Struktur, während die Stäbe flächige Lichtreflektion bewirken. Je nach Blickwinkel des Betrachters erscheint die Aufzugsverkleidung blickdicht oder transparent.

v a dundee scotland hufton crow 04

Mit den Edelstahlgeweben von Haver & Boecker werden individuelle Aufzugsgestaltungen in höchster Qualität realisiert. Eine Vielzahl unterschiedlicher Gewebetypen und die Möglichkeit der farbigen Lackierung gewähren nahezu unendliche Freiheit in der individuellen Gestaltung. Architekturgewebe aus Edelstahl sind nicht brennbar, extrem langlebig und bieten eine zeitlose Eleganz. Gerade auch in Kombination mit anderen Werkstoffen wie Glas, Holz oder Sichtbeton sorgen Metallgewebe für spannende Materialkontraste. Ihr Spiel mit Licht und Schatten, Glanz und Transparenz schenkt jeder Raumgestaltung einen unverwechselbaren Charakter.

Bilder: Hufton+Crow


Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Auf dem Handtuch-Grundstück positionierte Architektin Anja Engelshove das Gebäude an der hinteren Grundstücksgrenze im dicht bebauten Norden. So haben die Nutzer freien Blick in ihren Garten, in dem Logic Moon-Leuchten von Delta Light dezente Akzente setzen. Bildquelle: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Das schwäbische Unternehmen LUX GLENDER hat ein „Licht-im-Handlauf-System“ entwickelt, dass die Brücke über den Walkegraben in Frankenberg (Eder) eindrucksvoll in Szene setzt. Bildquelle: lux-glender.com

Außenraum

Die von a+r Architekten geplante Neuapostolische Kirche Böblingen integriert sich mit ihrer charaktervollen Klinkerfassade harmonisch in das bauliche Umfeld und stellt Bezüge zu den umliegenden Gebäuden her. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Einladend und weitläufig ist das neue Arbeitsloft „M-Lab“ der Agentur Monsun Media in Bremen. Ein gutes akustisches Raumklima schaffen die dezent von der Decke abgehängten Rossoacoustic Pads der Nimbus Group. Foto: POPO Sitzmöbel und Stehschränke GmbH, Patrick Drescher

Innenausbau

Im Sinne der schützenswerten Architektur von Werner Kallmorgen übernahm Licht01 die vorhandenen Deckeneinbauringe soweit wie möglich. Die QR-CBCLampen wurden durch deckenbündig versenkbare LED-Multifunktionsstrahler mit Wechseloptiken und Wallwasher ersetzt. Bildquelle: Andreas Weiss

Projekte (d)

Das neu ausgebaute Dachgeschoss wird im Giebelbereich von geschickt unsichtbar montierten Underscore-Leuchten erhellt. Die Linearleuchten von iGuzzini betonen die Flächen und das Volumen des Giebels völlig schattenfrei und weiten den Raum nach oben auf. Bildquelle: David Franck, Stuttgart

Beleuchtung

Bildquelle: Mehmet & Kazim Akal und Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Bildquelle: Michael Tewes Photographie

Advertorials


Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.