06
Jul

Schallabsorber als raumbildende Elemente

 

Als raumbildende Elemente erfüllen Schallabsorber gleich mehrere Anforderungen: Raumgliederung, Zonierung und Strukturierung sowie Schallabsorption. Dadurch schaffen sie abgetrennte Arbeitsbereiche und Privatsphäre. Mit den Elementen der VarioLine-Serien C/D/R/W lassen sich Teamzonen und Rückzugsmöglichkeiten im Großraum bilden.

silentrooms varioline 02

Die Schallabsorber können als Wand- oder Deckenabsorber, rund, eckig, als Freiform, als Raumteiler an Seilen abgehängt oder als Stellwand installiert oder montiert werden.

VarioLine Schallabsorber sind laut Unternehmensangaben WHO-Faser frei, komplett recycelbar, B1 nach DIN 4102 (schwer entflammbar). Sie haben das Öko-Tex Standard 100 Zertifikat und werden in Deutschland hergestellt. Die Bezüge der Serie sind abnehmbar und waschbar.

silentrooms varioline 03

Die Wandmontage erfolgt mittels einem Klettband oder an der Decke mit einer Magnetbefestigung. Natürlich kann VarioLine auch an Seilen abgehängt werden.

Die Schallabsorber gibt es in vielen unterschiedlichen Formaten und 23 Uni-Farben.

silentrooms.de

silentrooms varioline 04


Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Dieses Schließsystem lässt sich nicht mit einem 3D-Drucker überlisten.

Gebäudetechnik

Foto: SDE19 / ÉMI Non profit Ltd.

Nachrichten

Büro- und Markenwelt der BSH Hausgeräte GmbH, Entwurf und Planung CSMM. Foto: BSH Hausgeräte GmbH

Unternehmen

Foto: Zürrer Fotografie

Fassade

Foto: sop architekten, Helge Mundt Fotografie

Projekte (d)

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Advertorials

Bildnachweis: 4a Architekten

Projekte (d)

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Wesentlicher Teil des Energie- und Nachhaltigkeitskonzepts ist die „lebendige“ Fassade aus Glas und Aluminium. Quelle: HUECK

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.