29
Nov

Präsentationssysteme in 3D

Alle Dimensionen genutzt: Der »HLD Diamant K 100« Leuchtkasten besitzt eine außerordentliche Tiefenwirkung, weil auch die Seiten (oben, unten, rechts und links) für die Darstellung genutzt werden können. Bild: Hinrichs Licht+Druck

Brillante Bilder mit hoher Tiefenwirkung präsentiert Hinrichs Licht+Druck mit seiner Weltneuheit, dem »HLD Diamant K 100« Leuchtkasten. Die Besonderheit: Neben der Front sind auch die Seiten des Leuchtkastens – oben, unten, links und rechts – feste Bestandteile der Darstellung. Dadurch entsteht ein räumlicher Effekt, der dem Objekt hohe Aufmerksamkeit verleiht.

Der Leuchtkasten bietet damit eine neuartige und zugleich relativ einfache Möglichkeit, alle drei Raumdimensionen für die visuelle Kommunikation zu nutzen. Klassische Einsatzfelder sind Ladenbau und Messestandgestaltungen sowie Museen, Ausstellungen und Galerien. Darüber hinaus lässt sich die Technik in der modernen Innenarchitektur als Dekorationselement verwenden.

Der Verzicht auf sichtbare Träger bzw. Schienen verstärkt den dreidimensionalen Effekt. Bild: Hinrichs Licht+Druck

Fünfseitig eingebaute, hochwertige LED-Stripes sorgen dafür, dass der selbstleuchtende Körper die gestochen scharfen Drucke erstrahlen lässt. Optional können die Leuchten mit einer Dimmfunktion ausgestattet werden. Die gesamte Präsentation fällt im Wettbewerbsvergleich insoweit aus dem Rahmen, als dass keine Träger bzw. Schienen sichtbar sind. Auch an den Übergängen zur Frontseite bleibt der nahtlose Eindruck erhalten. Ein wesentlicher Aspekt der Neuerung besteht in der Verbindung der Flachkedertechnik mit der Beleuchtung der fünf Leuchtkasten-Flächen.

Innovativ: Fünf Flächen des Leuchtkastens erstrahlen dank der vorn und seitlich integrierten LED-Stripes. Die Verbindung dieser Eigenschaft mit einem Flachkeder ist neu- und bislang einzigartig, so Hinrichs Licht+Druck. Bild: Hinrichs Licht+Druck

Das auf der Fachmesse EuroShop 2017 erstmals vorgestellte System besitzt eine Tiefe von 100 Millimeter. In der Höhe wird es auf die Bedürfnisse der Kunden hin zwischen 50 Zentimeter und maximal drei Metern maßgeschneidert. Standard-Abmessungen für die Breite dürften sich zwischen einem und drei Metern abspielen. Darüber hinaus kann der Diamant-Leuchtkasten in praktisch unbegrenzter Länge ausgeführt werden. Dies erreicht man durch einen modularen Aufbau, wobei die einzelnen Stöße für den Betrachter nicht sichtbar sind. Die firmeneigenen Druckmaschinen sind nach Unternehmensangaben auch auf XXXL-Formate ausgelegt.

Ein weiterer Vorteil der Neuerung ist laut Hersteller der besonders einfache und schnelle Motivwechsel. So können Dekorateure oder beispielsweise die Mitarbeiter im Einzelhandel die Drucke schon nach kurzer Einweisung selbstständig montieren.

Hinrichs Licht+Druck GmbH, www.licht-druck.de

 


Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Photovoltaik im Überkopfeinsatz. Quelle: Stadtwerke Wolfenbüttel

Premium-Advertorial

Eine bessere Ausleuchtung der Warenlager mit zugleich weniger Energieaufwand für Beleuchtung und Klimatisierung: Dies bildete den Ausgangspunkt für die Sanierung der Leuchten bei Alliance Healthcare am Standort Osnabrück. Foto: Emslicht

Beleuchtung

Das neue Eigenheim des Architekten besteht aus drei ineinander geschobenen Kuben: zwei kleine Kuben für Garage und Büro und ein großer mittiger, zweigeschossiger Kubus mit Satteldach, der sich über die beiden anderen schiebt. Foto: Daniel Vieser. Architekturfotografie

Hochbau

Die Revitalisierung der bedeutendsten und ältesten Stadt an der Südwestküste Zyperns beinhaltete ein neues Beleuchtungskonzept. In der Bietergemeinschaft überzeugten LDPi und iGuzzini. Foto: Maria Efthymiou - Creative Photo Room

Advertorials

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Beleuchtung

Kusch+Co stattet als Industriepartner im Rahmen des KARMIN Forschungsprojekts ein Muster-Patientenzimmer mit aus, das erstmals auf dem World-Health Summit Ende Oktober vorgestellt wurde. Neben der hygienischen Qualität trug auch die Gestaltung dazu bei, dass der Stuhl Arn (Design by Scaffidi & Johansen) als Masterprodukt dient. Foto: Tom Bauer / IIKE TU Braunschweig

Einrichtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.