01
Fr, Mär

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Eames Collection Update: Der »Wire Chair«

Der »Wire Chair« stammt aus dem gleichen Entwurfsjahr wie der »Eames Plastic Chair« und ist wie jener Zeichen der intensiven Auseinandersetzung von Charles und Ray Eames mit dem Thema der einteiligen, organisch geformten Sitzschale. Die Sitzschale aus verchromtem Stahldraht verleiht dem erstaunlich komfortablen Stuhl einen Ausdruck technischer Leichtigkeit.

Neu ist der »Wire Chair DKR« mit dem Vierbein-Drahtuntergestell nicht nur mit dunkler Pulverbeschichtung erhältlich, sondern auch in Crème und Dunkelgrau. Damit wird die im Freien verwendbare Variante um zwei Farben ergänzt. Mit seiner lichten Ästhetik lässt sich »DKR« in natürlichen Gärten ebenso wir auf modernen Terrassen verwenden und setzt dabei einen zurückhaltenden und doch individuellen Akzent.

Zudem können die »Wire Chairs« jeweils ohne Polster, mit einem Sitzkissen oder mit Sitz- und Rückenpolstern ausgestattet werden. Letztere werden aufgrund ihrer Form auch als »Bikini« bezeichnet. Die Form der Polster wurde überarbeitet und sie sind mit Stoff- oder Lederbezug in neuen Farben erhältlich.

 

Charles und Ray Eames entwickelten »ESU 1949« als ein System von freistehenden Regalen. Es ist, ähnlich wie das zur gleichen Zeit gebaute Eames-House, konsequent nach den Prinzipien industrieller Serienproduktion konstruiert. Seine hochwertigen Materialien und die Farbgebung gaben »ESU« aber einen wohnlichen Ausdruck.

Zusammen mit dem Eames Office und der niederländischen Designerin Hella Jongerius wurde eine sorgfältig aufeinander abgestimmte neue Farbkomposition ausgewählt, die »ESU« einen frischen, zeitgemässen Ausdruck gibt und dennoch den Geist der 1940er- und 1950er-Jahre transportiert. Auch beim Schreibtisch »Eames Desk Unit EDU« kommt das neue Farbkonzept zum Tragen.

Ein weiteres Merkmal des neuen »ESU« ist die Anpassung der horizontalen Dimensionen und die Erweiterung der Varianten, die »ESU« zu einer veritablen Regalfamilie werden lassen: »ESU Shelf« wurde verbreitert, was die einzelnen Regalfächer anwachsen lässt, und erscheint in verschiedenen Höhen, vom Sideboard bis zum hohen Büchergestell. »ESU Bookcase« behält die bisherigen Dimensionen.

Vitra, www.vitra.com

 


Der Bundesgerichtshof stärkt das Recht auf barrierefreien Umbau. | Bildrechte: Shutterstock/Javier Larraondo

Baurecht

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Angyvir Padilla: La Casa Habitada (the inhabited house), 2024. Diverse Einrichtungsgegenstände, bedruckte Elemente. Bildquelle: 2023, Angyvir Padilla / Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: : Markus Tretter

Termine

Weit mehr als „nur“ eine Fußgängerbrücke: Die sogenannte „Passerelle“ lädt mit viel Begrünung und anderen Annehmlichkeiten sowohl zum Überqueren als auch zum Innehalten ein. Bild / Rendering: Gemeente Zwolle (Stadt Zwolle)

Projekte (d)

Haus 1 – Neubau mit geschwungener Fassade und geschütztem Innenhof.

Projekte (d)

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8