21
Mai

Atelier Stuhl von TAF Studio und Artek

 

Der Atelier Stuhl von Artek wurde für das neue Restaurant des Nationalmuseum in Stockholm entworfen, dessen Konzept an ein Künstleratelier erinnert. Das schwedische Architektur- und Designbüro TAF Studio wurde im Rahmen umfangreicher Renovierungsarbeiten am Museum beauftragt, das zentrale Restaurant mitzugestalten und schloss sich mit Artek zusammen, um einen universellen Holzstuhl für private und öffentliche Räume zu entwickeln. Der Stuhl zog rechtzeitig zur Wiedereröffnung des Museums im Oktober 2018 in das Restaurant sowie das Auditorium ein und ist ab sofort als Teil der Artek Kollektion erhältlich.

artek atelier stuhl 03

Die schlanken Proportionen und geometrischen Linien des Atelier Stuhls, kombiniert mit einfachen, aber eleganten Details, wie eine Art umarmendes Element zwischen dem hinteren und dem vorderen Stuhlbein, ergeben eine informelle Ästhetik. Der universelle Holzstuhl bewegt sich selbstverständlich zwischen unterschiedlichen Sphären. Leicht, stapelbar und kompakt eignet er sich ideal für öffentliche Räume, wie das Museumsrestaurant und -auditorium, fügt sich aber ebenso gut zu Hause und im Büro ein.

Der bequeme und vielseitige Atelier Stuhl zitiert einen Entwurf des renommierten schwedischen Architekten Sven Markelius aus dem frühen 20ten Jahrhundert. Der Atelier Stuhl ist aus Massivholz und verfügbar in klar lackierter Eiche, Esche und Buche, sowie in drei Farben: schwarz, grün und dunklem rot. Getreu Arteks nachhaltiger Produktionsstandards werden für den Atelier Stuhl nur lokale Holzarten verwendet. In robuster Bauweise präzise hergestellt wird der universelle Stuhl mit Würde altern.

artek atelier stuhl 04

Das Nationalmuseum, Schwedens Museum für Kunst und Design, wurde ursprünglich vom deutschen Architekt Friedrich August Stüler entworfen und l866 eröffnet. Im Jahr 2013 schloss das Museum für ausführliche Renovierungsarbeiten und erweiterte bestehende Fläche um rund 2.300 Quadratmeter . Das Museum nahm dies zur Gelegenheit, zeitgenössisches Design zu fördern und beauftragte schwedische Designer, die öffentlichen Räume neu zu gestalten. Im Rahmen der NM& Initiative, die Gestalter und Hersteller zusammenbringt, arbeiteten die Designer mit nordischen Produzenten zusammen, um Materialien und Produktionsmethoden zu erkunden und Museumsbesuchern Einblick in den Designprozess zu geben.

Artek Atelier Chair Auditorium Photo Erik Lefvander 05
Foto: Erik Lefvander

 

TAF Studio aus Stockholm wurde beauftragt, das neue Restaurant im Rahmen des umfangreichen, kollaborativen Projekts zu gestalten. Dafür entwickelten sie den Atelier Stuhl gemeinsam mit der finnischen Design Company Artek, mit vollem Zugriff auf deren langjährige Handwerkstradition und Erfahrung in Holzverarbeitung. Die kreative Vision des Designbüros, umgesetzt zu höchsten handwerklichen Standards, resultiert in einem Stuhl, der durch Eleganz, Zeitlosigkeit und Vielseitigkeit beeindruckt.

Artek, artek.fi

Bilder: Artek, wenn nicht anders bezeichnet

Artek Atelier Chair Nationalmuseum photo Erik Lefvander 06
Foto: Erik Lefvander


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen