15
Sep

Akustisches Wandsystem

Nach der erfolgreichen Einführung von transparenten Akustikstoffen stellt das Unternehmen Vescom jetzt ein akustisches Wandsystem vor. Es verkürzt die Nachhallzeit und verbessert die Wahrnehmung von Sprache in Räumen. Dank einer dezenten Optik ist das System für Anwendungen in unterschiedlichen Objektumgebungen geeignet.



Das Paneel-System hat einen Absorptionsgrad von alphaw 0.55 und kann in 126 verschiedenen Farbvarianten geliefert werden. Alle verwendeten Materialien sind schwer entflammbar. Geeignet für Räume, in denen geräuschreflektierende Oberflächen wie Beton und Glas verbaut sind, verringert es dort die Nachhallzeit.

Das akustische Wandsystem besteht aus schallabsorbierenden, schwer entflammbaren Schaumplatten, die an die Wand angeklebt und mit Aluminiumprofilen eingefasst werden. Als Bezug für die Wandpaneele stehen verschiedene Stoffe zur Auswahl: »Lani« ist eine robuste Wollqualität (80 Prozent Wolle/20 Prozent Polyamid) in modernen Farben; »Meteor« ist ein 100 Prozent Xorel-(Semi-)Uni-Flachgewebe; bei »Samar« handelt es sich um ein 100 Prozent Trevira-CS-Gewebe. Das neue Wandsystem ist schwer entflammbar, langlebig, qualitativ hochwertig und akustisch wirksam.

Die schallabsorbierenden Schaumplatten sind 25 Millimeter dick und 300 Zentimter hoch sowie 120 Zentimter breit. Das akustische Wandsystem von Vescom lässt sich somit wandhoch verarbeiten.

Die Lösung für Räume mit schlechter Akustik
Vescom bietet mit dem akustischen Wandsystem eine wertvolle Lösung für die Verbesserung der Raumakustik in Büros, Konferenz- und Empfangsräumen, Schulen, Wohn-Pflege-Einrichtungen und in der Gastronomie. Das Wandsystem ergänzt das aktuelle Programm von Vescom: Wandbekleidung, Möbelstoffe und Dekorationsstoffe.

Vescom, www.vescom.com

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Bild: Westfalenhallen Unternehmensgruppe

Fachartikel

Mit Motivdruck lassen sich raumhohe WC-Trennwandsysteme aus Sandwichelementen individualisieren. Foto: Schäfer Trennwandsysteme

Innenausbau

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen