29
Jul

Schiebetür-Antrieb mit App-Anschluss

 

OPK E-Space ist ein innovativer Magnetantrieb für Schiebetüren. Serienmäßig können die Türen per App (iOS und Android) oder Touch gesteuert werden. Durch die App kann die Türsteuerung an die individuellen Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. So wird ein barrierefreier Zugang mit höchstem Komfort geschaffen.

Der Antrieb bewegt sich in einem schlanken Aluprofilen und verfügt über kugelgelagerte Kunststoffrollen, die einen sanften, leisen und praktisch wartungsfreien Lauf garantieren. E-Space kann in Kombination mit Holz, Glas und Rahmentüren verwendet werden. Entsprechende Befestigungen sind im Lieferumfang enthalten. Ebenso eine kugelgelagerte Bodenführung für Holztüren und Glasklemmbeschläge für 8 bis 10 Millimeter dicke Ganzglastüren, sowie eine spezielle Bodenführung.

opk e space schiebetuer magnetantrieb 02

E-Space ist für Türflügel mit einem Gewicht bis 100 kg ausgelegt. Der Betrieb kann als Single- oder Synchro-Anlage erfolgen. Die Schienenlänge der Single-Anlage beträgt von 1.400 Millimeter bis 3.400 Millimeter, die der Synchro-Anlage 2.800 bis 6.800 Millimeter. Türöffnungen von 75 Zentimeter (einflügelig) bis 340 Zentimeter (doppelflügelig) können mit dem Magnetantrieb geöffnet und geschlossen werden.

E-Space wurde für eine einfache und schnelle Montage auf der Baustelle entwickelt. Die Feinjustierung kann durch eine integrierte Höhenverstellung vorgenommen werden. Besonderes Augenmerk wurde zudem auf einen geringen Abstand zwischen Tür und Laufschiene gelegt. Der Magnetantrieb wird „steckerfertig“ geliefert und ist zur direkten Inbetriebnahme - plug & play - vorgerichtet.

Die Zertifizierung durch den TÜV Rheinland und die SGS garantieren höchste Sicherheit. Die Türen lassen sich bei einem Stromausfall problemlos bewegen. Durch den Niedrigenergiebetrieb besteht keine Quetschgefahr und das entstehende Magnetfeld ist als gesundheitlich unbedenklich eingestuft.


Hell und freundlich wirken die mit KEIM Lignosil-Color beschichteten Mehrfamilienhäuser in Seenähe. Bildquelle: Bauwerk

Fassade

Jacob Van Rijs von MVRDV. Foto: Barbra Verbij

Premium-Advertorial

Die neue Schwarzensteinhütte integriert sich in den Bergfels, hebt sich durch ihre kupferkaschierte Oberfläche aber von der hochalpinen Umgebung ab. Fotos: Velux / Stifter + Bachmann / Oliver Jaist

Dach

Fotografie: ArchitekturImBild, Bernhard Tränk

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.