30
Mi, Nov

Heizfolie für den Trockenbau

 

Die neue Heizfolie für den Trockenbau names E-NERGY CARBON DRYTEC ist ein Flächenheizungssystem . Die Installation erfolgt unmittelbar am Ständerwerk der Wand bzw. der Unterkonstruktion an der Decke, bevor die abschließende Trockenbauplatte installiert wird.

Die DRYTEC besteht aus einem mittig angeordneten 410 Millimeter breiten Heizbereich (elektrisch aktive Fläche) und zwei an den Seiten verlaufenden jeweils 95 Millimeter breiten Montagestreifen. Die Montagestreifen dienen zur Befestigung an der Unterkonstruktion und können bei der Montage der nachträglich angebrachten Trockenbauplatten problemlos mit Schrauben oder Klammern durchdrungen werden, ohne die elektrisch aktive Heizzone zu berühren. Fehlströme bei metallischen Unterkonstruktionen werden somit dauerhaft vermieden.

Der größte Vorteil von E-NERGY CARBON DRYTEC liegt in der einfachen und schnellen Montage. In Abhängigkeit der Unterkonstruktion können die Montagestreifen z. B. mit doppelseitigem Klebeband an metallischen Profilen verklebt oder auf Holzunterkonstruktionen mit Schrauben oder Tackernadeln befestigt werden. Nachdem die elektrische Installation und Inbetriebnahme des Systems durchgeführt worden ist, kann das folgende Gewerk die Fläche mit handelsüblichen Trockenbauplatten in einer Stärke von max. 12,5 Millimeter (z. B. Gipskarton oder Gipsfaserplatten) schließen. Sofern die Verlegung der elektrischen Flächenheizung und die Trockenbauarbeiten von unterschiedlichen Gewerken durchgeführt wird, kann so eine saubere Trennung der Arbeiten erreicht werden. Die Einhaltung der max. zulässigen Temperaturen von gipsbasierenden Trockenbauplatten ist zudem mit der DRYTEC gewährleistet.

heizfolie trockenbau 02

Mit der Anordnung hinter der Trockenbauplatte bietet E-NERGY CARBON DRYTEC eine technische Alternative zu dem bereits etablierten E-NERGY CARBON FLEECE, das aufgrund der integrierten Perforation optimal für das Einbetten in Klebstoffen und Spachtelmassen auf der Oberfläche geeignet ist. Insbesondere im Fertighausbau kann durch DRYTEC der Aufwand der Spachtelarbeit so auf ein Minimum reduziert werden.

E-NERGY CARBON DRYTEC wird systembezogen mit 36 V Sicherheitskleinspannung betrieben und nach dem patentierten Herstellungsverfahren produziert, sodass wie bei allen E-NERGY CARBON Heizfolien eine hohe Lebensdauer und die Möglichkeit von Aussparungen in der Heizfläche für Einbauten (z. B. Spots) garantiert sind.


Elektronische Technologien in WC-Betätigungsplatten schaffen die Basis für neue Designideen, aber auch für ein neues Hygieneverständnis. Foto: Viega

Gebäudetechnik

Die Zeroline function Zarge von Schörghuber ist für den Einsatz in nahezu allen Bereichen des Objektbaus geeignet. Das System hat die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für T30 Brandschutz und erfüllt daneben auch Rauch- und Schallschutz sowie Einbruchhemmung und ist feuchtraumgeeignet. Foto: Schörghuber

Design+Oberfläche

Modell des neuen Mainova-Campus mit dem revitalisierten Bestand, gerahmt von zwei Neubauten im Osten und Westen. Quelle: KÖLLING ARCHITEKTEN BDA und DGJ Architektur

Projekte (d)

Das Begegnungszentrum Westhouse in Augsburg vereint Arbeit, Freizeit und Begegnung unter einem Dach. Von außen überzeugt eine edle silbergraue Holzfassade. Bildquelle: 4Wände Management GmbH

Fassade

Bei der Bewehrung des Notgehweges im Autobahntunnel Tutting setzt die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern auch auf Schöck Combar, die Betonbewehrung aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Als Spezialist für tragende Wärmedämmung schließt Schöck mit seiner neuen Produktfamilie Schöck Sconnex die letzte große Wärmebrücke an Gebäuden. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Advertorials

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8