16
Aug

Designklassiker in Edelstahl

Gebäudetechnik

Edles Material, edler Blickfang auf der Wand: Gira E2 in Edelstahl 

Wir Architekten lieben ihn. Seit 1998 gilt der Gira »E2« als der »Architektenschalter« schlechthin. Einziger Wermutstropfen bislang: Das Programm war ausschließlich in bruchsicherem und UV-beständigem Thermoplast erhältlich. In diesem Jahr erfüllt Gira den Wunsch vieler Architekten, diesen Designklassiker auch in Edelstahl anzubieten.

Designklassiker trifft Materialklassiker: Die neuen Rahmen und Einsätze in Edelstahl ergänzen das bestehende Programm aus dem Gira »System 55«

Edelstahl ist selbst ein Klassiker der modernen Architektur. Seine zeitlose Ästhetik findet sich in der Gestaltung von Außenfassaden ebenso wie in der Innenarchitektur und Einrichtung. Hinzu kommen praktische Aspekte – denn Edelstahl ist rostfrei, witterungs- und hitzebeständig sowie von Natur aus antibakteriell. Gira hat diese Vorteile nun in die klare Designsprache von »E2« übersetzt: Die neuen Rahmen und Einsätze in Edelstahl ergänzen das Programm aus dem Gira »System 55« um den beliebten Materialklassiker.

Neben der herkömmlichen Installationsart lässt sich das Programm Gira E2 auch flach auf der Wand montieren

Das Sortiment von Gira »E2« Edelstahl umfasst Schalter und Steckdosen, elektronische Komponenten, Daten- und Kommunikationsanschlusstechnik sowie zahlreiche Funktionen der Türkommunikation und des KNX Systems. Insgesamt 140 Funktionen lassen sich mit Gira »E2« Edelstahl realisieren – damit ist es auf Anhieb das größte Edelstahlsortiment auf dem Markt. Und ein schöner Nebeneffekt kommt noch hinzu: Die zentralen Einsätze aus Edelstahl lassen sich auch in das Schalterprogramm Esprit aus Echtmaterialien integrieren, etwa in die Rahmen aus weißem oder schwarzem Glas.

Flat ist beautiful: Gira E2 in der flachen Montageart in den fünf Material- bzw. Farbvarianten Edelstahl, Reinweiß glänzend, Reinweiß seidenmatt, Aluminium lackiert und Anthrazit

Gira »E2« gibt es ab Juli 2017 dann in den Varianten Edelstahl, Reinweiß glänzend, Reinweiß seidenmatt, Aluminium lackiert und Anthrazit. Das komplette Programm wird zudem auch in flacher Einbauweise auf den Markt kommen. Der Schalterrahmen trägt hier lediglich 3 Millimeter auf. Die wandbündige Installation lässt sich mit Hilfe eines entsprechenden Montageverfahrens realisieren. Daraus ergeben sich etliche praktische Vorteile, beispielsweise lassen sich Verarbeitungsfehler beim Verputzen vermeiden, außerdem ist bei der Hohlwandinstallation keine zweilagige Rigipswand erforderlich.

Die Erweiterung des Sortiments von Gira »E2« erlaubt es dem Architekten, Gebäude in einem durchgängigen Design auszustatten und gleichzeitig bei der Farbwahl und Wertigkeit zu variieren.

Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, www.gira.de

Bilder: Gira


Der Elisenhof München wurde 1984 nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt, diese wurde vom Büro Office Group geplant, Architekt und Bauleiter war Carsten A. Jung. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Ruderzentrum Rotsee: Mithilfe einer NOEplast-Matrize wurde ein Schriftzug im Beton realisiert. So kann jeder sofort die Funktion des Gebäudes an der Fassade ablesen.

Fassade

Die neue Leuchtenfamilie Entero von Delta Light ist universell einsetzbar. Projekte mit unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen können in durchgängigem Design gestaltet werden. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Beispiel einer Solarmodul-Analyse. Bildquelle: Spacemaker

Fachartikel

Sita BIM Portal: Alle erforderlichen Produktinfos auf einen Blick. Und bei Fragen der direkte Link zum Sita Profi Chat.

Dach

Bildquelle: Steelcase

Einrichtung

Besondere Merkmale von eyrise s350 Sonnenschutzglas sind die sehr kurzen Schaltzeiten und die neutrale Farbe. Bild: eyrise

Fassade

Die Form des langen, schmalen giebelständigen Bauwerks ist von den langen Reihenhäusern der historischen Fuggerei inspiriert. Anstelle eines einzelnen geraden Blocks ist ein Ende des Fuggerei NEXT500-Pavillons gekrümmt und angehoben. Bildquelle: Saskia Wehler

Projekte (d)

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8