Anzeige AZ-A2-1140x250 R8
29
Mär

Architektur auf dem Wasser in Punta de Mar/Spanien

Fotos: Sergio Belinchon

Gebäudetechnik

 

Das Projekt Punta de Mar basiert auf einem neuartigen Konzept des Erlebnistourismus: Ein Urlaub, der tatsächlich auf dem Meer stattfindet, bietet der schwimmende Pavillon Punta de Mar. Immer mehr Urlauber suchen nach einem einzigartigen Ereignis und unvergesslichen Zielen fernab vom Massentourismus. So entstand die Idee von einem Hausboot, das gemeinsam vom Architekturbüro Mano de Santo und von KMZero Open Innovation Hub entwickelt wurde. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Valencia. Über das Team von KMZero Open Innovation Hub haben Interessenten die Möglichkeit, vorab Informationen zu bekommen und das Hausboot zu mieten.

mano de santo punta de mar 02

Diese Location bietet Platz für zwei Personen, die das Wasser lieben, entspannen wollen und die Natur respektieren. Die Gäste können die Umwelt mit allen Sinnen erleben, während der schwimmende Pavillon zugleich Privatsphäre, Komfort und Wohlbefinden garantiert.

mano de santo punta de mar 03

Punta de Mar ist von einer vertikalen Lamellenwand umgeben, die Licht durchlässt. Auf zwei Ebenen haben die Gäste insgesamt 74 Quadratmeter zur Verfügung. In der unteren Etage befindet sich neben einer Kabine mit Bad eine Terrasse, die an den Innenraum angrenzt. Selbstverständlich können die Urlauber auf dem Wasser übernachten. Vom Bett aus ist der Blick auf das Meer garantiert. Der zweite Stock dient als Entspannungs-Deck. Die Möblierung wurde auf die Farbe der Lamellen abgestimmt. Beim Design und der Ausstattung legte das Architektenteam sehr viel Wert auf Minimalismus. Dennoch steckt in dieser Reduzierung ein Hauch von Exklusivität. Der wahre Luxus liegt in der Nähe zur Natur: Alle verwendeten Materialien sind umweltfreundlich und nachhaltig.

mano de santo punta de mar 04

Eingebunden in dieses Projekt sind zahlreiche international agierende Unternehmen. Von Gira wurde das Raumbediengerät Gira G1 eingebaut sowie das Schalterprogramm Gira E2. Der Gira G1 ist die kompakte, optisch ansprechende Bedienzentrale für KNX, dem international anerkannten Standard für kabelgebundene Bussysteme. Über das hochauflösende Multitouch-Display lassen sich alle Funktionen zur Steuerung intuitiv per Fingertipp oder Geste bedienen. Zusätzlich kann der Gast alle Aspekte der Gebäudesteuerung über eine App selbst bestimmen: von der Bedienung der Beleuchtung bis hin zur Klimaanlage. Durch das reduzierte Design des Schalterprogramms passt Gira E2 hervorragend zur Innenraumgestaltung.

mano de santo punta de mar 05

Bei Punta de Mar handelt es sich um einen Prototypen. Es ist das erste schwimmende Hotel-Apartment in Spanien. Nach diesem Startup sind weitere Hausboote weltweit geplant.

Architektur

Mano de Carrer de Maldonado 16
Valencia
Spanien
Tel +34 960 037 027
info@manodesanto.co
www.manodesanto.com

Fotos: Sergio Belinchon



Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Maximale planerische Freiheit bringt das neue Linearleuchtensystem Paladio. Paladio ist die zeitgenössische Interpretation einer klassischen, technischen Linearleuchte, die aufgrund ihrer hochwertigen Oberflächenqualität und vielfältigen Anbauteile gleichzeitig auch viel Atmosphäre vermittelt. Foto: SATTLER, Design: Ulrich Sattler

Beleuchtung

Besonderes Augenmerk richten Brandschützer auf gepolsterte Möbel – da der verwendete Polsterschaum trotz flammhemmender Additive enorme Mengen an toxischen Brandgasen freisetzen kann. Bis zu 25.000 Kubikmeter Rauch entstehen bei der Verbrennung von gerade mal zehn Kilogramm Schaum. Foto: Kusch+Co

Fachartikel

Photo credit: Studio de Nooyer

Projects (e)

Moderne Interpretation des traditionellen Hofhauses «Hanok»: Die Schweizer Botschaft in Seoul, Südkorea. Bild: Hélène Binet.

Menschen

Picture: Purnesh Dev Nikhanj for blocher partners

Projects (e)

Der in der DIN EN 17037 geforderte Blendschutz lässt sich bei LiDEKO Dachschiebefenstern und Balkonausstiegsfenstern mittels verschiedener Markisen einfach umsetzen. Foto: LiDEKO

Fachartikel

Zentraler Hof mit Kindergarten. Foto: David Chipperfield Architects

Projekte (d)

Mit Gobos aus dichroitischem Glas, mit farbigen Gobos und mittels Dimmung generierten dynamischen Effekten richtete der Künstler Mario Arlati die Blicke von Passanten fokussiert auf Venedigs Markusturm. Foto: Christian Fattinnanzi

Außenraum

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.