21
Mai

Waschtischline X.plicit

Gebäudetechnik
Rechteckmulde X.plicitDie neue Rechteckmulde X.plicit zeigt klassisch klare und strenge Kanten.

Zahlreiche Varianten und Kombinationen unterschiedlicher Beckenhöhen sind möglich.
Die neue Linie X.plicit besteht aus 6 Einbaubecken, 2 Aufsatzbecken und 6 Waschtischen, die sich in das variantenreiche Komponentensystem von Alape einfügen. Die Waschtische sind in zwei Breiten erhältlich: mit zentrierter Beckenmulde (700 mm) und asymmetrisch positionierter Mulde (1000 mm). Die X.plicit-Beckenmulde ist nur 65 mm hoch. Mit einer zusätzlichen Variante entspricht Alape dem Trend zu extrem flachen Einbaubecken: Diese Becken wirken durch ihre ästhetische Reduktion und einer Innenhöhe von nur 22 mm besonders zeitgemäß. 

Die X.plicit Linie ist aus einem einteiligen, weiß glasierten Stahlkörper gefertigt. Das Material ist langlebig, unempfindlich, schlag- und kratzfest sowie farbbrillant und hygienisch. Das Fertigungsverfahren verbindet die Präzision moderner Produktionsprozesse mit der Erfahrung und Genauigkeit handwerklicher Feinarbeit.

 

Alape, www.alape.com

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen