14
Fr, Jun

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Badmöbelprogramm für Entspannungsbäder

Gebäudetechnik
Badausstattung Ketho von Duravit

Das das private Bad als privates Erholungs- und Entspannungsressort an Bedeutung gewinnt ist mittlerweile im nichtgewerblichen Wohnungsbau Standard. Als Bindeglied zwischen Keramik und Badewanne prägen dabei Badmöbel das Gesicht unserer Bäder entscheidend mit. Für die Entwicklung des neuesten Badmöbelprogramms »Ketho« setzte Duravit deshalb auf den erfahrenen Möbeldesigner Christian Werner. Der gebürtige Berliner hat bereits für ligne roset und Rolf Benz gearbeitet.

Als Ergebnis seiner Entwürfe ist ein komplettes Möbelprogramm mit 44 kompakten Elementen entstanden. Charakteristisch für das Programm sind klare rechtwinklige Formen, die durch den filigranen Rahmen von nur 1,6 Zentimeter eine besondere Feinheit zeigen. Aufgrund einer Aluminium-Aussteifung gelingen die 1,6 Zentimeter sogar bis zu einer Möbelbreite von 140 Zentimeter und ermöglichen aufeinaner abgestimmte Proportionen in jeder Größe. Zweites Charakteristikum des Programms ist eine quer durchlaufende Griffleiste aus Aluminium. Sie gliedert die Fronten und unterstreicht die Länge. Zwischen den Hölzern eingelassen, ermöglichen sie zugleich ergonomisches Öffnen: Der Badbenutzer kann bequem von oben oder unten greifen. Bei den Hochschränken verläuft die Leiste entsprechend senkrecht. Für das Bademöbelprogramm stehen verschiedene Oberflächen bereit: Weiß, Basalt und Graphit sorgen für zurückhaltende Optik; einen kräftigen Farbakzent setzt dagegen Granatrot.


Im Detail reicht das Programm vom kleinen Wandboard über den Rollcontainer bis zu Hoch- und Unterschränken. Die größte Vielfalt ist bei den Waschtischunterbauten festzustellen: Für die Kombination mit den Möbelwaschtischen »Starck 3« von Duravit stehen fünf verschiedene Unterbauten in Breiten zwischen 40 und 120 Zentimeter zur Verfügung. Weitere zwei Varianten, 80 und 100 Zentimeter breit, hält das Programm für die Möbelwaschtische »D-Code« bereit. Sind Aufsatz- und Einbaubecken gewünscht, kommt ein neuer Möbeltyp zum »Tragen«: Unterbauten mit komplett integrierter Konsole. In dieser Doppelfunktion bilden sie die Plattform für die Gestaltung individueller Waschplätze mit Waschschalen, Aufsatzbecken oder Einbauwaschtischen. Ob mit oder ohne integrierte Konsole - bei Unterbauvarianten kann stets zwischen ein oder zwei Schubkästen gewählt werden. Komplett wird das Möbelprogramm schließlich durch Spiegel und Spiegelschränke in passenden Breiten. Gerade die Spiegelschränke bieten mit individuell verstellbaren Glasablagen zusätzlichen Stauraum. Und wer lieber Griffe an seinem Schrank hat, findet sie beigelegt und kann sie einfach per Schraubmontage anbringen. 

Insgesamt steht die Ausstattung der Möbel im Zeichen von Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit. Alle Möbel verfügen über einen umfassenden Melaminharzschutz und sind an den Kanten wasserfest verleimt. Dank einer integrierten »Soft-close«-Funktion mit Silikondämpfern schließen die Türen der Möbel stets gleitend. Die beleuchteten Spiegel- und Spiegelschränke mit Infrarot-Sensor sind nach dem internationalen Sicherheits-Standard IP 44 geprüft und zertifiziert, also spritzwassergeschützt und können daher näher an Badewanne und Dusche montiert werden. Eine integrierte Wechselschaltung macht auch die Bedienung durch andere Schalter, zum Beispiel direkt neben der Tür möglich. 

Duravit AG, www.duravit.de



Maße & Größen:

Unterbauten für Möbelwaschtische »Starck 3«
Breiten: 44/65/80/100 cm; Höhe: 41 cm; Tiefe: 46,5 cm
Breiten: 65/80/100 cm; Höhe 48 cm; Tiefe 46,5 cm

Unterbauten für Möbelwaschtische »D-Code«
Breiten: 80/100cm; Höhen: 41/48 cm; Tiefe: 45,5 cm

Waschtischunterbauten mit integrierter Konsole (Aufsatzbecken)
Breiten: 80/100/120/140 cm; Höhen: 42,6/49,6 cm; Tiefe: 55 cm

Waschtischunterbauten mit integrierter Konsole (Einbaubecken)
Breiten: 80/100/120/140 cm; Höhen: 42,6/49,6 cm; Tiefe: 55cm

Spiegel
Breiten: 45/65/80/100/120 cm; Höhe: 75 cm; Tiefe: 4,1 cm

Spiegelschränke
Breiten: 65/80/100/120 cm; Höhe: 75 cm; Tiefe: 18 cm

Unterschrank
Breite: 50cm; Höhe: 55 cm; Tiefe: 36 cm

Wandboard
Breite: 50 cm; Höhe; 24 cm; Tiefe: 13,5 cm

Hochschränke
Breite: 50 cm; Höhen: 88/132/180 cm; Tiefe: 36 cm

Rollcontainer
Breite: 50 cm; Höhe: 67 cm; Tiefe: 36 cm

Fotograf: David Schreyer

Projekte (d)

Erkennungsmerkmal gelber Deckel: Die neue, prämierte Kiesfang-Generation von Sita. Überraschend funktionelles Design für eine optimierte Ablaufleistung und eine schwerelose Wartung.

Gebäudetechnik

Tamara Goehringer, Leuchtturm: Llorando se fue or Hunting High or Low. Bildquelle: 2023, Tamara Goehringer / Kunstverein Friedrichshafen. Fotograf: Dominik Dresel

Termine

Im Falle des Quartiers „Buchholzer Grün“ in Hannover wurden von insgesamt 70.000 m2 gerade einmal 32.000 m2 bebaut – der Großteil der Gebäude in KS-Bauweise. Die daraus resultierende Lebensdauer der Gebäude von weit über 100 Jahren macht das Quartier nicht nur aus stadtplanerische, sondern auch aus konstruktiv-nachhaltiger Sicht zukunftsfähig. Olaf Mahlstedt / KS-Original

Premium-Advertorial

Die funktionsgetrennte KS-Bauweise am Beispiel eines einschaligen Mauerwerks mit einem WDVS. Die grauen KS-Wärmedämmsteine am Wandfußpunkt sorgen für die dauerhafte Minimierung von Wärmebrücken. Bild: Thomas Popinger | KS-ORIGINAL

Fachartikel

Park Associati und Deltalight haben eine aufsehenerregende Leuchte entwickelt, die jedem Architekturprojekt bei all ihrer Einfachheit Dynamik verleiht. Nebbia vereint intuitives Design und Lichttechnologie in Spitzenqualität. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Aufgebrochen und zusammengefügt: Die Wand- und Deckenscheiben des „Floating Wall House“ erzeugen spannungsvolle Beziehungen und schaffen ungewohnte Blickrichtungen. Bildquelle: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Anzeige AZ-Artikel-728x250 R8

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8