18
Jan

Laserscanner für millimetergenaue Bauaufnahmen

Planung

Laserscanning ist eine äußerst leistungsfähige und präzise Vermessungsmethode. Mit Hilfe der dreidimensionalen Abtastung von Oberflächen kann eine Raum- oder Flächengeometrie millimetergenau erfasst werden. Auf der BAU 2011 in München präsentierte Faro als Spezialist für portable Messtechnik der Bauwirtschaft zum ersten Mal seinen neuen Hochgeschwindigkeits-3D-Scanner. Innerhalb weniger Minuten erzeugt der Laser Scanner »Focus3D« detaillierte dreidimensionale Abbildungen von komplexen Räumen und Geometrien. Auf Knopfdruck liefert er zu einem niedrigen fünfstelligen Preis präzise alle gewünschten Maße.

Der »Focus3D« eignet sich für das Vermessen und Dokumentieren von Bestandsbauten, Fassaden, komplexen Kubaturen oder Gebäudesetzungen, ebenso wie für das Inventarisieren von Denkmälern und archäologischen Ausgrabungen. Im Handumdrehen erstellt der »»Focus3D«« dreidimensionale Aufmaße von Innenräumen und Fassaden. Die digitalen Daten bilden die Basis für Grundrisse, Schnitte, Pläne und Ansichten. Mittels Building Information Modeling (BIM) lassen sich zudem virtuelle Gebäudemodelle erstellen.

Viele Geräte sind aufgrund ihres Volumens und Gewichts in der Handhabung schwerfällig und im Aufbau zeitaufwändig. Mit dem »Focus3D« bringt Faro den weltweit kleinsten und leichtesten Laserscanner auf den Markt. Mit einer Größe von nur 24 x 20 x 10 Zentimetern und einem Gewicht von lediglich 5 kg ist der »Focus3D« äußerst kompakt. Zugleich ist die Handhabung so einfach, dass er sich in wenigen Minuten aufbauen lässt. Gerade auf großen Baustellen und beim Erfassen mehrerer Räume ist diese Mobilität von Vorteil. Die Modellvariante »Focus3D 120« zeichnet Objekte in einem Abstand von bis zu 120 Metern auf, die Variante »Focus3D 20« hat eine Reichweite von bis zu 20 Metern.

Über einen anwenderfreundlichen Touchscreen mit Farbdisplay können die Scan-Funktionen und -Parameter direkt eingestellt werden. Die Bedienung ist dabei so einfach wie bei modernen Smartphones oder Digitalkameras. Außerdem sind weder Zusatzgeräte noch Kabel oder Laptop für ein Aufmaß erforderlich; sämtliche Daten werden auf handelsüblichen SD-Karten abgelegt. Ein weiteres Plus bei der Mobilität: Mit seiner leistungsfähigen Batterie ist das Gerät bis zu fünf Stunden vollkommen autark einsetzbar.

Typische Einsatzbereiche sind die Überwachung und Vermessung von Baugruben, die dreidimensionale Kontrolle von Rohbauten und Fassaden vor und während der Montage sowie die Prüfung und Wartung von Tragwerken. Bei Sanierungen ist eine exakte geometrische Erfassung des Bestands Grundlage für die Planung von Um- und Ausbauten. Im Bereich der technischen und rechtlichen Dokumentation ist mit dem Laser Scanner »Focus3D« eine lückenlose Erfassung und Überwachung des Baufortschritts möglich.

Selbstverständlich sind die erzeugten Daten mit allen gängigen Softwareanwendungen im Bau- und Vermessungswesen kompatibel. Die Scan-Verarbeitungssoftware »SCENE« von Faro mit sogenannter WebShare-Funktionalität liegt jedem Gerät bei. Über die Software-Schnittstellen lassen sich neben AutoCAD Architecture oder REVIT viele weitere CAD-Anwendungen wie Rhino, Microstation, Nemetschek und ArchiCAD anbinden.

Faro Europe GmbH & Co. KG, www.faro.com

Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Auf dem Handtuch-Grundstück positionierte Architektin Anja Engelshove das Gebäude an der hinteren Grundstücksgrenze im dicht bebauten Norden. So haben die Nutzer freien Blick in ihren Garten, in dem Logic Moon-Leuchten von Delta Light dezente Akzente setzen. Bildquelle: Arnd Haug für Delta Light

Beleuchtung

Das schwäbische Unternehmen LUX GLENDER hat ein „Licht-im-Handlauf-System“ entwickelt, dass die Brücke über den Walkegraben in Frankenberg (Eder) eindrucksvoll in Szene setzt. Bildquelle: lux-glender.com

Außenraum

Die von a+r Architekten geplante Neuapostolische Kirche Böblingen integriert sich mit ihrer charaktervollen Klinkerfassade harmonisch in das bauliche Umfeld und stellt Bezüge zu den umliegenden Gebäuden her. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Einladend und weitläufig ist das neue Arbeitsloft „M-Lab“ der Agentur Monsun Media in Bremen. Ein gutes akustisches Raumklima schaffen die dezent von der Decke abgehängten Rossoacoustic Pads der Nimbus Group. Foto: POPO Sitzmöbel und Stehschränke GmbH, Patrick Drescher

Innenausbau

Im Sinne der schützenswerten Architektur von Werner Kallmorgen übernahm Licht01 die vorhandenen Deckeneinbauringe soweit wie möglich. Die QR-CBCLampen wurden durch deckenbündig versenkbare LED-Multifunktionsstrahler mit Wechseloptiken und Wallwasher ersetzt. Bildquelle: Andreas Weiss

Projekte (d)

Das neu ausgebaute Dachgeschoss wird im Giebelbereich von geschickt unsichtbar montierten Underscore-Leuchten erhellt. Die Linearleuchten von iGuzzini betonen die Flächen und das Volumen des Giebels völlig schattenfrei und weiten den Raum nach oben auf. Bildquelle: David Franck, Stuttgart

Beleuchtung

Bildquelle: Mehmet & Kazim Akal und Kunstverein Friedrichshafen, Fotograf: Frank Kleinbach

Design Kunst

Bildquelle: Michael Tewes Photographie

Advertorials

Die Westseite des Museums hat eine neue Transparenz erhalten, die freie Sicht in den Museumsshop sowie das Café Kunstpause und vice versa gestattet. Energiesparende Palco-Low-Voltage-Strahler von iGuzzini tauchen den Shop in warmes Licht. Foto: Felix Löchner

Beleuchtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.