21
Mai

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Planung

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvolle Gewölbe, klare Linienführung und gleichmäßige Formgebung prägen dieses Bauwerk. Aber auch eine Basilika ist im Laufe der Zeit einigen Änderungen und Anpassungen unterworfen, und Sanierungsmaßnahmen sollten möglichst ohne sichtbare Eingriffe in die bestehende Architektur erfolgen.

Die Basis jeder Umbaumaßnahme sind jedoch Bestandspläne, die es bei diesem Bauwerk nicht gab. Das Erstellen eines Aufmaßes gestaltet sich bei einem solchen Objekt naturgemäß schwierig. Mit der vom Architekturbüro Rechenbach eingesetzten Laserscan-Technik von Axagon war man in der Lage, ein komplettes und umfängliches Datenmodell der Basilika zu erzeugen und dies in einem Bruchteil der dafür sonst notwendigen Zeit und Kosten für ein solches Projekt.

Die durch das Scannen erzeugte Punktwolke repräsentiert die Basilika mit all ihren geformten Pfeilern, Kapitellen und Deckenbögen bei einer Genauigkeit von bis zu 1-2 Zentimeter. Auf Basis der Punktwolke wurde ein 3D-Modell der Basilika erstellt, das eine räumliche Darstellung des Gesamtwerkes bietet und auch eine Basis für geplante Akustik-Simulationen ist.

Um die zeitgerechte Lieferung und die Einhaltung der kundenspezifischen Anforderungen an das 2D Plan- material zu gewährleisten, arbeiteten mehrere Laserscan-Teams parallel an verschiedenen Gewerken. Die Herausforderung war die Modellierung unterschiedlichster geometrischer Formen. So wurden Wände und Säulen mit AutoCAD-Architecture erstellt und das filigrane Gewölbe mithilfe von Dreiecksvermaschungen, getrennt von der restlichen Architektur, in Cyclone ausgearbeitet. Anschließend wurden alle modellierten Teilbereiche übergangslos in einem integrierten 3D Modell zusammengefügt.

Das Ergebnis ist ein 3D Modell sowie vollständiges Planmaterial nach vorgegebenen Software- und Spezifikationsvorgaben. Ohne Laserscantechnik und die CAD-Modellierungsleistung ist ein solches Projekt weder zeitlich, noch zu vernünftigen Kosten realisierbar.

Ob Sakralbau, sonstige historische Gebäude oder auch moderne Zweckbauten – an der Erstellung von Bestandsdokumentation und auch einer virtuellen Darstellung der Objekte führt heute kein Weg mehr vorbei.

Axagon, www.axagon.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen