23
Mär

Außenwände, Innenwände, Mauerwerk, Betonbau, Massivbau, Holzbau, Geschoßdecken, Treppen, Wandbaustoffe, Dämmstoffe, Gebäudeabdichtung, Decken, Schornsteine, Dämmung, Baustelleneinrichtung, Sonnenschutz

Unitherm FlächenheizungMit der neuen Flächenheizung »Unitherm« bieten die Ziegelwerke Leipfinger-Bader eine Möglichkeit zur Bauteilaktivierung von Ziegelhäusern an. Bei der Bauteilaktivierung wird die thermische Speicherfähigkeit von Wänden, Böden und Decken genutzt. Die Flächenheizung arbeitet nach dem Strahlungsprinzip und hat den Vorteil, dass aufgrund der deutlich größeren Übertragungsfläche als bei einem normalen Heizkörper nur eine geringere Vorlauftemperatur benötigt wird.

Weiterlesen: Bauteilaktivierung mit Ziegel

Dämmplatte»EnergiePlus comfort« ist ein Wärmedämm-Verbundsystem für den Holzrahmenbau. Mit einer Dämmstoffdicke bis 120 Millimeter dämmt »EnergiePlus comfort« die Fassade in einem Arbeitsgang. Die kompakte Putzträgerplatte ist wahlweise mit oder ohne Nut und Feder-Profil ausgestattet und lässt sich direkt auf die Holzständer montieren. Sie bildet einen stabilen Untergrund für das Putzsystem. Wärmebrücken werden weitgehend vermieden, Wandaufbauten bis Passivhausstandard sind auch mit herkömmlichen Holzständern realisierbar.

Weiterlesen: Wärmedämm-Verbundsystem für den Holzrahmenbau

Sanierung Vodafone MünchenEine anspruchsvolle Sanierungsaufgabe setzte sich der Immobilienbesitzer der Vodafone Niederlassung Süd in München. Bei laufendem Bürobetrieb sollten insgesamt 6.500 Quadratmeter Büroflächen modernisiert werden. Damit die tägliche Arbeit nicht ins Stocken geriet, wurden die Arbeiten abschnittsweise durchgeführt. Gleichzeitig standen Optimierungen im Bereich des baulichen Brandschutzes an. So muss die Brand- und Rauchweiterleitung zwischen den einzelnen Nutzungseinheiten und Brandabschnitten über eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten verhindert werden.

Weiterlesen: Brandschutz-Sonderlösungen in der Sanierung

Alho RaummoduleSeit April 2010 ist der neue Hauptsitz eines Vertriebs- und Vermietungsunternehmens im oberbergischen Lichtenberg mit seiner 11 Meter hohen Halle, 8 Krananlagen und insgesamt über 8.000 Quadratmeter Büro- und Arbeitsfläche in Betrieb. Die Planung des neuen Firmensitzes wurde vom Architekturbüro LHVH aus Köln umgesetzt.
Weiterlesen: Bauen mit Raummodulen

Thermodecke Raumklimadecke Dennert»Raumklimadecken« können Heizen und Kühlen. Die thermische Speicherfähigkeit von Geschoßdecken kann bis zu einem gewissen Grad wie eine natürliche Klimaanlage wirken. Die volle Fläche der Unterseite der Raumdecke wird auf wirkungsvolle und energieeffiziente Weise zum behaglichen Heizen sowie Kühlen genutzt. Die Innovationsgemeinschaft Raumklimadecke (IGR) hat sich der Entwicklung und Förderung dieses neuartigen, bereits vielfach bewährten Raumklimasystems verschrieben, das sowohl für den Neubau als auch für die Renovierung eine interessante Alternative ist.

Weiterlesen: Mit Raumklimadecken energiesparend Heizen und Kühlen

Traco FassadensystemBei Natursteinfassaden werden Wärmebrücken, die statischen Nachweisproblematik und die Wetterabhängigkeit bei der Montage als problematisch angesehen.Das neue dorngelagerte »DSW-Fassadensystem« für vorgehängte hinterlüftete Natursteinfassaden ist laut Hersteller eine energetisch, statisch und konstruktiv optimierte Unterkonstruktion.
Weiterlesen: Neues Naturstein-Fassadensystem

Knauf Dachbodenelement DämmungMit dem neuen, schnell verlegbaren »Knauf Dachbodenelement« können unbeheizte Dachgeschosse an die Anforderungen der EnEV 2009 angepasst werden. In einem Arbeitsgang werden die nach EnEV 2009 geforderten 0,24 W/m²K, ermittelt nach dem Bauteilverfahren, erreicht.

Weiterlesen: Unbeheizte Dächer dämmen

Randverbund ACSplus Glas TröschMit der am 01. Oktober 2009 in Kraft getretenen novellierten EnEV ist der Randverbund als letzte Schwachstelle moderner Isolierglasfenster ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Die Defizite herkömmlicher Abstandhalter zeigen sich meist durch Tauwasserausfall im Randbereich von Isolierverglasungen. So genannte »warm edges« sollen dieses Phänomen verhindern – aber hier gibt es große Unterschiede. Das optimierte Randverbundsystem »ACSplus« weist laut Glas Trösch sehr gute Eigenschaften auf. Das flexible Silikonschaumprodukt mit mehrschichtiger Dampfsperre bietet eine optimierte Randverbundisolation.
Weiterlesen: warm edges: Optimierter Randverbund bei Isolierglas

Z-Stein Jasto BaustoffwerkeEine Z-förmige Steingeometrie hat der Anfang des Jahres neu vorgestellte »Z-Stein« des rheinland-pfälzischen Herstellers Jasto. Durch die spezielle Steinausbildung ergibt sich ein Mauerwerksverband ohne durchgehende Stoßfugen. Die aus der Sicht des Wärmeschutzes neuralgische Stoßfuge verliert damit ihren negativen Einfluss auf die Wärmebilanz der Gebäude.
Weiterlesen: Innovatives Steinformat: Der Z-Stein

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen