21
Jan

Atelier Bow Wow und ConstructLab bauen Pavillon in Darmstadt

Hochbau

Die »Main Hall« im Rohbau. Foto: Kristof Lemp

»Osthang Project« heißt die Summer School auf der Mathildenhöhe in Darmstadt, bei der Architekten aus der ganzen Welt zusammen mit den Teilnehmern neue Ideen entwickeln und vor Ort ausprobieren. Als zentralen Ort für Veranstaltungen aller Art haben ConstructLab und Atelier Bow Wow einen Fachwerk-Pavillon aus Buchenholz gebaut. Am 11.07.2014 wurde Richtfest gefeiert.

Die Mathildenhöhe in Darmstadt ist berühmt für die Künstlerkolonie, deren Mitglieder hier vor 100 Jahren wegweisende Werke des Jugendstils schufen. Das »Osthang Project« möchte als temporäre Künstlerkolonie im Juli und August 2014 an diese Tradition anknüpfen. Aktuelle Positionen aus Architektur, experimentellem Bauen, Kunst und Theorie aus der ganzen Welt sollen hier zusammengeführt werden.

Das Buchenholz Fachwerk der »Main Hall« kurz vor der Schliessung des Daches. Foto: Kristof Lemp

Als Veranstaltungsraum für Vorträge, Filmabende und Diskussionsrunden, aber auch als temporäre Mensa für die Teilnehmer, haben Yoshiharu Tsukamoto und Momoyo Kajima von Atelier Bow Wow zusammen mit den Holzbau-Spezialisten von ConstructLab sowie den Tragwerksplanern Bollinger + Grohmann einen Holzfachwerk-Pavillon konzipiert.

Wie ein Zelt ragen die schrägen Dachflächen des Pavillons zwischen wild gewachsenen Bäumen und Sträuchern siebeneinhalb Meter in die Luft. Sie begrenzen einen gut vier Meter hohen Innenraum, in dem bis zu 150 Besucher Platz finden. Über große Klapptüren gelangen die Besucher ins Innere des Pavillons, gleichzeitig werden durch die Türen Blickbeziehungen zwischen innen und außen möglich. Beim Richtfest Anfang Juli waren die Fassaden noch nicht verkleidet, die Planer haben hierfür transluzente GFK-Wellplatten vorgesehen.

Die schrägen Dachflächen der »Main Hall« lehnen am zentralen Innenraum. Foto: Kristof Lemp

Dass für die Holzkonstruktion nicht wie üblich auf Nadelholz zurückgegriffen wurde, ist der Arbeitsweise von ConstructLab geschuldet. Die Wahl fiel auf Buchenholz, das u.a. in der Region um Darmstadt (Odenwald) zu finden ist. Alexander Römer, der auch gelernter Zimmermann ist, fuhr nach eigener Aussage zu Förstern und hat sich beraten lassen. So entstand der Kontakt zum Hersteller Pollmeier. Zum Einsatz kam »BauBuche«, ein industriell hergestelltes Furnierschichtholz, mit dem – im Vergleich zu Nadelholz – bei gleicher Belastung deutlich »schlankere« Bauteile möglich sind. Die astfreie und hochwertige Laubholzoberfläche unterstreicht das Erscheinungsbild des Fachwerk-Pavillons

Das Holz für die »BauBuche« kommt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern der Region um das Werk in Creuzburg (Thüringen). Insgesamt 30 Kubikmeter wurden für den Pavillon verbaut. Die »Main Hall« auf der Mathildenhöhe ist damit eines der ersten größeren Projekte, das mit dem neuartigen Baustoff realisiert wurde.

Die »Main Hall« im Rohbau - Blick in den Innenraum. Foto: Kristof Lemp

Projektdaten

Grundfläche: 12,00 x 13,00 m
Gesamthöhe: 7,60 m
Höhe Innenraum: 4,50 m
Material: BauBuche (Buchenfurnierschichtholz)

Bauherr: Darmstädter Architektursommer e.V.
Planung: ConstructLab (Berlin/Paris) mit Atelier Bow Wow (Tokio)
Tragwerksplanung: Bollinger + Grohmann aus Frankfurt
Ausführung Holzbau: Wohrataler Holzbau GmbH
Fotos: Kristof Lemp; Ulrich Koch

Pollmeier Massivholz GmbH & Co.KG, www.baubuche.com

 


Das Nürnberger Rathaus wurde zwischen 1616 und 1622 errichtet. Allerdings erlitt es während des Zweiten Weltkriegs starke Beschädigungen. Heute beherbergt es eine Touristenattraktion. Bildquelle: Hoba

Türen+Tore

Foto: Martina Carantani - Francesca Brambilla Comunicazione / KEIMFARBEN

Unternehmen

Mit schlanken Pfahlkonstruktionen löst RPBW die gigantischen Volumina des Hotels Andaz und der Wohntürme, die sich bis zu 65 Meter oberhalb der Piloti erheben, optisch auf. Die mit iGuzzini realisierte Außenbeleuchtung von podpod design unterstützt diesen Effekt. Bildquelle: Friedrich Michael Jansenberger

Außenraum

Das einzige Isolierglas, das es schusshemmend und gebogen gibt, ist sedak isosecure. Bild: sedak

Fassade

SWISS KRONO OSB/3 sensitiv EN300 für besonders sensible Bereiche wie Kitas oder Schulen. Bildnachweis: SWISS KRONO | Foto: Jan Meier

Hochbau

In den österreichischen L’Osteria-Restaurants spielt die Allgemeinbeleuchtung eine große Rolle, denn sie soll die Wohlfühlatmosphäre unterstützen. Für seine Spy-Stromschienenstrahler hat Delta Light daher eine Softdim-Variante entwickelt, die auf 1.800 K gedimmt werden kann. Bildquelle: L’Osteria Österreich

Design+Oberfläche

Die Hybrid-Leuchte Zoover von Delta Light, die auch für gute Raumakustik sorgt, erscheint aus verändertem Blickwinkel in einem anderen Licht. Je niedriger die Augenhöhe, umso mehr wird die diffuse Lichtscheibe zunächst als Sichel und schließlich in ihrer ganzen Form wahrgenommen. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Mit großer Sonnenterrasse aus Cedral Dielen lädt das Eventboot ‘Herz Ahoi‘ zu privaten Feiern und Firmenmeetings auf dem Wannsee ein. Foto: HGEsch Photography

Außenraum

Ilot Queyries verbindet selbstbewusste Präsenz mit facettenreicher Formensprache. Der Wohnkomplex bettet sich als neuer Orientierungspunkt in die Umgebung ein und interpretiert die Bautraditionen von Bordeaux auf zeitgenössische Art. Quelle: agrob-buchtal.de / Ossip Architectuurfotogr. Rotterdam

Projekte (d)

Ostansicht Ausfahrt Fahrzeughalle und Ausfahrt. Bild: MRP Studio, Michael Renner

Projekte (d)

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.