16
Dez

Kalksandstein und Foamglas aufeinander abgestimmt

Hochbau
Piano besteht aus Kalksandstein-Planelementen und einer außen auf das KS-Mauerwerk aufgebrachten Wärmedämmung aus Foamglas-Blöcken. Foto: Deutsche Foamglas

»Piano« ist eine funktionsgetrennte Neukomposition der KS-Außenwand. Sie besteht aus Kalksandstein-Planelementen und einer außen auf das KS-Mauerwerk aufgebrachten Wärmedämmung aus Foamglas-Blöcken. Die Produktinnovation wurde von den Unternehmen Schencking Vertriebsgesellschaft, Saarlouis, Deutsche Foamglas GmbH, Hilden und in Zusammenarbeit mit der ISOCOM GmbH, Saarlouis entwickelt und erfolgreich erprobt. Sie ist langlebig, nachhaltig und zukunftssicher für Generationen konzipiert.

Durch das Zusammenwirken der beiden bewährten Markenprodukte werden die bauphysikalischen Leistungen von »Piano« sowie die einzelnen Verarbeitungsschritte positiv beeinflusst. Alle am Bau Beteiligten profitieren davon. Vom Architekten über den Bauunternehmer bis zum Bauherrn.

Auf der Baustelle wird die Außenwand aus Kalksandstein Zug um Zug mit den Dämmblöcken schnell und wirtschaftlich aufgebaut. Foto: Deutsche Foamglas

Ökologie: Beide Baustoffe bestehen aus natürlichen Rohstoffen – Kalksandstein aus Kalk, Sand und Wasser, Foamglas aus reinem Glas. Sie sind bauökologisch unbedenklich, umweltneutral und leisten einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz und zur Ressourcenschonung.

Bauphysik: Das System trägt entschieden zum vorbeugenden Brandschutz bei. Es gehört zur Baustoffklasse A1. Es brennt nicht, setzt keine giftigen Dämpfe frei und verhindert die gefürchtete Ausbreitung des Brandes.

Auch beim Wärmeschutz und der Energieeffizienz punktet das System. Mit einer Dämmstoffdicke von 30 Zentimeter und U-Werten bis 0,13 W/(m2K) ist Passivhausstandard problemlos erreichbar. Wärmebrücken, die einen hohen Energieverbrauch verursachen und zahlreiche Gesundheitsrisiken mit sich bringen - Stichwort Schimmelpilzbildung – werden ausführungsbedingt insbesondere auch an Bauteilübergängen und Anschlüssen sicher vermieden. Das Wärmespeicherprinzip von Kalksandstein – Wärmespeicherung / Wärmeabgabe - sorgt darüber hinaus für eine hohe passive Beheizung der Räume und ein wohngesundes, angenehmes Raumklima. Last, not least werden die hohen Anforderungen an den Schallschutz aufgrund der hohen Rohdichten von Kalksandstein grundsätzlich mit dem System optimal erfüllt.

Verarbeitung: »Piano« kommt als vorkonfektionierter Wandbausatz auf die Baustelle. Das bedeutet, die KS-Planelemente wie auch die Dämmblöcke werden projektbezogen, maßgenau und wandweise im KS-Werk zugeschnitten und just-in-time auf die Baustelle geliefert. Dort wird die Außenwand aus Kalksandstein Zug um Zug mit dem formstabilen Dämmblock Foamglas schnell und wirtschaftlich aufgebaut.

Das System ist von Anfang an sicher gegen mechanische Einwirkungen. Außerdem bietet es sofort hohen Schutz vor Witterungseinflüsse, da die Dämmblöcke keine Feuchtigkeit aufnehmen und zu 100 % feuchtigkeitsresistent sind. Nachfolgearbeiten, wie der Putzauftrag können zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Nachts wird kein Tauwasser gebildet, sodass Schmutz nicht haften kann.

Darüber hinaus haben Forschungen ergeben, dass mineralisch aufgebaute und verputzte Außenwandsysteme das Risiko der Algen- und Pilzbildung auf der Fassade ohne den Einsatz umweltschädlicher Biozide erheblich verringern. Es wird eine Beschichtung mit einem alkalischen Kalkputz empfohlen, die den Befall von Mikroorganismen sehr gut hemmt. Die Fassade ist auf diese Weise vor Verschmutzungen, Niederschlägen, Algen etc. optisch dauerhaft und sicher geschützt.

Da das gesamte System »Piano« anorganisch ist, ist das Dämmen im Sockelbereich ohne chemische Zusätze schädlingssicher und bietet Ungeziefer und Nagetieren keine Basis für den Bau von Nist- oder Brutplätzen.

Schencking Vertriebsgesellschaft, Deutsche Foamglas GmbH, ISOCOM GmbH, www.ks-piano.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Velux Flachdach-Fenster FLACH-GLAS macht seinem Namen alle Ehre.

Hersteller-Advertorial

Der VELUX Tageslicht-Spot erzeugt eine gleichmäßige Lichtverteilung in Räumen, die nicht über Fenster belichtet werden können - auch unter dem Flachdach.

Hersteller-Advertorial

In baulichen Denkmälern, historischen Gebäuden und Museumsbauten kommen aufgrund des Denkmalschutzes und weiterer baulicher Besonderheiten häufig Sonderlösungen zum Einsatz – auch im Bereich der Funktionstüren. Konkrete Lösungsansätze für diese Fälle gehen aus der europäischen Produktnorm aktuell jedoch noch nicht hervor. Foto: Achim Kleuker

Fachartikel

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen