26
Mai

Mehr Schallschutz mit schlanken Wände

Hochbau

Schallschutzoptimierte KS-Elemente der Produktmarken KS PLUS-Planelemente und KS-QuadroDie neuen, schallschutzoptimierten Kalksandstein-Elemente der Produktmarken KS PLUS-Planelemente und KS-Quadro bieten einen erhöhten Schallschutz mit schlanken Wohnungswänden.

Der Mindestschallschutz von 53 dB nach DIN 4109 bei Wohnungstrennwänden ist weder zeit- noch komfortgemäß und entspricht nicht mehr den anerkannten Regeln der Technik.

Immer wieder treten bei Wohnungstrennwänden im Geschosswohnungsbau Streitfälle auf, in denen vom Bauherrn der erhöhte Schallschutz vorausgesetzt wird. Klagen von Wohnungskäufern bei verringerten Schallschutz werden gerne zu Lasten des planenden Architekten entschieden, beispielsweise wenn für Wohnobjekte mit gehobenem Komfort („Komfortwohnungen“, „qualitativ hochwertige Ausstattung“) geworben wird. Die Mindestschalldämmmaße der DIN 4109 entsprechen – so die Richter – selbst für eine einfache Wohnung nicht dem üblichen Qualitäts- und Komfortstandard, sondern markieren nur die Grenze zum Unzumutbaren.

Der Begriff „erhöhter Schallschutz“ wird in verschiedenen Regelwerken mit unterschiedlichen Werten verbunden. Nach allgemeiner Erkenntnis, mehreren Gerichtsurteilen sowie nach der VDI Richtlinie 4100 liegt eine spürbare Verbesserung des Lärmschutzes gegenüber dem Schallschutz nach DIN 4109 erst dann vor, wenn die Anforderungswerte um mindestens 3 dB erhöht sind. Das bedeutet: Bei Wohnungstrennwänden ist der 3-dB-Sprung von der Schallschutzanforderung „53 dB“ der DIN 4109 zum Komfortschallschutz von 56 dB ein wesentlicher Schritt zu mehr Planungs- und Qualitätssicherheit für Planer und Bauherren.

Mit der Rohdichteklasse 2,2 wird bei den mit den Kalksandsteinen KS PLUS-Planelemente und KS-Quadro ein Schallschutzwert von 56 dB erreicht, der auch für Wohnungstrennwände im Geschosswohnungsbau geeignet ist. Die 56 dB werden mit einer Wanddicke von nur 24 cm realisiert, sodass die Wohn- und Nutzflächen weder auf Wohn- noch Nutzflächen im Gebäude verzichtet werden muss.

Die Kalksandsteinelemente für den gesteigerten Schallschutz werden mit einem etwas höheren Materialpreis gegenüber den Standardelementen mit der Rohdichteklasse 2,0 angeboten.


Gebr. Schlamann Kalksandsteinwerk Lemke GmbH & Co. KG, www.schlamann-kg.de
Kalksandsteinwerke Weser-Ems GmbH & Co. KG, www.ks-we.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Durchblick mit planebener Oberfläche: Das neue Fertigfenster Knauf FlatWin. Foto: Knauf/Stefan Ernst

Innenausbau

Sieger Kategorie Neubau: Meeting Centre in Grândola, Aires Mateus Architects, Lissabon. Foto: Nelson Garrido

Nachrichten

Sergei Tchoban war einer der Referenten bei der ersten Auflage des Lichtarchitektur-Kongress 2018 in Lindau. Auch in diesem Jahr werden hochkarätige Spezialisten auf der Bühne stehen.

Termine

Das Vakuum-Isolierglas Fineo kommt ohne Dichtungen und Evakuierungsöffnung aus. Foto: AGC Interpane

Fassade

Smart Cities und smart Citizens: Im Fallbeispiel „Herrenberg“ werden unterschiedliche Modelle, Datenebenen, Analysen und Simulationen zu einem „digitalen Zwilling“ miteinander verknüpft und in VR-Umgebungen visualisiert um z.B. Planung und Entscheidungsfindung bei städtebaulichen Prozessen zu unterstützen. Einen Eindruck davon kann man beim Symposium gewinnen.

Termine

Bis zu 1,20 Meter große Ringleuchten durchbrechen als Hingucker die Linearität des Store-Designs; rechteckige Profilleuchten unterschiedlicher Formate hingegen nehmen die übergeordnete Formensprache anwendungsbezogen auf. Foto: schwalenberg-fotografie

Beleuchtung

Mit der Übertragung des Lotus-Effekts auf eine Fassadenfarbe wurde vor 20 Jahren ein neues Kapitel bei den Bautenbeschichtungen aufgeschlagen. Foto: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen