26
Nov

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Fassade

Der »Groundscraper« aus der Feder von Make Architects wirkt wie ein stahlummantelter Zylinderblock und bietet eine eindrucksvolle Kulisse für den belebten umliegenden Raum. Foto: John Madden

Besondere Architektur funktioniert auch horizontal. Das beweist der visuell und funktional beeindruckende Groundscraper »5 Broadgate« im Londoner Finanzviertel. Der stahlummantelte »Zylinderblock« aus der Feder von Make Architects ist zwar nur 13 Stockwerke hoch, deckt aber allein auf seinen vier Trading Floors fast 67.000 Quadratmeter Fläche ab – das entspricht einer Größe von vier Fußballfeldern. Hier arbeiten rund 3.000 Mitarbeiter des schweizerischen Finanzdienstleistungsunternehmens UBS, das seine Londoner Belegschaft mit dem neuen Gebäude unter einem Dach konsolidiert – und weitere rund 2.400 Management- und Supportmitarbeiter. Vor Überhitzung schützen die Sonnenschutzverglasungen »ipasol light grey 60/33« und »ipasol neutral 38/23« von AGC Interpane. Im Winter ist die Isolierglasfassade durch eine iplus top Wärmedämmbeschichtung vor Heizwärmeverlusten nach außen geschützt. Daneben bietet die High-End-Verglasung exzellente Sicherheit, denn die Isoliergläser sind als Sicherheitsglas ausgeführt.

Die Sonnenschutzgläser ipasol light grey 60/33 und ipasol neutral 38/23 gewährleisten erstklassigen Sonnenschutz und moderne Ästhetik. Foto: John Madden

Make Architects und Developer British Land konzipierten ein funktionales und pragmatisches Gebäude, das als Katalysator für die Regeneration des Broadgate Viertels wirken soll. Die Form, ein perfekt durchgestyltes Edelstahl-Objekt, ist gleichzeitig Symbol der internen Funktion des Gebäudes, die saubere Oberfläche steht für Robustheit, Qualität und Präzision. Anfangs war das Projekt umstritten, nicht allein wegen der gewaltigen Dimension, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass für den Bau zwei bestehende Gebäude im Herzen des 32 Hektar großen Broadgate Estates abgerissen werden mussten, in Londons dichtester Ansiedlung von Finanzbauten bis Canary Wharf. Hinzu kommt, dass der stahlummantelte »Zylinderblock« von 5 Broadgate so ganz anders ist, als der postmoderne steinerne 80er-Jahre-Stil der umgebenden Bauten. Den Design Prozess leitete Make’s Gründer, Ken Shuttleworth, dessen zeichnerische und visualisierende Talente ihm den Spitznamen »Ken the Pen« eingebracht haben. Jetzt, wo das Gebäude steht, ist klar, dass das Konzept aufgeht: Das einzigartige Design bewirkte sogar eine Verbesserung der Funktionalität des Viertels, denn der Fluss und die Zugänglichkeit der gesamten Fläche wurde verbessert, neue Verbindungen für Fußgänger wurden geschaffen. Der Landschaftsraum wurde neu gestaltet und mit öffentlichen Kunstwerken erheblich aufgewertet. Heute gilt das Gebäude in London als der neue City-Standard für effizientes Design.

Alles andere als Standard: AGC Interpane lieferte für die Glasfassade teilweise auch komplexe Scheibenformen. Foto: John Madden

Interpane standortübergreifend in den spezialisierten Objektcentern der Gruppe – am Stammsitz in Lauenförde und in Plattling. Die komplette iplus Wärmedämmglasfassade ist als Sicherheits-Isolierglas aufgebaut (TVG 10, SZR 16 / VSG 12-1,52 PVB), teilweise in komplexen Formen. Als Sonnenschutzbeschichtungen kommen ipasol light grey 60/33 und iplus neutral 38/23 zum Einsatz. Erstere Schicht verfügt über eine moderne graue Ästhetik und lässt 60 Prozent des Tageslichts ins Gebäude. Durch den g-Wert von 33 Prozent heizen sich die Räume auch im Hochsommer nicht auf – das hält die Klimatisierungskosten niedrig. An kalten Tagen verhindert der gute Ug-Wert von 1,0 W/(m²K) im Zweifachaufbau zudem Heizwärmeverluste. Wo noch höherer Sonnenschutz gefragt ist, kommt ipasol neutral 38/23 zum Einsatz. Die Schicht ist besonders farbneutral und verfügt über einen g-Wert von nur 23 Prozent. Die Tageslichttransmission beträgt hier 38 Prozent.

Großflächige Verglasungen lassen viel Tageslicht ins Innere des Gebäudes. Foto: John Madden

Auf den Schreibtischen der Spezialisten für Flachglasveredelung in Lauenförde und Plattling landet vor allem das »Who‘s Who« architektonischer Leuchtturmprojekte. Bauwerke wie das One World Trade Center in New York, The Shard in London oder die Hamburger Elbphilharmonie sind weitere „Lichtgestalten“ der modernen Baukunst, die besondere Lösungen statt Beschichtungen »von der Stange« verlangen. Die Objektcenter in Plattling und Lauenförde sind genau auf diese Herausforderungen spezialisiert. Zudem ist die glastechnische Architektenberatung hier stets parallel geschaltet: Das Interpane Beratungscenter (IBC) bietet Architekten, Ingenieuren, Planern, Verarbeitern und institutionellen Bauherren aus dem In- und Ausland kompetente und persönliche Beratung zu allen anwendungstechnischen Fragen zu konkreten Projekten.

AGC Interpane, www.interpane.com

Fotos: John Madden


Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Photovoltaik im Überkopfeinsatz. Quelle: Stadtwerke Wolfenbüttel

Premium-Advertorial

Eine bessere Ausleuchtung der Warenlager mit zugleich weniger Energieaufwand für Beleuchtung und Klimatisierung: Dies bildete den Ausgangspunkt für die Sanierung der Leuchten bei Alliance Healthcare am Standort Osnabrück. Foto: Emslicht

Beleuchtung

Das neue Eigenheim des Architekten besteht aus drei ineinander geschobenen Kuben: zwei kleine Kuben für Garage und Büro und ein großer mittiger, zweigeschossiger Kubus mit Satteldach, der sich über die beiden anderen schiebt. Foto: Daniel Vieser. Architekturfotografie

Hochbau

Die Revitalisierung der bedeutendsten und ältesten Stadt an der Südwestküste Zyperns beinhaltete ein neues Beleuchtungskonzept. In der Bietergemeinschaft überzeugten LDPi und iGuzzini. Foto: Maria Efthymiou - Creative Photo Room

Advertorials

Den Bürotrakt trennt eine in warmem hellem Holz gehaltene Rezeption dezent von dem halböffentlichen Showroom, der eine Kombination aus Ausstellungs- und Eventfläche, Co-Working-Bereich und Espresso-Lounge darstellt. Bild: Lukas Palik

Beleuchtung

Kusch+Co stattet als Industriepartner im Rahmen des KARMIN Forschungsprojekts ein Muster-Patientenzimmer mit aus, das erstmals auf dem World-Health Summit Ende Oktober vorgestellt wurde. Neben der hygienischen Qualität trug auch die Gestaltung dazu bei, dass der Stuhl Arn (Design by Scaffidi & Johansen) als Masterprodukt dient. Foto: Tom Bauer / IIKE TU Braunschweig

Einrichtung

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.