12
Dez

Sicherheitsglas wird vielfältiger

"Skyway Monte Bianco". Foto: AGC Interpane

Fassade

Foto oben: "Skyway Monte Bianco" ist der Name der Mont-Blanc-Seilbahnen. Die drei Stationen Pontal d’Entrèves (auf 1.300 m Seehöhe), Pavillon du Mont Fréty (2.200 m) und Hellbronner Spitze (3.466 m) sind durch zwei Seilbahnabschnitte verbunden. Es handelt sich um Schutzräume aus Glas und Stahl, die sich harmonisch in die umliegende Umgebung eingliedern. Für eine farblich unverfälschte Aussicht, Sicherheit, Schallschutz und Wärmedämmung sorgt eine High-End-Dreifachverglasung, die die Produkte iplus (Wärmedämmung), Stratophone (Schallschutz) und Sicherheit (Stratobel) in einem Aufbau kombiniert. Foto: AGC Interpane


Die Sicherheitsglas-Serie „Stratobel“ ermöglicht zuverlässige Schutzfunktionen für Mensch und Sachwerte. Für Architekten wichtig: Die Transparenz bleibt trotz effektiver Schutzfunktion durch die im Laminat eingebrachten Folien unbeeinträchtigt. Der Umfang der Funktionen, wie Verletzungsschutz, Schutz gegen Durchsturz oder Einbrüche, hängt unter anderem von der Glasdicke, den eingesetzten Folien und dem Scheibenaufbau ab. Zusatzfunktionen können durch Einbringen spezieller PVB-Folien, Farbe und Funktionsbeschichtungen erzielt werden. Sicherheitsglas mit seinen unterschiedlichen Variationen in Design und Funktion ist inzwischen ein wesentlicher Bestandteil moderner Architektur.

Verbundsicherheitsgläser der Stratobel-Serie sind nach zahlreichen Normen und Richtlinien geprüft und erfüllen eine große Palette an Funktionen und Aufgaben: Bei Glasbruch entstehen statt scharfkantiger Splitter stumpfe Fragmente, die an einer oder mehreren innenliegenden PVB-Folien haften bleiben. Darüber hinaus werden die Öffnungen, die durch den Glasbruch entstehen, begrenzt. So mindert das Glas die Verletzungsgefahr. Eingesetzt wird es überall dort, wo Sicherheit gefordert ist, zum Beispiel in Türen, Fenstern, Balkon-Verglasungen, Dachfenstern und Oberlichtern. Stürze durch eine Glasscheibe werden durch den Einsatz von Verbundsicherheitsglas wirksam unterbunden, auch wenn das Glas dabei zerstört wird. Stratobel, geprüft und zertifiziert nach EN 356, widersteht auch gewaltsamen Einbruchversuchen zuverlässig, je nach Anforderungsklasse.

Stratobel Colour „Stone grey“ ist ein Verbundsicherheitsglas mit einer edlen technischen Ästhetik, die sich ideal zum Beispiel in Büros einsetzen lässt. Foto: AGC Interpane
Stratobel Colour „Stone grey“ ist ein Verbundsicherheitsglas mit einer edlen technischen Ästhetik, die sich ideal zum Beispiel in Büros einsetzen lässt. Foto: AGC Interpane

 

„Stratobel Strong“: Stärker, farbneutral

AGC Interpane bietet mit Stratobel Strong ein Verbundsicherheitsglas mit verbesserten mechanischen Eigenschaften und einer hohen Farbneutralität. Möglich wird dies durch eine spezielle PVB-Folie, die rund 100-mal belastbarer ist als herkömmliche PVB-Folien und gleichzeitig die Eigenfarbe des Glaslaminates selbst bei dicken Aufbauten nicht verfälscht. Unter Last weist Stratobel Strong eine vergleichsweise geringe Glasbiegung auf, darum ist es tragfähiger. Unter bestimmten Bedingungen kann der Vorspannprozess entfallen, was viele Vorteile bietet, zum Beispiel kürzere Lieferzeiten und eine perfekt plane Oberfläche ohne Verformungen durch Bieg- und Zugkräfte im Glas. Mit Stratobel Strong werden auch dünnere Aufbauten möglich, was das Gewicht reduziert. Die verstärkte Haftung der Folie auf dem Glas verringert überdies die Gefahr der Delamination und macht es unempfindlicher gegen Feuchtigkeit. Es wird in Abmessungen bis 321 x 600 cm und in unterschiedlichen Dicken angeboten und kann wie herkömmliches Verbundglas verarbeitet werden. Als nachweislich ökologisch nachhaltiges Produkt trägt Stratobel Strong das Cradle-to-Cradle-Zertifikat in Silber.

„Stratobel Colour“: Sicherheitsglas mit Designanspruch

Die Serie „Stratobel Colour“ bietet eine Auswahl von acht klassischen, naturinspirierten Farbtönen und besitzt dennoch die technischen Eigenschaften von Verbundsicherheitsglas. Die Produktlinie verfolgt das Ziel einer besseren Kombinierbarkeit des Werkstoffes Glas mit Materialien wie Holz, Stahl oder Stein. Grau- und Brauntöne verleihen Projekten Charakter, ohne Abstriche beim Sichtkomfort oder Lichteinfall zu machen. Durch das Kombinieren mehrerer Folien einer Farbe kann die gewünschte Lichtdurchlässigkeit präzise geplant werden. Die Verwendung mehrerer mattweißer PVB-Folien (Mat 80 und Mat 65) erzeugt Privatsphäre, lässt aber trotzdem das Licht herein. Mit dem Colour-on-Demand-Service „MyColour by Stratobel“ sind Wunschfarben ab Auftragsgrößen von 200 Quadratmeter pro Farbe möglich.

Interpane Glas Industrie AG, www.interpane.com


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Um den modernen, mehrgeschossigen Holzbau voranzutreiben, hat der schweizerische Architektur- und Holzbau-Spezialist, az Holz AG, in Ziefen bei Basel ein beispielhaftes Wohnbauprojekt in Klimaholzhausbauweise realisiert

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen