28
Okt

Solar Carve in New York von Studio Gang

Die Glasfassaden des Solar Carve bestehen aus ipasol neutral 38/23 und ipasol neutral 70/37 von AGC Interpane. Foto: Timothy Schenck / Focchi

Fassade

 

Die fortschreitende Urbanisierung verlangt von Architekten und Planern immer neue Ideen, wie genügend Tageslicht in die Straßen gelangt. Denn insbesondere Megacitys werden enger, angrenzende Wolkenkratzer werfen enorme Schatten. Neue Wege gingen die Architekten von Studio Gang bei „Solar Carve“ in New York. Sie entwarfen das zwölfstöckige Bürogebäude mit 13.500 Quadratmetern Nutzfläche auf Basis eines Konzeptes, das sie „Solar Carving“ nennen: Der Verlauf der Sonne binnen eines Tages wurde genau analysiert. Anschließend bestimmten sie einige Teile des Gebäudes, „schnitten“ sie heraus und verschlossen die Fehlstellen mit schrägen, polygonartigen Glasflächen.

Die Fassade des Solar Carve ist so gestaltet, dass sie den Verlauf der Sonne berücksichtigt, um mehr Helligkeit in die Straßen zu lassen. Foto: Timothy Schenck / Focchi
Die Fassade des Solar Carve ist so gestaltet, dass sie den Verlauf der Sonne berücksichtigt, um mehr Helligkeit in die Straßen zu lassen. Foto: Timothy Schenck / Focchi


Neben mehr Sonnenlicht auf dem Straßenlevel resultieren hieraus viele weitere Vorteile: In Verbindung mit den niedrig reflektierenden Sonnenschutzgläsern ipasol neutral 38/23 und ipasol neutral 70/37 von AGC Interpane senkt die Geometrie den Wärmeeintrag und vermeidet es, dass die Autofahrer auf dem anliegenden West Side Highway geblendet werden. Auch die Kollisionsgefahr für Zugvögel wird so verringert.

Als hätte der Verlauf der Sonne Teile der ursprünglichen Fassade herausgeschnitten. Foto: Timothy Schenck / Focchi
Als hätte der Verlauf der Sonne Teile der ursprünglichen Fassade herausgeschnitten. Foto: Timothy Schenck / Focchi


Wer sich am Nachmittag an einem Frühlingstag auf der New Yorker „High Line“ bewegt, sollte streckenweise die angenehme Wärme der Sonne spüren. Doch Sonne ist hier nicht garantiert, denn die Straße schneidet sich durch den „Meatpacking District“, einen eng bebauten Teil der Stadt, somit ist nachbarschaftlicher Schattenwurf garantiert. Im Falle des Solar Carve Towers gewährleisten die Architekten von Studio Gang das Vordringen der Sonnenstrahlen in die unteren Ebenen durch eine besondere Fassadenkonstruktion. Das Bürogebäude auf der 10th Avenue vermeidet große Schatten auf der High Line, indem seine facettierte, gläserne Vorhangfassade „zurückweicht“ und den Sonnenstrahlen den Weg in den Park und die angrenzenden Straßen freigibt.

Polygonartig, organisch, fragmentiert – meisterhafter Fassadenbau von Focchi, geplant von Studio Gang Architekten. Foto: Timothy Schenck / Focchi
Polygonartig, organisch, fragmentiert – meisterhafter Fassadenbau von Focchi, geplant von Studio Gang Architekten. Foto: Timothy Schenck / Focchi

Solar Carve, NYC. Architektur im Einklang mit dem Lauf der Sonne. Foto: Timothy Schenck / Focchi
Solar Carve, NYC. Architektur im Einklang mit dem Lauf der Sonne. Foto: Timothy Schenck / Focchi


Als Verglasung wählten die Architekten die nach Cradle to Cradle ökologisch zertifizierten ipasol neutral 38/23 und ipasol neutral 70/37 von AGC Interpane. Ersteres verfügt über einen niedrigen g-Wert von nur 23 Prozent und schützt exzellent vor dem Aufheizen der Räume. In anderen Bereichen entschied man sich für das hochselektive ipasol neutral 70/37, um ein Maximum an Tageslicht hineinzulassen. Vor dem Beschichten wurden die Scheiben aus Sicherheitsgründen vorgespannt – man kann sie sogar betreten. Die Flächen dieser kristallartigen Struktur wurden geometrisch optimiert und als Vorhangfassade ausgebildet. Teilweise kippen die diamantförmigen Paneele abwärts, sind jedoch umrahmt von dreieckigen Flächen, die sie mit der senkrechten Tragstruktur verbinden. Im Innenraum bilden diese Facetten einen kreativen Rahmen für die perfekte Aussicht auf den Hudson River und erschaffen interessant Geometrien in den Büros und anderen Aufenthaltsbereichen. Studio Gang erreichte mit dem Gebäude eine LEED Gold Zertifizierung, zu der auch die nach Cradle to Cradle zertifizierten Verglasungen positiv beitrugen.

Bautafel
Gebäudename: Solar Carve
Objektadresse: 40 Tenth Avenue, New York
Architekt: Studio Gang, Chicago
Statik: ARUP
Fassadenbauer: Focchi S.p.A.
Glasprodukte: ipasol neutral 38/23 und ipasol neutral 70/37
Glasveredlung und Isolierglasbau: AGC Interpane

Ausblick aus einem Büroraum. Foto: Timothy Schenck / Focchi
Ausblick aus einem Büroraum. Foto: Timothy Schenck / Focchi


Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Planung

Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Foto: Norbert Miguletz

Projekte (d)

Bildquelle: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Das Thema Cradle to Cradle in der täglichen Praxis und Zukunftsaussichten wurden auf dem C2C Summit Bau und Architektur in der Berliner Oberhafenkantine diskutiert. Foto: C2C LAB

Fachartikel

Der neue Instagram-Kanal steht analog für mehr Einfachheit am Bau und soll Architekten mit seiner reduzierten und ungewöhnlichen Bildsprache inspirieren. Foto: KS-ORIGINAL

Nachrichten

Das Vakuumisolierglas „Fineo“ ist jetzt auch in deutschsprachigen Märkten verfügbar. Im Bild: Fineo, installiert in den historischen Fenstern einer Bibliothek im niederländischen Leyden. Foto: AGC Glass Europe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.