07
Aug

Passivhaustaugliches Sektionaltor

Türen+Tore

Ein Garagentor auf Passivhausniveau, das war die Maßgabe bei der Entwicklung des Gargentors UniTherm von Wisniowski. Das neue Tor nutzt das von diesem Unternehmen entwickelte 60 Millimeter dicke Innovo-Dämmpanel, das mit einem leistungsfähigen PU-Schaum gedämmt ist. Das auf diesem Sandwich aufbauende Sektionaltor erreicht einen U-Wert von 0,79 W/m²K. Gäbe es eine Wärmeschutz-Anforderung für Garagentore, würde UniTherm bei der geprüften Größe von 5.500 x 2.250 Millimeter die Anforderungen an Türen und Fenster im Passivhausstandard erfüllen. Die hervorragenden Werte des Tormantels erzielt Wisniowski nicht nur durch die hochwertige Dämmung, sondern vor allem durch akribisch genau konstruierte Details, Bekleidungen und Abdichtungen rund um das bewegte Dämmpaneel.

Die Verdichtung in Ballungsräumen führt zu kleineren Grundstücken und platzsparender Integration von Garagen in beheizte Gebäudehüllen oder zu Garagenanbauten. In beiden Fällen sind Garagen folglich Bestandteile der gedämmten Gebäudehüllen oder energiesparende Pufferzonen. Mit einem hoch gedämmten Garagentor reduziert sich der Energieverlust und die Abwärme geparkter Autos verbleibt innerhalb eines Gebäudes.

Mit dem automatischen Wisniowski-Torantrieb Metro - powered by Somfy - kann das UniTherm-Tor optional u.a. auch in das Smart Home Konzept von Somfy mit zentralen Steuereinheiten wie TaHoma oder Connexoon integriert werden. Mithilfe fortschrittlicher und sicherer io-Funkkanäle kann das Tor per Mobilgerät von jeder Stelle der Welt gesteuert werden. Dabei gibt die io-Funktechnik (Input/Output) auch ohne persönliche Kontrolle, Rückmeldungen über die störungsfreie Ausführung der Befehle. So präsentiert sich UniTherm nicht nur als ein hoch gedämmtes, sondern mit seinen Steuerungsmöglichkeiten auch als ein modernes Garagentorkonzept, das »smart connected« sein kann.

Wiśniowski, www.wisniowski.pl/de 

 


Zu den erheblichen Einsparungen sorgt das LED-Lichtband auch für Logo der Deutschen Lichtmiete eine deutlich bessere Ausleuchtung der Lagerhallen. Quelle: Deutsche Lichtmiete

Beleuchtung

Gesamtansicht des Olga-Areals aus der Luft: Im Vordergrund die Eckbebauung der "Drei Häuser" von Neugebauer + Rösch Architekten. Foto: Tomislav Vukosav

Projekte (d)

Bildquellen: dasch zürn + partner | Fotograf: Miguel Babo (miguelbabo-photographie)

Projekte (d)

Das Hotel Paradiso Pure.Living in den Dolomiten bietet seinen Gästen N

Gebäudetechnik

Das Werk „Zonnestraal“ des Künstlers Jan van Munster in Bocholt gehört zu den 700 Kunstwerken, die die NRWskulptur-App vorstellt. Foto: Thorsten Arendt

Design Kunst

Die rund 15.000 Keramikkacheln brechen und reflektieren das Licht auf besondere Weise. Foto: Florian Holzherr

Fassade

Mit dem Fensterlaibungselement kann das B44 160 für die Außenfassade kaum sichtbar eingebaut werden. Bild: Vallox GmbH

Gebäudetechnik

Anwendungstechniker Brian Westermann erklärt das SitaPipe Edelstahl Rohrsystem.

Unternehmen

Der SitaDrain Kastenrinne Clip verbindet zwei Kastenrinnen: Die praktischen Verbinder werden einfach rechts und links eingeclippt.

Gebäudetechnik

Die Profilglasfassade mit TIMax GL-PlusF erfüllt die Anforderungen an die Wärmedämmung. Fotograf: janbitter.de, Berlin

Fassade

Pion gibt es in Kombinationen aus Schwarz, Weiß und goldfarben eloxiert. Foto: Delta Light

Beleuchtung

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.