23
Jan

Trennwände aus Marmor?

Innenausbau

Das Material ist zwar als Baustoff nicht mehr die tägliche Wahl des Planers, aber es lohnt sich ein Blick auf die Möglichkeiten zu werfen, die Marmor bietet. Die Produkte von Lithos Design finden Verwendung als Verkleidungen, selbsttragende Wände und als Fußböden, die geschickt mit der faszinierenden Anziehungskraft der jahrtausendealten Tradition des Materials spielen. Gleichzeitig überzeugen sie als außergewöhnlich gestalterische Elemente und eignen sich sowohl für den Einsatz im Wohn- als auch im Objektbereich. Zu den eher architektonisch wirkenden Kollektionen von Lithos Design zählen »Muri di Pietra« und »Le Pietre Incise«.

»Traccia«, entworfen vom Designer Raffaello Galiotto, ist eines der vier Modelle der Kollektion »Muri di Pietra«, einer modularen Kollektion dekorativer, selbsttragender Wände. Die Wand wird vom Designer als funktionales und dank der Originalität der Verarbeitungen als dekoratives Element verstanden. Die Solidität des Steins verschmilzt mit den Linien und Öffnungen, die dank ihrer fließenden und leichten Formgebung ein Spiel von Hell-Dunkel- Kontrasten und Transparenzen kreieren. Wie modulare Spiele können die Modelle der Kollektion »Muri di Pietra« in Höhe und Breiteangepasst werden. Die Bauteile können über eine nicht sichtbare Stahlstruktur am Boden und/oder an der Decke angebracht werden. Die Module können trocken oder mithilfe einer dünnen Schicht Klebstoff montiert werden.

Lithos Design srl, www.lithosdesign.com

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen