19
Jan

Architektur-Magazin HÄUSER sucht die besten Einfamilienhäuser mit kleiner Wohnfläche

Nachrichten

Architektur-Magazin HÄUSER sucht die besten Einfamilienhäuser mit kleiner Wohnfläche

Ein gut organisierter Grundriss ermöglicht komfortables Wohnen auch auf kleiner Fläche. Das Architektur-Magazin HÄUSER prämiert daher mit dem HÄUSER-AWARD 2014 individuell geplante Einfamilienhäuser, deren Wohnfläche nicht größer als 150 Quadratmeter ist. Bauherren und Architekturbüros aus ganz Europa haben die Chance auf Preise im Gesamtwert von 15.000 Euro.

Architektur-Magazin HÄUSER sucht die besten Einfamilienhäuser mit kleiner WohnflächeDer Verband Privater Bauherren e.V. (VPB) zahlt zudem eine Prämie von 1.000 Euro an Bauherren, die nicht zugleich Planer eines ausgezeichneten Hauses sind. Jeder Teilnehmer darf maximal zwei Projekte einreichen. Die HÄUSER-Redaktion vergibt den renommierten jährlich ausgeschriebenen Architekturpreis gemeinsam mit dem InformationsZentrum Beton, dem Verband Privater Bauherren e.V. (VPB) und dem Bund Deutscher Architekten (BDA).

Wohnqualität ist nach der Meinung von HÄUSER-Redaktionsleiterin Anne Zuber keine Platzfrage. Mit einer gut durchdachten Planung, gut organisierten Grundrissen und raumsparenden Konzepten kann auch auf kleiner Fläche Großartiges entstehen.

Die Ergebnisse des europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs präsentiert das Magazin HÄUSER im März 2014. Zudem stellt die Deutsche Verlags-Anstalt die 20 besten Projekte in einem Buch vor, das ebenfalls im Frühjahr 2014 erscheinen wird.

Einsendeschluss ist der 13. Mai 2013. Es gilt das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Detaillierte Informationen zu den Wettbewerbsbedingungen sowie die Teilnahmeformulare können unter www.haeuser-award.de abgerufen werden.

Die Gewinner des 2013 ausgeschriebenen HÄUSER-AWARDs zum Thema »Familienhäuser« werden in der HÄUSER-Ausgabe 2/2013 portraitiert, die am 11. März 2013 erscheint. Das Buch zum HÄUSER-AWARD 2013 kommt ebenfalls Anfang März auf den Markt.


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Beispielhafte Räume für die Wissensarbeit der Zukunft. Foto: Nikolay Kazakov

Innenausbau

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen