22
Jan

Entkopplung im Fußbodenaufbau

Hochbau

»Blanke PERMATFLOOR«: Das Bodensanierungssystem aus Wärmedämmung und »Blanke PERMAT« 

Mit den richtigen Komponenten entsteht aus einem traditionellen Fußbodenaufbau ein moderner Multifunktionsboden. Ein Schlüssel dazu ist die Entkopplungs- und Belagsträgermatte »Blanke PERMAT« des Iserlohner Fliesenzubehörspezialisten Blanke GmbH & Co. KG.

Neben der optimalen Lastableitung sorgt Blanke PERMAT für eine dauerhaft funktionssichere Entkopplung zwischen Untergrund und Oberbelag. Aufgrund ihres mehrlagigen Aufbaus aus einem unterseitigen Entkopplungsvlies und mittig angeordneten, extrudierten und gedrehten Polyethylen-Gitterstäben und einem hoch alkaliresistenten und schiebefesten Glasgittergewebe kann »Blanke PERMAT« im verarbeiteten System selbst Verkehrslasten bis über 7,5 kN/m² aufnehmen und ableiten.

Selbstverständlich ist die Entkopplungs- und Belagsträgermatte für nahezu alle im Neubau und bei der Sanierung auftretenden Untergründe geeignet. Weiterer Vorteil des druck-, zug- und torsionsstabilen Belagsträgers ist seine Diffusionsoffenheit: aufgrund des Feuchtigkeit speichernden Spezialvlieses ist gerade bei jungem Estrich und Beton eine Riss verhindernde Nachbehandlung möglich. In Kombination mit der Entkopplungsfunktion ermöglicht »Blanke PERMAT« eine deutlich frühere Verlegung von Bodenbelägen, da Formveränderungen durch Schwinden oder Risse nicht an den Oberbelag weitergeleitet werden. Selbst auf frischen Zementestrichen lassen sich mit Blanke PERMAT schon unmittelbar nach deren Begehbarkeit Fliesen verlegen. »Blanke PERMAT« ermöglicht kürzere Bauzeiten und verlängert die Haltbarkeit des Oberbelags.

Neben der Lastableitung sorgt  »Blanke PERMAT« für eine dauerhaft funktionssichere Entkopplung zwischen Untergrund und Oberbelag

Als Funktionskern in dem wirtschaftlichen und rationellen Bodensystem »Blanke PERMATFLOOR« ermöglicht die Entkopplungsmatte bei Sanierungen den vollständigen Verzicht auf traditionellen Estrich. Lösungsansatz der Kombination aus Dämmung und »Blanke PERMAT« ist Dämmen statt Estrich. Hierdurch entsteht ein hochbelastbarer Boden mit geringer Aufbauhöhe – nur 4,5 Zentimeter – und einer geprüften Trittschallminderung von 11 dB. Das System »Blanke PERMATFLOOR« ist bis zu 2 kN/m² belastbar und damit in Räumen mit normalen Verkehrslasten einsetzbar. Ein zusätzlicher Zeitvorteil ergibt sich, da das estrichfreie Bodensystem inklusive hochwertigem Oberbelag aus Fliesen, Feinsteinzeug oder Naturstein nur von einem Gewerk – dem Fliesenleger – erstellt wird. Auch entfallen die sonst üblichen langen Trocknungszeiten sowie mögliche Schnittstellenprobleme.

Noch mehr Funktionalität und Gestaltungsfreiheit ermöglicht das bewährte Flächenheizungssystem »Blanke PERMATOP«. Auf ein kombiniertes Dämm- und Rohrführungselement mit oberseitigen Wärmeleitblechen wird die »Blanke PERMAT« mit dem speziell entwickelten Dispersionskleber »Blanke GLUEMAX« verklebt. Dank der kurzen Abbindezeit ermöglicht dieser Kleber nicht nur eine sofortige Nutzung der Räumlichkeiten sondern auch eine optimale Haftung und Wärmeleitung. Das optimal aufeinander abgestimmte System bietet die beste Grundlage auch für großformatige keramische Platten oder Natursteine. Auch in diesem System sorgt »Blanke PERMAT« als Schlüsselelement im Bodenaufbau für eine erweiterte Funktionalität, verbesserte Langlebigkeit und verkürzte Bauzeiten.

Blanke GmbH & Co. KG, www.blanke-systems.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen