13
Apr

Entkopplung im Fußbodenaufbau

Hochbau

»Blanke PERMATFLOOR«: Das Bodensanierungssystem aus Wärmedämmung und »Blanke PERMAT« 

Mit den richtigen Komponenten entsteht aus einem traditionellen Fußbodenaufbau ein moderner Multifunktionsboden. Ein Schlüssel dazu ist die Entkopplungs- und Belagsträgermatte »Blanke PERMAT« des Iserlohner Fliesenzubehörspezialisten Blanke GmbH & Co. KG.

Neben der optimalen Lastableitung sorgt Blanke PERMAT für eine dauerhaft funktionssichere Entkopplung zwischen Untergrund und Oberbelag. Aufgrund ihres mehrlagigen Aufbaus aus einem unterseitigen Entkopplungsvlies und mittig angeordneten, extrudierten und gedrehten Polyethylen-Gitterstäben und einem hoch alkaliresistenten und schiebefesten Glasgittergewebe kann »Blanke PERMAT« im verarbeiteten System selbst Verkehrslasten bis über 7,5 kN/m² aufnehmen und ableiten.

Selbstverständlich ist die Entkopplungs- und Belagsträgermatte für nahezu alle im Neubau und bei der Sanierung auftretenden Untergründe geeignet. Weiterer Vorteil des druck-, zug- und torsionsstabilen Belagsträgers ist seine Diffusionsoffenheit: aufgrund des Feuchtigkeit speichernden Spezialvlieses ist gerade bei jungem Estrich und Beton eine Riss verhindernde Nachbehandlung möglich. In Kombination mit der Entkopplungsfunktion ermöglicht »Blanke PERMAT« eine deutlich frühere Verlegung von Bodenbelägen, da Formveränderungen durch Schwinden oder Risse nicht an den Oberbelag weitergeleitet werden. Selbst auf frischen Zementestrichen lassen sich mit Blanke PERMAT schon unmittelbar nach deren Begehbarkeit Fliesen verlegen. »Blanke PERMAT« ermöglicht kürzere Bauzeiten und verlängert die Haltbarkeit des Oberbelags.

Neben der Lastableitung sorgt  »Blanke PERMAT« für eine dauerhaft funktionssichere Entkopplung zwischen Untergrund und Oberbelag

Als Funktionskern in dem wirtschaftlichen und rationellen Bodensystem »Blanke PERMATFLOOR« ermöglicht die Entkopplungsmatte bei Sanierungen den vollständigen Verzicht auf traditionellen Estrich. Lösungsansatz der Kombination aus Dämmung und »Blanke PERMAT« ist Dämmen statt Estrich. Hierdurch entsteht ein hochbelastbarer Boden mit geringer Aufbauhöhe – nur 4,5 Zentimeter – und einer geprüften Trittschallminderung von 11 dB. Das System »Blanke PERMATFLOOR« ist bis zu 2 kN/m² belastbar und damit in Räumen mit normalen Verkehrslasten einsetzbar. Ein zusätzlicher Zeitvorteil ergibt sich, da das estrichfreie Bodensystem inklusive hochwertigem Oberbelag aus Fliesen, Feinsteinzeug oder Naturstein nur von einem Gewerk – dem Fliesenleger – erstellt wird. Auch entfallen die sonst üblichen langen Trocknungszeiten sowie mögliche Schnittstellenprobleme.

Noch mehr Funktionalität und Gestaltungsfreiheit ermöglicht das bewährte Flächenheizungssystem »Blanke PERMATOP«. Auf ein kombiniertes Dämm- und Rohrführungselement mit oberseitigen Wärmeleitblechen wird die »Blanke PERMAT« mit dem speziell entwickelten Dispersionskleber »Blanke GLUEMAX« verklebt. Dank der kurzen Abbindezeit ermöglicht dieser Kleber nicht nur eine sofortige Nutzung der Räumlichkeiten sondern auch eine optimale Haftung und Wärmeleitung. Das optimal aufeinander abgestimmte System bietet die beste Grundlage auch für großformatige keramische Platten oder Natursteine. Auch in diesem System sorgt »Blanke PERMAT« als Schlüsselelement im Bodenaufbau für eine erweiterte Funktionalität, verbesserte Langlebigkeit und verkürzte Bauzeiten.

Blanke GmbH & Co. KG, www.blanke-systems.de

 


Ein charakteristisches Element des Forschungsgebäudes ist sein Dach. Es verwandelt sich mit einem eleganten Schwung von einer Wand- in eine Dachfläche. Bildquelle: CGI Henn

Hochbau

Am Abend schmeicheln an der Dachkante montierte Linealuce Mini-Leuchten von iGuzzini der Aluminiumstruktur des freistehenden Erweiterungsbaus mit einem dezenten Glanz. Der Neubau wirkt dann wie in Sarment und Seide gewandet. Der Wallgrazing-Effekt der Leuchten hebt die Plastizität der Aluminiumstruktur ausdrucksstark hervor. Bildquelle: Roland Halbe

Beleuchtung

Kürzbar auf die gewünschte Stauhöhe: das SitaEasy Anstauelement.

Dach

Live-Talk Studio X von Xella startet am 21. April um 14 Uhr

Unternehmen

Von den Büros aus, die dem Atrium zugewandt sind, hat man einen guten Blick ins Foyer. Bildquelle: Hoba

Innenausbau

Fineo eignet sich für den Einsatz in historischen Gebäuden. Durch einen Glastausch können die originalen Profile und Rahmen erhalten bleiben, bei gleichzeitig optimierter Energiebilanz. Im Bild: Fineo in den historischen Fenstern des Klosters im niederländischen Beuningen. Foto: Fineoglass

Fassade

Digitale Planungsmethoden sind für Architekten und Planer bereits Standard. Foto: Geberit

Fachartikel

Laut Hersteller Cobiax die „Mondlandung für zeitgemäßes Bauen“: Mit dem CLS-Hohlkörpersystem soll die Errichtung nachhaltiger Bauwerke deutlich vereinfacht werden. Grafik: Cobiax, Wiesbaden

Hochbau

Lars Krückeberg von GRAFT

Menschen

Die funktionsgetrennte KS-Bauweise am Beispiel eines einschaligen Mauerwerks mit einem WDVS. Die grauen KS-Wärmedämmsteine am Wandfußpunkt sorgen für die dauerhafte Minimierung von Wärmebrücken. Bild: Thomas Popinger | KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Deutsche Großstädte kommen mit dem Wohnungsbau kaum hinterher. Bauen mit vorgefertigten Elementen kann, wie hier in Berlin, Abhilfe schaffen. Foto: eyetronic – stock.adobe.com

Fachzeitschriften

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.