10
Dez

Europan12-Gewinner und Ausstellungseröffnung

Nachrichten

Europan-Wettbewerb 

Der 12. Europan-Wettbewerb ist entschieden. Die Gewinner des europaweit größten Ideenwettbewerbs mit Realisierungsabsicht für Architektur und Städtebau wurden am 13. Dezember 2013 bekannt gegeben. Informationen zu den Preisträgern und prämierten Projekten an den zehn deutschen Standorten und dem deutsch-schweizerischen Standort in Konstanz/Kreuzlingen sind auf der Internetseite von Europan Deutschland www.europan.de veröffentlicht.

Das Verfahren war im März 2013 unter dem Leitthema »Adaptable City – Stadt im Wandel«
in 51 Städten in 16 europäischen Ländern ausgelobt worden.

Europaweit beteiligten sich 1.757 Entwurfs- und Planungsteams aus Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchitekten, Ingenieuren sowie Designern und Künstlern am Wettbewerb.

Für die zehn deutschen Standorte sowie das deutsch-schweizerische Konstanz/Kreuzlingen
wurden 310 Projekte eingereicht. Die international zusammengesetzte Jury, die neben den deutschen Projekten auch die 36 Wettbewerbsbeiträge für den Standort Warschau in Polen beurteilte, tagte am 22. und 23. November 2013 unter dem Vorsitz von Prof. Hilde Léon in Berlin. Die Jury vergab insgesamt 10 Preise, 13 Ankäufe und 10 Anerkennungen für die deutschen Standorte Bitterfeld-Wolfen, Donauwörth, Heidelberg, Kaiserslautern, Kaufbeuren, Mannheim, München, Nürnberg, die Regionale 2016 mit Ahaus, Dorsten und Nordkirchen, Wittenberge und den polnischen Standort Warschau. Für das grenzüberschreitende Areal in Konstanz und Kreuzlingen vergab eine deutsch-schweizerische Jury am 10. November 2011 in Paris einen Preis, einen Ankauf und eine Anerkennung.

Zusammensetzung der deutsch-polnischen Jury am 22./23. November 2013 in Berlin:
Prof. Hilde Léon, Berlin (Vorsitzende)
Kristiaan Borret, Antwerpen
Prof. Florian Fischer, München
Julio de la Fuente, Madrid
Prof. Rolo Fütterer, Esch-sur-Alzette
Prof. Klaus Overmeyer, Berlin
Karin Sandeck, München
Jakub Szczęsny, Warschau/New York


Die Preisverleihung mit anschließender Ausstellungseröffnung findet am 31. Januar 2014 um 18.00 Uhr in der Alten Feuerwache Heidelberg, Emil-Maier-Straße 16, statt. Dort werden die preisgekrönten Projekte ausführlich und die übrigen Beiträge in zusammengefasster Form präsentiert.

Europan ist der größte europäische Ideenwettbewerb mit Realisierungsabsicht für Architektur und Städtebau. Der Wettbewerb findet europaweit im zweijährigen Turnus statt und wendet sich an Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Ingenieure unter 40 Jahren.

Weitere Informationen zum Europan-Wettbewerb sind unter www.europan.de zu finden.

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

GM RAILING UNI ist eine Erweiterung der GM Railing-Reihe. Diese zeichnet sich durch einen hohen Grad an Vorfertigung aus und durch eine einfache Montage.

Fassade

Das dreigeschossige, hochwertige Bürogebäude bietet Platz für aktuell 30 Mitarbeiter. Foto: Brüninghoff

Hochbau

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Um den modernen, mehrgeschossigen Holzbau voranzutreiben, hat der schweizerische Architektur- und Holzbau-Spezialist, az Holz AG, in Ziefen bei Basel ein beispielhaftes Wohnbauprojekt in Klimaholzhausbauweise realisiert

Hochbau

Das Sichtmauerwerk mit gletter Oberflächenstruktur als Szenebildner. Leichtigkeit und Dynamik, die allein durch eine einfallsreiche Variante des Mauerwerksverbandes entsteht. Foto: Thomas Popinger / KS-ORIGINAL GMBH

Premium-Advertorial

Kalksandstein ist ein Baumaterial, das vielfältigen Ansprüchen gerecht wird. Das macht die Publikation "Architektur und Kalksandstein" in der fünften Ausgabe einmal mehr deutlich. Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.

Fachliteratur

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen