16
Jan

Automatisierte Eingangssysteme im Industriebereich

Türen+Tore

 

Assa Abloy Entrance Systems ist einer der führenden Hersteller von automatisierten Eingangssystemen. Mit dem Sektionaltor »Crawford OH1042« kommt jetzt ein System auf den Markt, mit dem sich das Unternehmen besonders an Industriebetriebe wendet, die hohe Ansprüche an Technik, Belastbarkeit und Optik zugleich legen.

Bereits äußerlich fällt das Tor ins Auge: Das neue Design mit einer rautenförmigen Torblattoberfläche spiegelt die Technologie der Toranlagen auch nach Außen wieder und unterstreicht durch die Vielzahl an Farb-, Paneel- und Fensterkombinationen die Möglichkeit Individualität herzustellen. Durch eine neuartige Kombination aus optimierten Sektionsübergängen, die eine bessere Lastverteilung gewährleisten, und verstärkten, widerstandsfähigen Paneelen steigt die Lebensdauer der Tore, die zudem besonders widerstandsfähig gegenüber eindringendem Wasser, Windlasten als auch Luftdurchlässigkeit sind.

Durch den Einbau verbesserter Abdichtungen und dem Verzicht auf Kältebrücken in der Sektionskonstruktion, verfügen die Tore zudem über erhöhte Isoliereigenschaften und erzielen größere Energieeinsparungen. Sämtliche Einzelteile von Assa Abloy Entrance Systems werden nach Unternehmensangaben selbst konstruiert und gefertigt. Dieses Prinzip wird durch einen weltweiten Service und der Auslieferung von Ersatzteilen rund um die Uhr abgerundet.

Technische Daten
Standardgröße: 8.000 x 6.000 mm (Breite x Höhe)
Paneelstärke: 42 mm
Fenster/Schlupftüren/Zugangs- und Automatiksysteme: optional
Widerstand gegen Windlast (EN 12424):
Klasse 3 (Breite < 4250), Klasse 2 (Breite > 4250)
Thermischer Widerstand (EN 12428):
Paneeltor (Stahl) 1,0 W/(m2K), Paneeltor (Aluminium) 1,1 W/(m2K)
Luftdurchlässigkeit (EN 12426): Klasse 3
Widerstand gegen eindringendes Wasser: Klasse 3

ASSA ABLOY Entrance Systems, www.assaabloyentrance.de

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

In Köln-Nippes ist eine neue Werkhalle für die Instandhaltung von ICEs der Deutschen Bahn entstanden. Foto: Rodeca GmbH

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen