23
Jan

Feuerfester Rollladenkasten

Hochbau

Rollladen- und Jalousiekästen haben sich in den letzten Jahren zu komplexen  Bauteilen entwickelt. Der Grundstoff aller hochgedämmten Rollladenkästen sind Thermoplaste wie Styropor, Neopor oder auch PVC.  Diese sind hoch wärmedämmend, wirtschaftlich und kamen deshalb beim Bau von Gebäuden in den vergangenen Jahrzehnten überwiegend für die Aufnahme von Beschattungseinrichtungen zum Einsatz. 

Brandschutz stellt neuerdings Architekten, Planer und Ingenieure vor zusätzliche Herausforderungen, gilt es doch den Überschlag eines einfachen Zimmerbrandes auf die Fassade und somit auf das gesamte Gebäude zu verhindern.

Der »Magu Dur«  ist ein  gedämmter Leichtbaukasten aus dem nicht brennenden Hartschaum Duroplast, der bei Feuereinwirkung karbonisiert und dadurch nicht brennt. Zudem schmilzt und glimmt der Kasten nicht und tropft auch nicht brennend ab wodurch eventuelle Fluchtwege an Fenstern oder Türen nicht durch brennend abtropfende Kunststoffteile unpassierbar werden. Mit seiner Wärmeleitgruppe von nur 0,024 W/m²K übertrifft er die Wärmedämmung der  bisherigen Leichtbaukästen um etwa 30 Prozent, wodurch er auch bei schlanken Wandkonstruktionen optimalen Wärmeschutz – bis hin zum Passivhaus –  bietet.

MAGU Bausysteme GmbH, www.magu.de


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen