23
Jan

Gabionen als Fassade mit integierter Wärmedämmung

Fassade

Das Erdbauunternehmen Bauermees hat Rothfuss-Gabionen für die Fassadengestaltung eingesetzt. Planung: hessdörfer seifert architekten. Foto: Roland Nachbar 

Im Garten- und Landschaftsbau sind Gabionen als Hangbefestigung, Grundstücks-Begrenzung oder modernes Gestaltungselement gefragt. Auch die Architektur hat die mit Stein gefüllten Drahtkörbe für sich entdeckt. Durch ein spezielles Befestigungssystem der Firma Rothfuss, das eine Wärmedämmung integriert, sind Gabionen sowohl optisch als auch energetisch für die Fassade geeignet.

Mit Gabionen können Wände auf individuelle Art verkleidet werden, ohne dass aufwändige Umbaumaßnahmen umgesetzt werden müssen. Die mit Stein befüllten Drahtkörbe können als komplette Wandverkleidung eingesetzt oder nur an bestimmten Bereichen von Gebäuden und Mauern angebracht werden. Doch nicht nur allein daraus ergibt sich der große gestalterische Spielraum. So kann auch das verwendete Steinmaterial beliebig in Form und Farbe variieren. Neben Stein können sogar andere Materialien in die Körbe gefüllt werden, wie beispielsweise Glas.

Von der Bayerischen Architektenkammer wurde das Hallengebäude als Bau mit besonderer Architektur im Rahmen der Architektenkammer vorgestellt. Planung: hessdörfer seifert architekten. Foto: Roland Nachbar

Durch diese Art der Wandverkleidung lassen sich Gebäude dann nicht nur optisch, sondern auch energetisch aufwerten. Denn das patentierte Befestigungssystem von Rothfuss ermöglicht das Hinterlegen einer 10 bis 15 Zentimeter dicken Wärmedämmung. Die Wärmedämmung wird dabei direkt an der Wand befestigt. Darüber folgt das Befestigungssystem bestehend aus Z- und C-Profilen sowie Ankerbolzen und Abstandshalter. Je nach Beschaffenheit und Zustand des Untergrundes kann der Lastabtrag in die Wand oder den Boden erfolgen. Mit den Gabionen lassen sich schmale Fassadenverkleidungen realisieren, da die Breite der Drahtkörbe 16, 5 Zentimeter beträgt.

Das Erdbauunternehmen Bauermees hat das auskragende Obergeschoss seines Hallengebäudes mit Gabionen von Rothfuss ausgestattet. Das Hallengebäude war auch Teil der »Architektouren«, bei der die Bayerische Architektenkammer besondere Gebäude der Öffentlichkeit vorstellte.

Rothfuss GmbH u. CO. KG, www.rothfuss.de

Ein schmaler Wandaufbau wird möglich, da die Gabionen lediglich 16,5 Zentimeter dick sind. Planung: hessdörfer seifert architekten. Foto: Roland Nachbar 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Geberit ONE WC zeigt ein kompaktes Äußeres und eine ebene, geschlossene Form. Es fügt sich in große und kleine Bäder ideal ein. Foto: Geberit

Gebäudetechnik

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen