29
Okt

Mit Holz bis zu Hochhausgrenze

Hochbau

 

Deutschlands erster Holzbau mit acht Vollgeschossen, dessen tragende Konstruktion aus Massivholz besteht, ist ein Beweis für die Leistungsfähigkeit des modernen Holzbaus. Die Entwicklung des K8, einem achtgeschossigen Verwaltungs- und Ausstellungsgebäude von Kampa, wird von der TU München als Forschungsprojekt begleitet.

Das Gebäude ist ab dem Gründungsgeschoss, das konventionell in Beton entstand, komplett aus Massivholz in Brettschichtholz- bzw. Kreuzlagenholzkonstruktion ausgeführt. Auch die brandtechnisch sensiblen Bereiche wie Treppenhaus und Aufzugsschacht sind vollständig aus Holz errichtet. Alle Holzbauelemente für das Tragsystem, die Wände, Decken und das Dach des K8 wurden in industrieller Produktion vorgefertigt. Dadurch wurde eine gleichbleibende Qualität der Bauteile und zugleich eine enorm kurze Bauzeit möglich. Nach Fertigstellung des Untergeschosses wurden von der Kellerdecke bis zum Einzug, also für mehr als 3.000 m² Nutzfläche, nur sechs Monate Bauzeit benötigt.

Insgesamt verbaute das Unternehmen 1.350 m³ Holz aus heimischen Wäldern. Die hoch gedämmte Gebäudehülle des K8 reduziert in Verbindung mit einer effizienten Heiz- und Lüftungstechnik den Energiebedarf auf ein Minimum, weit unter den Anforderungen der Energie-Einsparverordnung 2014/16. Der berechnete Energieverbrauch des Gebäudes beträgt 15,1 kWh/m²a, das sind ca. 46.000 kWh im Jahr für das gesamte Gebäude. Die auf dem Flachdach installierte PV-Anlage leistet 60 kWp, das sind ca. 60.000 kWh Stromerzeugung pro Jahr und damit mehr als das Gebäude für Heizen, Lüften und Warmwasser in der Jahresbilanz verbraucht.

Das Gebäudekonzept des K8 ist nach Unternehmensangeben auf zukünftige Gebäude ähnlicher Typologie flexibel übertragbar. Dazu ist es in den Achsmaßen des Tragwerkes bzw. in der Anzahl der Geschosse skalierbar. Die offizielle Eröffnung des Neubaus im schwäbischen Aalen-Waldhausen findet Ende April statt.

Kampa GmbH, www.kampa.de


Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Planung

Mit der KS* App stellt der Markenverbund alle Informationen rund um die funktionsgetrennte KS* Bauweise in komprimierter Form zur Verfügung. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Foto: Norbert Miguletz

Projekte (d)

Bildquelle: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Das Thema Cradle to Cradle in der täglichen Praxis und Zukunftsaussichten wurden auf dem C2C Summit Bau und Architektur in der Berliner Oberhafenkantine diskutiert. Foto: C2C LAB

Fachartikel

Der neue Instagram-Kanal steht analog für mehr Einfachheit am Bau und soll Architekten mit seiner reduzierten und ungewöhnlichen Bildsprache inspirieren. Foto: KS-ORIGINAL

Nachrichten

Das Vakuumisolierglas „Fineo“ ist jetzt auch in deutschsprachigen Märkten verfügbar. Im Bild: Fineo, installiert in den historischen Fenstern einer Bibliothek im niederländischen Leyden. Foto: AGC Glass Europe

Fassade

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.