19
Jan

Aus Rosenthal wird PHILIP

Unternehmen
Uwe Böhm
Uwe Böhm, Philip Möbelmanufaktur
Der Name Rosenthal steht für hochwertiges Porzellan und qualitätvolle Wohnausstattungen. Zu Unrecht weniger bekannt war die Möbelmanufaktur, die Philip Rosenthal vor Jahren folgerichtig gründete um sein Angebot an Wohnaccessoires zu erweitern und seinem Interesse als Designer ein weiteres Betätigungsfeld zu geben.

Die Rosenthal Einrichtung, mit Sitz im ostwestfälischen Espelkamp, war Sparte der Rosenthal AG. Nachdem am 09.01.2009 der Antrag auf Insolvenzeröffnung über das Vermögen der Rosenthal AG gestellt wurde, kam es zu konkreten Übernahmeverhandlungen zwischen dem Insolvenzverwalter und dem bestehenden Management. Mit dem Ergebnis, dass die neu gegründete »PHILIP Möbelmanufaktur GmbH« rückwirkend zum 01.04.2009 die Produktionsanlagen und alle Möbelserien der Rosenthal Einrichtung übernimmt.

Die PHILIP Möbelmanufaktur garantiert nach eigenen Angaben damit den Fortbestand des Produktionsstandortes in Espelkamp. Das bestehende Management mit dem neuen Eigentümer Uwe Böhm, der auch in der Vergangenheit das solide Unternehmen führte, sowie die Mitarbeiter wollen auch künftig die bisherige Qualität sichern. Der Name des neuen Unternehmens ist eine Hommage an den Gründer der Möbelsparte – Philip Rosenthal.

Zusätzlich zu den Möbelklassikern wurden in den vergangenen vier Jahren achtzehn neue Produkte entwickelt. Neben der technischen Innovation steht dabei auch die Gestaltung im Fokus. Die Technik wird als integrativer Bestandteil des Möbel wahrgenommen. Technikklappen und -boxen mit Schnittstellen für LAN, Audio, VGA sowie für einen 230 Volt Anschluss, Beamer- und Bildschirmeinbauten und ein digitales Kabelmanagement sind nur ein Teil der Möglichkeiten.

Eine weiteres neues Produkt kam im Herbst 2008 auf den Markt. Mit dem Management Office »twolevel« entstand ein völlig neues, innovatives Büromöbel, welches mit Schreibtischen, Besprechungstischen und Boards keine Wünsche an einer einheitlichen Raumgestaltung offen lässt. 

PHILIP Möbelmanufaktur GmbH, www.philip-moebelmanufaktur.de



Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Beispielhafte Räume für die Wissensarbeit der Zukunft. Foto: Nikolay Kazakov

Innenausbau

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Der Hauptsitz der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG in Hanau ist zugleich der bedeutendste Produktionsstandort der VAC mit rund1.500 Mitarbeitern. Foto: VACUUMSCHMELZE

Gebäudetechnik

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen