20
Jan

Diplomarbeit Animated Atmosphere

Nachrichten
In ihrer Diplomarbeit befasst sich Nora Graw als Absolventin der Universität für angewandte Kunst in Wien mit einem Entwurf für die argentinische Film-Industrie. Mit »Animated Atmosphere« entwirft sie eine amorphe Struktur an einer Hafenmole in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Das Gebäude enthält Kinos und Ausstellungsräume für öffentliche Veranstaltungen sowie Büros für kleine Unternehmen, die in der Filmindustrie tätig sind. »Animated Atmosphere« entstand als Projekt im Fachbereich von Greg Lynn.

Nora Graw erläutert ihre Arbeit:

Konventionelle Filme sind an die physischen Bedingungen des Filmsets gebunden oder collagieren eine artifizielle Umgebung um die gewünschte Atmosphäre und Ästhetik zu erzeugen. Animationsfilme schaffen eine abstrakte Welt, die physische Eigenschaften imitiert, sie isoliert und übersteigert. So wird ein virtuelles Umfeld geschaffen das durch seine Ästhetik eine dreidimensionale Kulisse erzeugt.

Das Konzept lautet: die Charakteristika des Animationsfilms durch Zusammenschaltung unterschiedlicher Szenen in die reale Welt zu übersetzen und ein Gebäude für diese Berufsgruppe zu schaffen.

Oberflächen, definiert durch »Qualitäten« wie Tragwerk, Ornament, Beschattung, verändern sich kontinuierlich durch Vermischung und Überlagerung spezifischer Eigenschaften, um eine vielfältige Reihe von Szenen und räumlicher Tiefe mit starker Perspektive zu erzeugen. Eine kohärente und kompakte äußere Erscheinung beinhaltet ein vielschichtiges permeables Inneres. Die Schichten lösen und verbinden sich um unterschiedliche Eindrücke zu erzeugen und Raum zu organisieren.

Der neu entstehende Stadtteil in Buenos Aires bietet die Möglichkeit ein zeitgenössisches architektonisches Entwurfskonzept aufzunehmen und dem jungen Bezirk Puerto Madero eine Identität zu geben. Am Ufer des alten Hafens gelegen, bereichern die Gestalt und die Fassade die Stadtsilhouette des Quartiers.

Unterschiedliche Unternehmen repräsentieren in diesem gemeinsam genutzten Firmengebäude und erzeugen dadurch einen Diskurs über das Verhältnis der äußeren Erscheinung zu den inneren Oberflächen aus. Die Designer treten mit einer kollektiven Identität nach außen auf und drücken sich in ihrer Einzigartigkeit in der Komplexität des Raumes im Innern aus.



Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Beispielhafte Räume für die Wissensarbeit der Zukunft. Foto: Nikolay Kazakov

Innenausbau

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen