Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur Deutschland Klare Kante in Stuttgart

Klare Kante in Stuttgart

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-01.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-11.jpg
Die Stadt Weilimdorf hat in den letzten Jahren den Wandel von einem Industriestandort zum größten Dienstleistungs- und Gewerbezentrum im Stuttgarter Westen vollzogen. Sie ist Sitz des international tätigen Klima- und Lüftungsanlagenherstellers Siegle+Epple mit mehr als 500 Mitarbeitern in Niederlassungen in Europa und Asien. Die neue Firmenzentrale ist Teil eines Masterplans für das insgesamt ca. 23.000 Quadratmeter große Firmengelände und soll nicht nur das neue Ingenieurszentrum beherbergen, sondern auch das Selbstbild des Technologieunternehmens repräsentieren. Die Fassade spielt dabei eine tragende Rolle.

Mit dem Neubau des Ingenieurgebäudes für Siegle + Epple realisierte das Münchner Architektur- und Planungsbüro Spacial Solutions einen modernen Industriebau, der die Kernkompetenz des Unternehmens, Komfortgenerierung durch hocheffiziente Klimatechnik, widerspiegelt.

Das neue Ingenieurgebäude ist Teil eines Masterplans und repräsentiert das Selbstbild des internationalen Technologieunternehmens. »Intelligente Sparsamkeit ist angesagt – im Design, im Flächenverbrauch, im Ressourceneinsatz – Sparsamkeit, die Spielraum für Großzügigkeit schafft«, so der verantwortliche Planer und Inhaber von Spacial Solutions, Roland Dieterle.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-13.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-14.jpg

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-04.jpg
Kern des Gesamtkonzeptes ist die Plastizität des Baukörpers. Die Fassadengestaltung aus Metallelementen und Festverglasungen schafft eine kraftvolle und zugleich optisch reduzierte Gliederung. Mit der Wahl der beherrschenden Fassadenmaterialien Aluminium und Glas orientiert sich Spacial Solutions an den Kernkompetenzen von Siegle + Epple Kühlen und Lüften: Die kühle, schimmernde Gebäudeoberfläche weckt Assoziationen mit einem Eiskubus.

Das 6-stöckige Bürogebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 3.530 Quadratmeter entwickelt sich aus zwei parallelen Volumen, die sich gegenseitig durchdringen und umschließen, um sich zu einem Kreisverkehr im Osten zu öffnen. Es entsteht eine markante Geste, die die Fassade des Gebäudes und damit auch das Gesicht des Unternehmens prägt. Die beiden Gebäudeteile nehmen unterschiedliche Funktionen auf: Im Süden sind Empfang, Großraumbüros, Konferenzräume und die Cafeteria untergebracht, im Norden befinden sich die Büros der leitenden Angestellten sowie die Erschließung und die dienenden Einrichtungen. Die Offenheit des transparenten Erdgeschosses mit Foyer und Konferenzräumen setzt sich in einem vertikalen Glasband zwischen den sich auffächernden Riegeln fort und schwingt in einer ebenfalls raumhohen Verglasung des Betriebsrestaurants auf der Dachebene über dem Büroquader zurück.

Der Vorhangfassade wird bewusst Tiefe verliehen, um die räumlichen, akustischen und nicht zuletzt die klimatischen Qualitäten des Firmensitzes zu optimieren. Nach außen hin werden begehbare Fensternischen ausgebildet, analog dazu entsteht im Gebäudeinneren zusätzlicher Stauraum für Schränke, welche gleichsam als Wärmedämmung und als Schallschutz dienen. Da die Tragkonstruktion in einer Ebene mit der tiefen Vorhangfassade liegt, stehen die Stützen sprichwörtlich im Schrank. Die Räume bleiben dabei flexibel nutzbar und können je nach Bedarf unterteilt werden. Tiefe Laibungen in der Fassade verringern den Anteil direkter Sonneneinstrahlung auf die Fenster und ermöglichen dadurch bereits indirekte Temperaturregulation in den Räumen. Hocheffiziente Verschattungstechnik mindert das Aufheizen des Gebäudes und trägt maßgeblich zur Nachhaltigkeit des Neubaus bei. Eine Reihe technischer Innovationen wie u. a. eine erdgekoppelte Wärmepumpenanlage, hocheffiziente Wärmerückgewinnungsanlagen oder die Photovoltaikanlage auf dem Dach vervollständigen das umfassende Energiekonzept des Firmensitzes. Der momentane Energiehaushalt des Gebäudes kann von Nutzern und Besuchern im Foyer über einen Monitor verfolgt werden.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-07.jpg

Die Aluminiumpaneele sind mit 2K PUR Nasslack in Metallic Silber beschichtet und reflektieren je nach Blickwinkel das Sonnenlicht auf unterschiedliche Art und Weise. Auf die Bleche sind rückseitig Aluwinkel mit Schweißbolzen angebracht, an diesen sind kunststoffbeschichtete Edelstahlbolzen angeschraubt, über die die Bleche in die Unterkonstruktion eingehängt werden. Somit sind keine Befestigungen sichtbar und die Paneele können problemlos demontiert werden. Alle Fugen sind mit 10 Millimeter ausgebildet, im Bereich der Anschlüsse (Fensterlaibung, Gebäudeecke etc.) stehen die Blechtafeln 10 Millimeter über die Flucht der ankommenden Konstruktion über. Die Fassadenbleche sind rückseitig mit einer Antidröhnbeschichtung versehen, um eine akustische Beeinträchtigung bei Niederschlag zu verhindern. Teile der Fassade – die innen liegenden Aluminiumpaneele der fassadenintegrierten Aktenschränke – wurden mit den numerisch gesteuerten Blechverarbeitungsmaschinen der Firma selbst gefertigt. Ursprünglich hatte der Bauherr geplant, die Fassadenpaneele selbst anzufertigen. Aufgrund der guten Auftragslage und der damit verbundenen Auslastung der Maschinen wurde diese Idee nicht umgesetzt.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-09.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-10.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-12.jpg

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-15.jpg
Die Auswahl des Materials Aluminium ist nicht allein in der Langlebigkeit und dem geringen Wartungsaufwand begründet. Die kühle und schimmernde Oberfläche des Materials verleiht dem Gebäude die Ausstrahlung eines Eiswürfels. Sie eignet sich somit hervorragend als Repräsentant eines Unternehmens dessen Berufung das Kühlen und Lüften von Gebäuden ist.

Das Leistungsspektrum des Münchner Architektur- und Planungsbüros Spacial Solutions umfasst Industrie- und Dienstleistungsbauten im In- und Ausland, die Realisierung exklusiver Wohnhäuser sowie Stadtplanung und interkulturelles Projektmanagement. Eine der Kernkompetenzen des Büros liegt in der Generalplanung internationaler Großbauprojekte.

Spacial Solutions GmbH, www.spacial-solutions.com 

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-16.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1012/siegle-epple-17.jpg

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Weitere Artikel:

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in sich geschlossenen städtebaulichen Ensemble fügen: Dieses Konzept wurde von Aicher + Hautmann Architekten und Loebermann + Bandlo...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Fotograf Christopher Klettermayer
    Fotograf Christopher Klettermayer Mit dem Verkauf seiner Serie “Neighbours” durch die Saatchi Kunstvermittlung, hat sich der Fotograf Christopher Klettermayer in Europa zurück gemeldet.…

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.