Start Innovation Design + Oberfläche Mit den Farben von Le Corbusier

Mit den Farben von Le Corbusier

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/runtal_folio_colour_vert_fonce.jpg

Runtal bietet sein Heizkörper-Portfolio nun in der zeitlosen, harmonischen und kulturgeschichtlich verankerten Farbpalette Le Corbusiers an. Und da Farbpräferenzen nicht statisch sind, arbeitet Runtal an der Aktualisierung seines gesamten Farbkonzeptes, nimmt die Trends der kommenden Jahre auf und integriert bewährte Farben.

Die Zeiten, in denen Heizkörper nur dazu da waren, für Wärme im Raum zu sorgen, sind längst vorbei. Aus den Heizungskomponenten von einst, die man lieber versteckte, sind Objekte mit eigener ästhetischer Qualität geworden. Runtal hat diese Entwicklung hin zum eigenständigen Designobjekt stets geprägt und auch forciert. Seit Jahren gehört das Unternehmen zu den innovativsten Herstellern in diesem Sektor.

Jetzt setzt Runtal abermals Designstandards in der Branche und nimmt die legendären, 1931 und 1959 entstandenen Farbklaviaturen Le Corbusiers in das Portfolio auf. Die von »Les Couleurs« lizensierten Farben greifen die polychrome Idee des Großmeisters der Moderne auf und ermöglichen, die Runtal Heizkörper mehr denn je harmonisch auf das Raumambiente abzustimmen. Und nicht zuletzt steht die faszinierende Polychromie Le Corbusier für ein Kulturgut, das auch nach Jahrzehnten nichts an Aktualität und Gültigkeit verloren hat – langlebige Farbe plus langlebige Produkte, eine ideale Verbindung also. Aktuell bietet Runtal die Farbenklaviaturen exklusiv im Heizkörper-Segment an und hat in der Vergangenheit bereits mit Le Corbusier persönlich zusammengearbeitet.

Bei der Umsetzung der Farbpalette waren die Techniker besonders gefordert, schließlich gelten die Farbklaviaturen Le Corbusiers als anspruchsvoll zu rezeptieren. Das Zusammenspiel einer Vielzahl von Pigmenten in jeweils komplementären Mischungen erzeugt die brillanten bis leicht verhüllten Töne mit Namen wie »blanc ivoire«, »ombre naturelle 59« oder »le jaune vif«. Dabei musste auch deren Temperaturstabilität berücksichtigt werden, schließlich darf ein Farbton selbst nach Jahren starker Wärmebelastung seinen Charakter nicht verlieren.

Dieses Qualitätsmerkmal gilt für die gesamte Runtal-Farbpalette, die momentan grundlegend aktualisiert wird. Denn Farbvorlieben ändern sich kontinuierlich, einzelne Nuancen verschwinden aus der Beliebtheitsskala, andere kommen neu hinzu. Das sind Veränderungen, die per sogenanntem Trend-Monitoring registriert werden und eine unternehmenseigene Projektgruppe mit mehreren internationalen Farbtrendstudien abgleicht. Der direkte Input von Designern und die Analyse der Nachfragezahlen aus dem eigenen Haus liefern weitere Erkenntnisse, aus der schließlich in einem aufwändigen Kreativprozess die neue Farbwelt des Anbieters entsteht.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/runtal_arteplano_colour_le_jaune_vifi.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/runtal_arteplano_colour_vert.jpg

Die beinhaltet auch trendige Töne, die aber zeitlos genug sind, um mit dem langlebigen Produkt Heizkörper kompatibel zu sein. Diese Farben sind zusammengefasst in der neuen, »Optimism« genannten Gruppe: Es sind klare, bunte Töne, ergänzt von pastelligen Nuancen, insgesamt frühlingshaft, lebendig, eben optimistisch und auch als Akzente nutzbar. »Elemental« hingegen versammelt Farben mit der ebenfalls im Trend liegenden natürlich erdbezogeneren Anmutung. Braunnuancen, warme Beigevariationen oder auch das neue Naturgrün und Amethyst Quarz gehören in diese Gruppe.

Ebenfalls neu: Gold Look, eine Hommage an die besonderen Farbvorlieben in Asien und Russland. Auf den ersten Blick absolut zeitlos erscheint die dritte Farbfamilie »Pure«, bestehend aus Schwarz, Weiß, Grau und Metallics. Die Töne dieser Gruppe, erweisen sich bei genauem Hinsehen jedoch nicht als neutral, sondern als subtil farbig moduliert. Damit nimmt Runtal jenen Megatrend der kommenden Jahre auf, der Schwarz mit einem feinen, aber erkennbaren Buntanteil neu interpretiert. Matte Beschichtungen dominieren bei den gedeckteren, stumpfen Tönen, während Glanz bei den leichten Bunttönen vorherrscht. Damit reagiert Runtal auch auf den Wunsch nach haptischer Qualität von Oberflächen.

Zehnder Group Schweiz AG, www.runtal.ch

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros Steimle Architekten schafft gleichermaßen die Verbindung zum umliegenden Areal aber auch die kontrastierende Wirkung durch die dur...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimierter Technik und Ästhetik, Aktivglas, das Teile der Fassade farbig leuchten lässt, koloriertes Verbundsicherheitsglas, neue Designgl...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforschung schafft und es zu einem gestalterischen Kontrapunkt in Kopenhagen macht. Das Gebäude verbindet die Universität Kopenhagen mit...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Stadtvilla in Stuttgart von Fuchs Wacker Architekten

Stadtvilla in Stuttgart von Fuchs Wacker Architekten

Die Stadtvilla mit Satteldach liegt in einer reizvollen Höhenlage. Unweit des Zentrums Stuttgarts ist dieses Gebäude eine stille Oase und privater Rückzugsort. In alle Hi...

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein architektonisches Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvo...

Betonage von Betondecken

Betonage von Betondecken

Die Waldkraiburger Primo GmbH hat ein weiteres cleveres Zubehörtool für die Betonage von Betondecken entwickelt, auf den Markt gebracht und zum Patent angemeldet: Mit dem...

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Jeder kennt die Sünden der Vergangenheit, als man auf Putzfassaden dicke Farbschichten auftrug, Schimmel und Algen mit giftigen Bioziden fernhalten wollte und sich trotzd...

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Architekten, Planer und Ingenieure sind auf maßstabsgerechte Zeichnungen und Modelle angewiesen - sei es für den Umbau, die Neuplanung oder zur Dokumentation bestehender ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.