Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Innovation Lichttechnik Neues Licht für den Gasteig

Neues Licht für den Gasteig

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1211/wila-lichttechnik-1.jpg

Zum 25-jährigen Jubiläum beauftragte der Gasteig, Münchens Kultur-, Bildungs- und Tagungszentrum am rechten Hochufer der Isar, innerhalb verschiedener Maßnahmen zur Verbesserung des Erscheinungsbildes und der öffentlichkeitswirksamen Präsenz auch ein neues Beleuchtungskonzept für den Außenraum. Seit Realisierung der Planung von Ulrike Brandi Licht werden sämtliche Treppenaufgänge im Außenbereich mit fast 300 energiesparenden »Mini LED Pucks« von Wila beleuchtet.

Der Wunsch nach einer optimierten Erfüllung wesentlicher Beleuchtungsanforderungen hatte 2010 Anlass zur Überarbeitung der Beleuchtungssituation im Außenraum des Gasteig geboten. Im Rahmen des Projektes Wege-, Werbe-, Beleuchtungsleitsystem erarbeitete Ulrike Brandi auf Basis des Bestandes eine umfassende Planung, die auch die zahlreichen Treppenaufgänge zu dem geschichtsträchtigen Baugrund auf dem Isarhochufer umfasst. Besonders kritisch betrachtet werden musste die niedrige Passage, welche den Weg von der S-Bahn Station an den Eingang zum Gasteig anbindet und früher selbst bei Tage dunkel und abweisend wirkte.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1211/wila-lichttechnik-3.jpg

Mit seiner neuen Beleuchtungssituation öffnet sich der Gasteig seinen täglich etwa 6.000 Besuchern, welche die dort beheimateten Münchner Philharmoniker, die Hochschule für Musik und Theater, die Volkshochschule oder die Stadtbibliothek aufsuchen, heute mit einladender Geste. Vom Ausgangspunkt S-Bahn Station, aber auch über die Treppenaufgänge leitet die Beleuchtung die Gäste des Gasteig intuitiv auf ihrem Weg zum Eingang des Gebäudes. Veraltete Leuchten an der Schnittstelle zur S-Bahn wurden durch LED-Lichtlinien ersetzt, während asymmetrische Strahler den Weg zu der Passage des Kulturzentrums beleuchten.

Vor allem zur Erhöhung des Sicherheitsgefühls wird die ehemals dunkle Passage jetzt mit einer ausreichenden Stückzahl von »E-Connect« Deckeneinbauleuchten mit 35W »HIT« Lampen von Wila beleuchtet. Zum Einbau der Downlights wurden Kassettenmodule in das Raster der Deckenkonstruktion eingelegt. Auch die Arkadengänge sowie ein weiterer Durchgang werden von den Wila Leuchten gleichmäßig erhellt. Zugunsten eines stets sauberen Erscheinungsbildes des Abschlussglases, reduzierter Wartung und konstanter Lichtverteilung ist das spritzwassergeschützte »E-Connect« Downlight insektendicht mit IP 65. Mit einer Beleuch-tungsstärke von bis zu 200 Lux sorgen die Downlights in den ehemals dunklen Durchgangsbereichen für eine angenehm helle Umgebung und spenden das Gefühl von Sicherheit.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1211/wila-lichttechnik-4.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1211/wila-lichttechnik-5.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1211/wila-lichttechnik-6.jpg

Bei den zahlreichen Treppenaufgängen überzeugt das speziell für den bündigen Einbau in metallene Handlauf-Profile entwickelte Mini-LED- Puck System für eine sicherheitsrelevante Ausleuchtung der Stufen. Außerdem erhellen die kleinen, effizienten Leuchtmittel (1,6W), die eine Lebensdauer von etwa 50.000 Stunden haben, mit dem Warmton 3.000 Kelvin atmosphärisch das angrenzende Mauerwerk. Damit die hohe Lebensdauer nicht etwaigem Vandalismus anheimfällt, sind die LED durch Spezial-Linsen aus gehärtetem Polykarbonat vor Zerstörung geschützt. Die Widerstandsfähigkeit der gesamten sichtbaren Teile entspricht der Schlagfestigkeitsklasse IK10 (EN62262). Die hohe Schutzart IP 65 sorgt dafür, dass bei Reinigungsarbeiten der Treppenaufgänge kein Strahlwasser in den »Mini LED Puck« eindringt.

Zur Grundbeleuchtung des Platzes wählte Ulrike Brandi Licht asymmetrische Strahler, die hoch an den Fassaden montiert wurden. Den atmosphärischen Beleuchtungspart übernehmen Mast- und Pollerleuchten. Mit ihren Lichtinseln gliedern sie den Platz und setzen außerdem Beleuchtungsschwerpunkte.

Das neue Beleuchtungskonzept und der Einsatz innovativer Lichttechnologien tragen wesentlich dazu bei, den Gasteig auch visuell als kulturellen Mittelpunkt der bayerischen Metropole zu inszenieren.

WILA Lichttechnik GmbH, www.wila.com

Fotos: Wila

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2012/1211/wila-lichttechnik-2.jpg

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer regelmäßigen Entkalkung unterzogen werden.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.