Start Innovation Sanitärtechnik Japanische Spa-Kultur mit dem Dusch-WC

Japanische Spa-Kultur mit dem Dusch-WC

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1801/dusch-wc-grohe-sensia-arena-01.jpg
 

Der Wunsch nach Reinheit und Frische hat insbesondere in der japanischen Kultur einen hohen Stellenwert. In traditionellen Reinigungsritualen, wie zum Beispiel dem zweimal jährlich stattfindenden Misogi, werden Körper und Geist durch das Waschen mit Wasser symbolisch von negativer Energie befreit. Für das persönlichste Ritual im Badezimmer wird täglich die reinigende Kraft des Wassers genutzt und so jeder Toilettengang zum Spa-Erlebnis. Während 81,2 Prozent der privaten Haushalte in Japan mit einem Dusch-WC ausgestattet sind, wächst nun auch international das Bedürfnis nach mehr Sauberkeit und Hygiene. Für das private Wellness-Gefühl bringt Grohe mit dem Dusch-WC »Sensia Arena« die japanische Spa-Kultur nach Deutschland.

Das neue »Sensia Arena« Dusch-WC nutzt Wasser für eine gründliche Sauberkeit und Körperpflege. Dank dem natürlichem Wasser kann auf Papier gänzlich verzichtet werden. Nach Unternehmensangaben ist die Nutzung des Dusch-WCs hygienischer, pflegender und komfortabler als der herkömmliche Toilettengang. Dabei bietet »Sensia Arena« eine große Auswahl an Duschvariationen, da Position und Bewegung der Duscharme sowie die Intensität des Duschstrahls vielfältig und individuell eingestellt werden können. Wassertemperatur und Wasserdruck lassen sich ebenfalls frei wählen und die Warmwasserversorgung läuft dank eines integrierten Durchlauferhitzers konstant und unbegrenzt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1801/dusch-wc-grohe-sensia-arena-03.jpg

Die »AquaCeramic«-Oberfläche vermeidet Verunreinigungen durch eine glatte, hydrophile Schicht, an der Schmutz und Kalk nicht anhaften können. Die HyperClean-Glasur reduziert die Bakterienbildung um bis zu 99 Prozent und wirkt keimabweisend. Die »Triple Vortex« Spülung mit drei Wasserzuläufen sorgt für einen Wasserstrudel mit hoher Saugkraft, der über die gesamte Keramikoberfläche wirbelt und sie gründlich reinigt. Weil das »Rimless« WC Design keinen Spülrand besitzt, kann sich dort auch kein Schmutz ansammeln. Dabei wird das Innere der Keramik bestens ausgespült – ohne zu spritzen. Die Duscharme werden vor und nach dem Gebrauch automatisch gereinigt und sind durch eine antibakteriell wirkende Blende geschützt. Der Düsenkopf der Duscharme lässt sich leicht wechseln und der WC-Deckel kann für eine komfortable Reinigung einfach abgenommen werden.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1801/dusch-wc-grohe-sensia-arena-03.jpg

Natürlich kommen die Möglichkeiten der Smart-Home-Technik auch in diesem sensiblen Bereich zum Einsatz: Via manueller Steuerung an der Seite des WC-Sitzes, per intuitiver Fernbedienung oder über iOS Smartphone App lassen sich persönliche Nutzerprofile erstellen und individuell bevorzugte Funktionen speichern: Ein Sensor registriert die Annäherung bzw. die Entfernung zum WC und öffnet bzw. schließt den Deckel automatisch. Dabei öffnet bzw. schließt der Sitz mit einer sanften und leisen automatischen Absenkautomatik. Eine automatische Geruchsabsaugung wird aktiviert, sobald auf dem WC-Sitz Platz genommen wird. Die abgeführte Luft wird durch einen Kohlefilter gereinigt und abschließend an die Umwelt gegeben. Nach der Warmwasserdusche sorgt ein Föhn für ein angenehmes Trocknen. Beim Verlassen der Toilette oder auf Wunsch per Knopfdruck auf der Fernbedienung aktiviert sich die sensorgesteuerte Spülung automatisch. Ein sanftes Nachtlicht im WC erleichtert nachts die Orientierung.

Grohe, www.grohe.de

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer regelmäßigen Entkalkung unterzogen werden.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.